Shape of Water - Das Flüstern des Wassers 14. Woche | FSK 16 | 123 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
23:00

(mex) Baltimore, Anfang der 60er Jahre. Die stumme Elisa (Sally Hawkins) arbeitet als Reinigungskraft in einem amerikanischen Militärlabor. Streng geheim geht es hier zu, kalter Krieg und Wettlauf ums Weltall streben ihrem Höhepunkt entgegen. Eines Tages wird ein fremdartiges Amphibienwesen (Jack Arnolds Schrecken vom Amazonas lässt schön grüßen) in den Hochsicherheitstrakt der Einrichtung eingepfercht. Es geht die Rede, dass das Wesen von Ureinwohnern als Gott verehrt wird. Den verantwortlichen Militärs ist das reichlich egal. Man erhofft sich von den unter Foltermethoden des brutal-tumben Colonels Strickland (Michael Shannon) durchgeführten Experimenten nichts anderes, als vorteilsbringende Erkenntnisse im Wettstreit mit den Russen. Nur die sensible Eliza erkennt das Wesen des „Monsters“. Auf unerklärliche Art voneinander angezogen, auch Elizas Vergangenheit birgt ein mystisches Geheimnis, beginnt eine romantische Beziehung zwischen den beiden... Ein in Bild, Ton und Darstellung begeisterndes Kinoereignis von Regisseur Guillermo del Toro („Pans Labyrinth“).

Regie
Guillermo Del Toro

Schauspieler
Sally Hawkins, Doug Jones, Richard Jenkins, Michael Shannon, Octavia Spencer

Jahr
2017

The Happy Prince FSK 12 | 105 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
16:40 16:40 16:40 16:40 16:40
20:30 20:30
20:40 20:40
Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
20:40

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Rupert Everett

Schauspieler
Colin Firth, Emily Watson, Colin Morgan, Edwin Thomas, Tom Wilkinson

Jahr
2017

Das etruskische Lächeln 6. Woche | FSK 6 | 108 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
10:30

(mex) Am Ende eines Lebens kommt es so manches Mal erstens anders und zweitens als man denkt. So geht es auch dem bärbeißigen Rory (Brian Cox), der nach vielen Jahrzehnten eins geworden ist mit seiner geliebten Heimat, der abgelegenen schottischen Insel Vallasay. Er pflegt die traditionelle Hassliebe zur konkurrierenden Nachbarsfamilie, genießt den geteerten Whiskey und trotzt ansonsten grantig Wind und Wetter. Doch dann krempeln überraschende und schwerwiegende Ereignisse Rorys Leben komplett um. Der Alte beginnt sich noch einmal alten und neuen Fragen zu stellen und muss anerkennen, dass nicht alles glänzt, was seinem Denken und Handeln entsprang. Aber er erhält vom Schicksal eine späte, letzte Chance... Oded Binunns und Mihal Brezis´ Bestsellerverfilmung (José Luis Sampredo) wird mit einem hervorragenden Brian Cox zu einem gelungenen Peaceful-Aging-Drama.

Regie
Mihal Brezis, Oded Binnun

Schauspieler
Brian Cox, JJ Feild, Thora Birch, Peter Coyote, Tim Matheson, Rosanna Arquette, Emanuel Cohn, Clive Russell, Josh Stamberg, Treat Williams

Jahr
2018

Maria by Callas 1. Woche | FSK 0 | 118 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
15:15 15:15 15:15 15:15 15:15
17:40 17:40

(mex) Hätten das griechische Einwanderehepaar, das in den 20er Jahren mit ihrer kleinen Tochter Maria Anna Sofia Cecilia sein Glück in New York suchte, den Familiennamen der Aussprache und Einfachheit halber nicht umgewandelt, Opernwelt und Boulevard hätten sich an ein sechssilbriges Prachtexemplar gewöhnen müssen. Kalogeropoulos. Als dann aber gut zwei Jahrzehnte später eben jene Tochter der Musikwelt mit Talent, Ausstrahlung und Extravaganz den Atem raubte, steht ihr Name für alles, was mit der Großartigkeit ihrer Kunst, aber auch mit der Divenhaftigkeit ihrer Erscheinung in Verbindung gebracht wird: die Callas. Vierzig Jahre nach ihrem Tod verblassen Skandale und Affären. Oder wer interessiert sich heute noch für Onassis? Geblieben ist die Musik und die schillernde Persönlichkeit einer herausragenden Sängerin. Über 4 Jahre recherchierte Fotograf, Filmemacher und Opernliebhaber Tom Volf für diese ganz spezielle Biographie, für die er aus über 60 Stunden Material einhundertzwanzig elektrisierende Minuten zu einem fantastischen Dokumentarfilm zusammengestellt hat und der garantiert nicht nur die Fans zu fesseln vermag. Bravissimo.

Regie
Tom Volf

Schauspieler
Maria Callas, Fanny Ardant, Eva Mattes

Jahr
2017

Madame Aurora und der Duft von Frühling 4. Woche | FSK 0 | 89 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
10:20

(mex) Aurora (Agnès Jaoui) steht wieder einmal an einem Wendpunkt in ihrem Leben. Der Mann hat sie schon vor Jahren verlassen, die beiden Töchter stehen vor der endgültigen Abnabelung und die berufliche Situation als Kellnerin ist alles andere als befriedigend. Das ist ihr wohl bekannter Alltag. Doch nun sorgt ein bald zu erwartendes Enkelkind und die Wiederbegegnung mit ihrer Jugendliebe Christophe (Thibault Montalembert) für zusätzliches Durcheinander in Auroras Gefühlswelt. Zudem machen ihr plötzlich auch verstärkt das gnadenlos fortschreitende Alter und die damit verbundenen körperlichen und psychischen Auswirkungen zu schaffen. Eine Frau am Rande des Nervenzusammenbruchs? Eher eine Frau, die mit Gelassenheit, Humor und der Hilfe guter Freunde der aufkommenden Krise ins Auge schaut und einen Neustart wagt... Eine sympathische Feel-Good-Komödie von Regisseurin Blandine Lenoir.

Regie
Blandine Lenoir

Schauspieler
Agnès Jaoui, Thibault de Montalembert, Pascale Arbillot

Jahr
2017

Auf der Jagd - Wem gehört die Natur? 2. Woche | FSK 6 | 100 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
12:20
14:40
17:30

Produzent: Leopold Hoesch Wem gehört die Natur? Den Tieren? Den Menschen? Oder sollte sie einfach sich selbst überlassen sein? Und gibt es sie überhaupt noch, die unberührte Natur? Fragen, die komplexer sind, als sie zunächst scheinen mögen. Auf der Suche nach einer Antwort führt uns der Dokumentarfilm "Wem gehört die Natur?" in einen faszinierenden Mikrokosmos: unseren deutschen Wald. Bilder von einzigartiger Schönheit zeigen uns eine archaische Welt mitten im Herzen unserer Zivilisation, die nicht mehr in unsere Zeit zu passen scheint, obwohl sie uns unmittelbar umgibt. In den bayerischen Alpen begegnen wir röhrenden Hirschen und Gämsen, in den Wäldern Brandenburgs Wölfen, die sich dort nach langen Jahren der Abwesenheit wie auch im Rest von Deutschland wieder angesiedelt haben. Wir teilen unseren Lebensraum mit diesen und vielen anderen Wildtieren - doch wer bestimmt, wie wir mit ihnen zusammenleben? Wer gibt vor, dass sie - und wie viele von ihnen - gejagt werden dürfen? Und müssen sie überhaupt gejagt werden? Welche Folgen hätte es, wenn die 1,2 Millionen Rehe und 600.000 Wildschweine, die jedes Jahr in Deutschland von Jägern erlegt werden, nicht geschossen würden? In "Wem gehört die Natur?" kommen Jäger, Förster, Waldbesitzer, Wildbiologen, Tierschützer, Bauern und Forstbeamte zu Wort - und zu ganz unterschiedlichen Ansichten. "Wem gehört die Natur?" ist wie ein spannender Waldspaziergang, bei dem man unverhofft einer Seite unserer Natur begegnet, die einem sonst verborgen bliebe. Zugleich ist der Film eine Liebeserklärung an unseren Wald und die Natur, die uns mit eindrucksvollen Landschafts- und Tieraufnahmen daran erinnert, welche Verantwortung wir unserer Umwelt und damit letztlich auch uns selbst gegenüber tragen. Denn eines ist klar: Unser menschliches Dasein hat das Leben auf der Erde vor allem in den letzten 200 Jahren (Quelle: Verleih)

Regie
Alice Agneskirchner

Schauspieler

Jahr
2017

3 Tage in Quiberon 6. Woche | FSK 0 | 116 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
15:00 15:00
15:20
17:00
18:00 18:00 18:00
19:50 19:50

(bouda) Der Film "3 Tage in Quiberon" zeichnet die Umstände eines mehrtägigen Interviews nach, das Romy Schneider (Marie Bäumer) 1981 dem Reporter des "Stern"-Magazins Michael Jürgs, im französischen Kurort Quiberon gegeben hatte. Der Journalist versucht die Schauspielerin, mit allen Tricks, aus der Reserve zu locken und macht dabei auch nicht vor indiskreten Fragen halt. Romy Schneider will sich zeigen, öffnet sich dem Journalisten viel zu schnell und rückhaltlos. Jeder Satz, den sie während der Interviews sagt, ist druckreif. Genau diese Offenheit und Verletzlichkeit macht wohl auch einen Teil der Faszination des Mythos Romy Schneider aus. Regisseurin Emily Atefs Film zeigt uns das ungeschönte Porträt einer Frau, die am Ende ihrer Kräfte ist und einen nicht für möglich gehaltenen Blick in ihr Innerstes gewährt. Ein herausragender Film mit einer wunderbaren Marie Bäumer – unbedingt sehenswert, nicht nur für Romy-Schneider-Fans

Regie
Emily Atef

Schauspieler
Marie Bäumer, Birgit Minichmayr, Charly Hübner

Jahr
2017

Der Buchladen der Florence Green 2. Woche | FSK 0 | 112 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
15:10 15:10
15:20 15:20 15:20
18:00
20:10
20:15 20:15
20:30 20:30
Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
20:30

(mex) Vor vielen Jahren hat Florence (Emily Mortimer) ihren Mann verloren. Neben ihrer großen gegenseitigen Liebe teilten die beiden auch eine ausgeprägte Leidenschaft für die Literatur. Nun steht die junge Witwe kurz vor der Erfüllung eines lang gehegten Traumes, der Eröffnung eines eigenen kleinen Buchladens. Der Ort ihrer Wahl ist ein kleines englisches Hafenstädtchen. Womit sie nicht gerechnet hat ist, dass sich einige Provinzgrößen, ganz besonders die Generalsgattin Violet Gamart (Patricia Clarkson), von ihrem Vorhaben auf die Füße getreten fühlen. Es regt sich bösartiger Widerstand ... Die großartige spanische Regisseurin Isabel Coixet (u.a. „Elegy“, „Another Me“, „Learning to Drive“) erzählt auf die für sie typisch spröde Art vom Triumph der Intrige und lässt diese dabei echt alt aussehen. Ein hohes Lied auf Mut und Menschlichkeit. Und auf die Literatur. Sehenswert.

Regie
Isabel Coixet

Schauspieler
Emily Mortimer, Bill Nighy, Patricia Clarkson

Jahr
2017

Die kleine Hexe 16. Woche | FSK 0 | 102 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30 14:30

(bouda) Es war einmal eine kleine Hexe, mit diesen Worten begann die Geschichte, die Otfried Preußler Mitte der Fünfzigerjahre, seinen Töchtern zum Einschlafen erzählt hat. Die Geschichte wurde einer der berühmtesten Romane der Welt und verzaubert seit Jahrzehnten Kinderherzen. Jetzt gibt es den Bestseller auch als Film. Die Hauptdarstellerin bei Otfried Preußler ist ein junge Hexe, mit läppischen 127 Jahren. In der Walpurgisnacht mit den Großen auf dem Blocksberg zu tanzen, ist für sie so Tabu, wie bei uns Menschen, mit 12 Jahren in die Disco gehen. Sie geht trotzdem auf die Party und wird prompt erwischt. Als Strafe muss sie den Besen abgeben und zu Fuß nach Hause marschieren. Sie soll 7892 Zaubersprüche aus dem dicken Hexenbuch auswendig lernen. "Die kleine Hexe" ist eine liebenswerte und gelungene Kinderbuchverfilmung, an dem auch Eltern und Großeltern ihren Spaß haben werden.

Regie
Michael Schaerer

Schauspieler
Karoline Herfurth, Suzanne von Borsody

Jahr
2017

Exhibition on Screen: Matisse 185. Woche | 90 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
18:00

Erleben Sie die Gemälde des französischen Künstlers Henri Matisse in einer noch nie dagewesenen Dokumentation mit einmaligen Aufnahmen aus dem Museum of Modern Arts in New York und der Tate Gallery of Modern Art in London! Begleitet werden die Aufnahmen von Kuratoren, Experten und Historikern wie Tate-Direktor Nicholas Serota und MoMA-Leiter Glenn Lowry. Hinzu kommen vielfältige Einblicke in das Leben des Künstlers sowie atemberaubende Auftritte der Royal-Ballet-Tänzerin Zenaida Yanowsky und des Jazz-Musikers Courtney Pine. Zu hören sind die Stimmen der Schauspieler Rupert Young (Merlin) als Erzähler und Simon Russell Beale als Henri Matisse. Wir präsentieren Ihnen diese fantastische Ausstellung in englischer Originalfassung mit deutschen Untertiteln in perfektem HD und brillantem 5.1. Surround Sound.

Regie

Schauspieler

Jahr
2014

Münster Above - Der Film 14. Woche |

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
13:00

Münster von oben - eine beeindruckende Sicht auf die Stadt. Nach der 5 teiligen Online-Serie bei "Münster 4 Life" im Herbst 2016 mit über 1.5 Millionen Reichweite & knapp 500.00 Plays kommt nun endlich der große Director' s Cut ins Kino. Unzählige Flugminuten konnten in den effektvoll geschnittenen Online-Folgen nicht gezeigt werden, welche jedoch mehr als sehenswert waren. Da die Zahlen auch im Laufe des Jahres 2017 stetig weiter stiegen, entschieden sich die Jungs von "Münster 4 Life" und "German Rotorcam" nochmal das 20stündige Rohmaterial rauszuholen und zur Brust zu nehmen. Das Ergebnis waren 8 Stunden verwertbares Rohmaterial, aus denen nun "Münster Above - Der Film" entsteht. Im Gegensatz zu den schnelleren Online-Videos wird der Kino-Film sehr viel ruhiger geschnitten. Lange Kamerafahrten vom Anfang des Prinzipalmarkts bis zur Spitze von St.Lamberti oder die tolle Natur rund um den Steiner See in Hiltrup, entfalten erst in ihrer ganzen Länge ihre volle Schönheit. Ein ganzer Kino-Fim...so hat man Münster noch nicht gesehen: MS4L! Das wird ein ganz besonderer Abend im Cineplex Münster am Albersloher Weg - der Vorverkauft ist gestartet!

Regie
Michael „Mike“ Schmitz & Stefan Albers

Schauspieler

Jahr
2017

Rewind - Die zweite Chance 3. Woche | FSK 12 | 110 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
23:00 23:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Johannes F. Sievert

Schauspieler
Àlex Brendemühl, Sylvia Hoeks, Max von Pufendorf, Idil Üner

Jahr
2018

Schatzkammer Berlin - Die Stiftung Preussischer Kulturbesitz 1. Woche | FSK 0 | 91 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
11:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Dag Freyer

Schauspieler

Jahr
2018

Die dunkelste Stunde 18. Woche | FSK 6 | 125 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
23:00

(bouda) Als Churchill im Mai 1940 die Mitglieder des Kriegskabinetts versammelt, steht der Untergang Westeuropas kurz bevor. Etwa 300.000 britische Soldaten sind an den Stränden von Dünkirchen von der deutschen Wehrmacht eingekesselt. Die Deutschen sind nur noch wenige Kilometer von Großbritannien entfernt. Churchills Kabinett strebt an mit den Deutschen zu verhandeln, um das Leben der Soldaten zu retten. Doch er bleibt unnachgiebig und beabsichtigt bis zum bitteren Ende für Sieg, Freiheit und Unabhängigkeit seines Landes zu kämpfen. Am Ende zahlt sich seine Hartnäckigkeit aus, es gelingt ihm, die eingekesselten britischen Truppen zu evakuieren. Regisseur Joe Wright inszeniert Churchills Kampf gegen den Menschheitsverbrecher als spannungsvolles und konventionelles Drama, mit vielen eindrucksvollen Momenten. Eine gelungene Zeitreise, die sehr empfehlenswert ist.

Regie
Joe Wright

Schauspieler
Gary Oldman, Lily James, Ben Mendelsohn

Jahr
2017

Die Verlegerin 13. Woche | FSK 6 | 117 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
12:50

(mex) Katharine Graham (Meryl Streep), nach einem persönlichen Familiendrama frisch angetretene Verlegerin der „Washington Post“, steht im Mittelpunkt dieses Polit-Thrillers, der die historischen Ereignisse um geheime und geleakte Pentagon-Akten aus dem Jahre 1971 nacherzählt. So suggeriert es zumindest der deutsche Filmtitel, was ein wenig in die Irre führt. Denn die Freiheit der Presse ist der eigentliche Star. Whistleblower, Redaktion und natürlich auch die Chefin führen hier mit Mut, Risikobereitschaft und Idealismus den verantwortungsvollen und notwendigen Kampf gegen die einschüchternde Macht der damaligen Nixon-Regierung, deren skrupellose Vertuschungsinteressen der „Post“ das Genick hätte brechen können. Und da sind wir auch schon beim Originaltitel... Zu einem Zeitpunkt, in der der Presse aktuell ebenfalls der Wind heftig ins Gesicht bläst, erinnert Stephen Spielberg an eine Sternstunde des Zeitungswesens. Gewohnt souverän zieht er die wohlbekannten Register des Dramas. Und mit der Streep und dem Hanks (Tom, hier Chefredakteur) hat er zusätzliche Argumente auf seiner Seite. Routiniertes Starkino.

Regie
Steven Spielberg

Schauspieler
Meryl Streep, Tom Hanks, Carrie Coon, Alison Brie

Jahr
2017

Sympathisanten - Unser Deutscher Herbst

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
18:00 18:00 18:00 18:00
19:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Felix Moeller

Schauspieler

Jahr
2018

Wohne lieber ungewöhnlich 1. Woche | FSK 0 | 94 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
16:45 16:45
19:00 19:00 19:00 19:00 19:00 19:00
Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
19:00

(sirk) Kinder an die Macht! Bis das Drehbuch-Quartett (!) alle Patchwork-Familienkonstellationen beschrieben bzw. vorgestellt hat, sind die ersten fünf Minuten um. Dann folgt eine Beschreibung der alltäglichen chaotischen Lebenssituation(en), darauf der Aufstand der Scheidungskinder, die Besetzung einer leerstehenden 7-Zimmer-Wohnung (mitten in Paris, sic!) und am Ende haben sich alle lieb. Im Film von Gabriel Julien-Leferriere stellen die Scheidungskinder das System auf den Kopf, die diversen Elternteile kriegen ihren Tagesplan und man bekommt das Gefühl, sämtliche Kinder hätten eine „so stelle ich mir mein Leben in einer Großfamilie vor-Szenenfolge“ als Drehbuch verfasst. Inklusive Chaos mit Schaumschlägereien, Farbe-von-der-Decke und jeder Menge Verständnis. Wäre das Leben doch nur eine französische Familienkomödie, hach ...

Regie
Gabriel Julien-Laferrière

Schauspieler
Julie Depardieu, Julie Gayet, Thierry Neuvic

Jahr
2016

Lady Bird 5. Woche | FSK 0 | 95 Min.

Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
17:30
21:15 21:15 21:15 21:15 21:15 21:15
Di
22.05
Mi
23.05
Do
24.05
Fr
25.05
Sa
26.05
So
27.05
Mo
28.05
21:15

(mex) Ab einem gewissen Zeitpunkt ist für viele Heranwachsende die eigene Herkunft eine Qual. Für Christine „Lady Bird“ McPherson (Saoirse Ronan) ist es auch soweit: Sacramento ist eine Katastrophe und die Mutter nervt „sowasvon“. Hinzu die viel besungenen, üblichen Herausforderungen des Reifens: der erste Freund, der erste Sex, die beste Freundin, der erste Streit mit der besten Freundin, die erste Enttäuschung mit dem ersten Freund, die erste Enttäuschung mit dem zweiten Freund, die Sehnsucht das piefige Jetzt gegen die große Welt zu tauschen... Willkommen in Lady Birds Leben. Greta Gerwig hat diese Coming-Of-Age Geschichte für ihr Regiedebüt ausgewählt. Saoirse Ronan („Brooklyn“) überzeugt als trotziger und sensibler Teenager in dieser retrospektiv-sentimentalen Erzählung, die letztendlich aber erstaunlich wenig Ecken und Kanten aufweist.

Regie
Greta Gerwig

Schauspieler
Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts

Jahr
2017