Vice - Der zweite Mann 5. Woche | FSK 12 | 134 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
22:15

(sirk) Vier Stunden habe er täglich in der Maske verbracht, berichtete Hauptdarsteller Christian Bale in Berlin, wo der Film über den einstigen Vize-Präsidenten der USA im Wettbewerb der 69. Berlinale lief. Mehrere Monate musste er schauen, „ob es passt“ diesen Dick Cheney zu verkörpern. Über 20 Kilo habe er sich dafür „draufgepackt“. Und die Verwandlung des sonst eher drahtigen Method-Actors Bale („The Dark Knight“) in den einstigen Strippenzieher hinter dem blassen US-Präsidenten George W. Bush (Sam Rockwell) ist wirklich beeindruckend. So beeindruckend, dass selbst Regisseur Adam McKay über 2 Stunden kaum einen Meter von seiner Hauptfigur weicht und mit komödienhafter Leichtigkeit eher die inneren (gesundheitlichen, familiären) Konflikte Cheneys in den Vordergrund stellt als die zahlreichen aberwitzigen Entscheidungen, die Cheney in seiner Amtszeit zu verantworten hatte. Wer´s mag …

Regie
Adam McKay

Schauspieler
Christian Bale, Amy Adams, Steve Carell, Sam Rockwell

Jahr
2018

Vorhang auf für Cyrano 1. Woche | FSK 0 | 113 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:00
16:00
16:20
16:30
17:30
19:40
20:00
20:15
20:30
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
20:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Alexis Michalik

Schauspieler
Thomas Solivérès, Olivier Gourmet, Mathilde Seigner

Jahr
2018

Die Frau des Nobelpreisträgers 12. Woche | FSK 6 | 101 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
18:30
18:45 18:45
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
18:45

(bouda) Erzählt wird die Geschichte von Joan Castleman, die als Frau des berühmten Schriftstellers Joe Castleman stets in der zweiten Reihe stand und steht. Die Beiden sind seit knapp vierzig Jahren scheinbar glücklich verheiratet. Während er zu einem bedeutenden Schriftsteller aufgestiegen ist, hat sie ihm während seiner Karriere stets den Rücken freigehalten und sich vor allem um die gemeinsamen Kinder gekümmert. Als ihr Ehemann den Literaturnobelpreis bekommen soll, gerät das Ehegefüge allerdings ordentlich ins Wanken. „Die Frau des Nobelpreisträgers“ ist Schauspielerkino, in dem Glenn Close einmal mehr zeigt, dass sie mehr kann, als kreischend mit einem Messer auf Michael Douglas loszugehen. Für ihre feinfühlige Darstellung einer gebildeten Frau, die zugunsten ihres Mannes auf ihre Karriere verzichtet, wird sie zu Recht überall gelobt.

Regie
Björn Runge

Schauspieler
Glenn Close, Jonathan Pryce, Christian Slater, Max Irons, Harry Lloyd, Annie Starke

Jahr
2017

Kirschblüten & Dämonen 3. Woche | FSK 12 | 116 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:00
15:15 15:15 15:15 15:15

(mex) Rund 10 Jahre ist es her, dass Doris Dörrie den grantigen Bayer Rudi Angermeier (Elmar Wepper) nach Japan schickte, um dort Trauer und Leere nach dem Tod seiner Frau Trudi (Hannelore Elsner) zu überwinden und anschließend zu sterben. Nun die Fortsetzung der Familiengeschichte, in dessen Mittelpunkt diesmal Sohn Karli (Golo Euler) steht. Der junge Mann steht vor dem Scherbenhaufen seines Lebens. Die Ehe ist kaputt, die Karriere missglückt, mit den Geschwistern gibt es nur Streit und der Alkohol ist ein Problem. Da steht eines Morgens Yu (Aya Inzuki) vor seiner Tür, jene junge Japanerin, die seinem Vater in Tokio einst eine Art Schutzengel war... Die Schönheit der Kirschblüte war eher gestern, in Dörries Sequel haben eindeutig die Dämonen die Macht übernommen. Karli wird von den Geistern der Vergangenheit heimgesucht, von den japanischen ebenso wie von den bayrischen. Schmerzhaftes Selbstfindungsdrama mit hohen Ansprüchen an das Durchhaltevermögen - von Protagonisten und Kinokundschaft gleichermaßen.

Regie
Doris Dörrie

Schauspieler
Golo Euler, Aya Irizuki, Felix Eitner, Floriane Daniel, Birgit Minichmayr, Sophie Rogall, Elmar Wepper, Hannelore Elsner

Jahr
2019

RBG - Ein Leben für die Gerechtigkeit 15. Woche | FSK 0 | 98 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
16:30

(sirk) … das ist Ruth Bader Ginsburg, geboren als Joan Ruth Bader. Die nur 1,70m große Richterin am Obersten Gerichtshof in den USA wuchs in einem „multikulturellen“ Arbeiterwohnviertel von Brooklyn auf. Ihre Mutter stammt aus Österreich, ihr Vater aus Russland. Ruth ist Einzelkind (die Schwester starb mit 2 Jahren). Von ihren jüdischen, geschäftstüchtigen Eltern wurde sie früh ermuntert, viel zu lernen und sich möglichst viel Wissen anzueignen. Das war in den 1940ern keine Selbstverständlichkeit. In der Uni lernte sie ihren Mann Martin Ginsburg kennen, der seine Frau ebenso unterstützte, dass sie arbeiten konnte, während er seine eigenen Ambitionen hinten anstellte. Julie Cohen und Betsy West errichten dieser streitbaren Frau ein filmisches Denkmal. Mit diesem beleuchten sie zwei Sichtweisen: die außerordentliche Karriere einer hochintelligenten Frau einerseits, und die seltsame Wendung, die diese Frau zu einem Teil der Popkultur in den USA werden ließ. Sehenswert!

Regie
Julie Cohen, Betsy West

Schauspieler

Jahr
2018

Annas Krieg 75 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
17:00
21:00

Sowjetunion, 1941. Ein sechsjähriges jüdisches Mädchen erwacht unter einer Schicht Erde. Um sie herum sind milchig-weiße Körper zu erkennen: Sie liegt in einem Massengrab. Es gelingt ihr, aus dem Abgrund, in dem auch ihre Familie liegt, herauszuklettern. Mehr als zwei Jahre versteckt sich Anna in einem alten Kamin des Kommandantenbüros der deutschen Besatzer. Von hier aus beobachtet sie den Krieg, bis das Dorf von den Nazis befreit wird. Nachts macht sie sich auf die Suche nach Utensilien, die ihr beim Überleben helfen.

Regie
Aleksey Fedortschenko

Schauspieler
Marta Kozlova, Ilja Below, Sergej Fedorow, Konstantin Itunin

Jahr
2018

Ayka 100 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
19:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Sergey Dvortsevoy

Schauspieler
Samal Yeslyamova, Zhipargul Abdilaeva, David Alavverdyan

Jahr
2018

Die Berufung - Ihr Kampf für Gerechtigkeit 3. Woche | FSK 0 | 121 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
17:35
17:50 17:50 17:50 17:50
20:50
21:00 21:00
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
21:00

(mex) Nach „RBG – Ein Leben für die Gerechtigkeit“, die Doku, die uns im vergangenen Jahr detailliert mit der amerikanischen Juristin Ruth Bader Ginsberg bekannt gemacht hat, nun der Spielfilm zum Leben dieser außergewöhnlichen Frau, die es von einer der ersten Absolventinnen der juristischen Fakultät in Harvard bis zur Richterin am amerikanischen Supreme Court geschafft hat. Regisseurin Mimi Leder („Deep Impact“) konzentriert sich dabei auf Ginsbergs Zeit als junge Studentin in Boston, ihre anschließende Professorentätigkeit, bis zu ihrem ersten großen Prozess zum Thema der sexuellen Diskriminierung durch das Gesetz in den 70er Jahren. Dabei legt die Regisseurin den Focus gleichermaßen auf Berufs- und Privatleben der Ginsberg. Dass der Kampf dieser Frau (stark gespielt von Felicity Jones) für Gleichberechtigung und Freiheit ein wenig „à la Hollywood“ daherkommt, liegt in der Natur der Sache und tut dem gelungenen Mix aus Information und Emotion überhaupt keinen Abbruch

Regie
Mimi Leder

Schauspieler
Felicity Jones, Armie Hammer, Justin Theroux, Kathy Bates, Sam Waterston

Jahr
2018

Der Junge muss an die frische Luft 13. Woche | FSK 6 | 99 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
13:10
14:20
14:45
15:00
16:25
17:15
17:30 17:30
19:45
20:00
20:30

(jonny) Die Kindheit von Hans Peter Kerkeling, besser bekannt als Hape, ist keineswegs so fröhlich wie man bei dem gutgelaunten Komiker vermuten könnte. Zunächst wächst er zusammen mit Mutter, Vater und Bruder bei den Großeltern in der Nähe von Recklinghausen auf, doch schon bald zieht die junge Familie in die Stadt in eine eigene Wohnung. Dort muss der kleine Hape wenig später den Tod von Oma Änne verarbeiten, die ihm zuvor noch ein eigenes Pferd geschenkt hat. Als wäre dieser Verlust nicht schlimm genug, leidet seine Mutter zunehmend an psychischen Problemen. Hape erkennt allerdings bereits früh sein komödiantisches Talent und nutzt es, um seine Mutter aufzumuntern. Mit der Zeit reicht diese Form der Lachtherapie allerdings nicht mehr aus, weshalb seine noch verbliebene Oma zu ihm zieht, um sich um Hape zu kümmern… Die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller „Der Junge muss an die frische Luft“ zeigt die ebenso tragische wie komische Kindheit des beliebten Komikers. Erfreulicherweise ist mit Julius Weckauf ein echter Glücksgriff gelungen, der die Miniaturversion von Hape Kerkeling grandios verkörpert.

Regie
Caroline Link

Schauspieler
Julius Weckauf, Diana Amft, Sönke Möhring, Elena Uhlig, Luise Heyer, Joachim Król

Jahr
2018

Die Büchse der Pandora 4704. Woche | FSK 6 | 132 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
11:00

Lulu ist eine junge Tänzerin, in die sich mehrere Männer und eine Frau verlieben und an ihr zu Grunde gehen. Auch Dr. Schön, ein wohlhabender, einflussreicher Zeitungsherausgeber, erliegt ihren Reizen. Aus gesellschaftlichen Gründen will er aber eine andere Frau heiraten. Durch einen von Lulu inszenierten Skandal kommt es aber nicht dazu und Dr. Schön ehelicht Lulu. Schon in der Hochzeitsnacht kommt es zu einem Handgemenge, in dessen Verlauf Dr. Schön erschossen wird. Lulu kommt vor Gericht und wird des Totschlages für schuldig befunden, kann aber aus dem Gerichtssaal fliehen und setzt eine Liebesaffäre mit Alwa, dem Sohn von Dr. Schön fort.

Regie
Georg Wilhelm Pabst

Schauspieler
Louise Brooks, Fritz Kortner, Franz Lederer, Carl Goetz, Alice Roberts

Jahr
1924

Dowlatow 1. Woche | 126 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
19:00

Die Verfilmung der Lebensgeschichte des russischen Schriftstellers Sergej Dowlatow (1941 - 1990) konzentriert sich auf wenige Tage des Jahres 1971, als er noch in Leningrad (heute Sankt Petersburg) lebte. Der Film porträtiert die enge Beziehung der beiden Autoren Dowlatow und Brodskij: Beide hatten bereits Publikationsverbot in ihrer Heimat, litten darunter und mussten bald gänzlich vor der Zensur ins Ausland fliehen. Laut German war eben jene Zeitspanne ausschlaggebend für Dowlatows weiteren Werdegang, obwohl er - wie sein Schriftstellerkollege Josef Brodskij - bis dato noch nicht aus der Sowjetunion ausgewandert war. Mit seinem atmosphärisch sehr dichten und präzise inszenierten Film spiegelt Regisseur German die Atmosphäre Sankt Petersburgs in den 70er-Jahren: Stillstand und Kommunalka. Anhand einer Reihe von Konflikten, manchmal lustig, manchmal ergreifend, wird dem Betrachter das Leben eines brillanten, ironischen Mannes präsentiert, der seiner Bestimmung folgt, später einer der beliebtesten russischen Schriftsteller des zwanzigsten Jahrhunderts zu werden.

Regie
Alexey German Jr.

Schauspieler
Milan Maritsch, Danila Koslowskij, Helena Suetska, Ewa Gerr, Artur Bestschastnij, Anton Schagin

Jahr
2018

Free Solo 1. Woche | FSK 6 | 100 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
20:50
21:30

Elizabeth Chai Vasarhelyi und Jimmy Chin begleiten den Free-Solo-Kletterer Alex Honnold bei den Vorbereitungen zu einem ebenso gewagten wie auch spektakulären Klettertrip: Allein auf sich selbst gestellt, ohne Seil und ohne Sicherung will er den bekanntesten Felsen der Welt erklimmen, den 975 Meter hohen und fast senkrechten El Capitan im Yosemite-Nationalpark in Kalifornien. In grandiosen Bildern erzählt "Free Solo" von einem fast unmöglich scheinenden Unterfangen, das der Ausnahmeathlet lediglich dank bester Vorbereitung meistern konnte. (vf)

Regie
Elizabeth Chai Vasarhelyi, Jimmy Chin

Schauspieler

Jahr
2018

Frühlingssinfonie 772. Woche | FSK 6 | 103 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
11:00

Filmbiografie, mit Unterstützung der DEFA an Originalschauplätzen in Leipzig und Dresden gedreht: Die Liebesgeschichte zwischen Clara Wieck und Robert Schumann, und die Geschichte von Claras Vater Friedrich Wieck, der erbittert gegen diese Liebe kämpft. Friedrich Wieck ist Instrumentenhändler, Klavierlehrer und Musikpädagoge in Leipzig, seine Tochter Clara ein hoch begabtes Wunderkind am Klavier. Einer seiner Schüler ist der junge Pianist und Komponist Robert Schumann, der Klaviervirtuose werden will, sich, da seine Hand erlahmt, aber auf die Komposition konzentrieren muss. Schumann verliebt sich in Clara, die Beiden wollen heiraten, müssen die Erlaubnis dazu aber erst gegen den Vater vor Gericht erstreiten. Ein Jahr nach der Hochzeit komponiert Schumann für Clara seine "Frühlingssinfonie".

Regie
Peter Schamoni

Schauspieler
Nastassja Kinski, Herbert Grönemeyer, Rolf Hoppe, Anja-Christine Preussler, Edda Seippel, André Heller, Bernhard Wicki

Jahr
1983

Monsieur Claude 2 FSK 0 | 99 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
20:20

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Philippe de Chauveron

Schauspieler
Christian Clavier, Chantal Lauby, Pascal N'Zonzi, Ary Abittan, Medi Sadoun, Frédéric Chau, Noom Diawara, Frédérique Bel

Jahr
2019

Astrid 16. Woche |

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
14:45

(bouda) Von Pippi Langstrumpf über Ronja Räubertochter bis zu Michel aus Lönneberga. Kein anderer Name ist bis heute so untrennbar mit so vielen faszinierenden Kinderbüchern verbunden wie der von Astrid Lindgren. Ihre Geschichten haben bis heute die Kindheit von Millionen Menschen weltweit geprägt. Zudem setzte die „Schwedin des Jahrhunderts“ und Friedenspreisträgerin des Deutschen Buchhandels sich unermüdlich für die Rechte von Kindern ein. Ihre eigene Kindheit dagegen endete früh, als Astrid im Alter von 18 Jahren unehelich schwanger wurde, im Schweden der 1920er-Jahre ein Skandal. Der Kinofilm erzählt einfühlsam davon, wie die junge Astrid den Mut findet, die Anfeindungen ihres Umfeldes, die gesellschaftlichen Zwängen zu überwinden und ein freies, selbstbestimmtes Leben als moderne Frau zu führen. Weiterhin zeichnet "Astrid" nach, wie diese Erfahrungen, aus der frühen Schaffensphase der Autorin und unverheirateten Mutter, die späteren Werke und das Engagement der Autorin prägen sollten. Ein wunderbare Film, bewegend, mit einem ganz neuen Blick auf den Menschen Astrid Lindgren

Regie
Pernille Fischer Christensen

Schauspieler
Alba August, Björn Gustafsson, Trine Dyrholm

Jahr
2018

A Star is Born 25. Woche | FSK 12 | 135 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
11:30
22:45

(mex) Rockstar Jackson Maine (Bradley Cooper) ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Und die hat Spuren hinterlassen. Von Alkohol und Leben „on the road“ gezeichnet, hat der smarte Rock´n Roller schon bessere Zeiten gesehen. Nach seinen umjubelten Live-Gigs sucht er stets das nächstgelegene Lokal um den musikalischen Rausch in den alkoholischen übergehen zu lassen. So gerät er zufällig in eine Drag-Bar und begegnet der Kellnerin und Gelegenheitssängerin Ally (Lady Gaga). Wie vom Blitz getroffen verfällt Jackson Stimme und Persönlichkeit der umwerfenden Unbekannten. Er ermutigt Ally auf dem Weg ins Showbusiness, wird zu ihrem Förderer, Liebhaber und später zu ihrem Ehemann. Doch während der eine Stern geboren wird, droht der andere vom Himmel zu stürzen. Jackson kann seine Probleme nicht mehr verbergen... Vom Tellerwäscher zum Millionär, vom Millionär zum Opfer des Erfolgs. Bradley Cooper (auch Regie) beackert die alte Geschichte auf überlangen 133 Minuten, ohne ihr allerdings viel Neues hinzuzufügen. Außer dem bemerkenswerten Beitrag Lady Gagas, die hier mit Abstand den besten Eindruck hinterlässt.

Regie
Bradley Cooper

Schauspieler
Lady Gaga, Bradley Cooper, Sam Elliott

Jahr
2018

Die Winzlinge - Abenteuer in der Karibik 5. Woche | FSK 0 | 92 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
13:50
14:25
14:30 14:30 14:30

(sirk) Nach dem weltweiten Erfolg des sehenswerten nonverbalen Erstlings um die Freundschaft zwischen den Ameisen und den Marienkäfern, geht die Reise im zweiten Teil in die titelgebende Karibik. Während einer Rettungsmission für seine nahrungssuchenden Ameisen-Freunde wird ein junger Marienkäfer aus Nizza in einem Marmeladen-Karton eingesperrt und per Flugzeug nach Guadeloupe verfrachtet. Der fürsorgliche Vater des kleinen Käfers hatte sich in letzter Minute an die Fersen seines Sohnes geheftet, aber auf der Insel seine Spur verloren. Vor Ort haben jedoch auch andere Krabbeltiere eine Rettung dringend nötig, denn eine menschliche Hotel-Baustelle bedroht die Natur. Weitab der Szenen-Stakkatos moderner Kleinkinderfilme bietet auch die Fortsetzung der französischen Realfilm-Computeranimation-Mixtur beruhigende und gleichzeitig atemberaubende Unterhaltung für die ganze Familie. Ab 5 Jahren empfehlenswert.

Regie
Thomas Szabo, Hélène Giraud

Schauspieler
Thierry Fremont, Bruno Salomone

Jahr
2018