Lion - Der lange Weg nach Hause 13. Woche | FSK 12 | 119 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
10:45
13:00

(mex) Saroo Brierleys Schicksal ist spektakulär. Als Fünfjähriger wurde er in der indischen Provinz von seiner Familie getrennt, landete im 1600 km entfernten Kalkutta im Heim und wurde schließlich von einem australischen Ehepaar adoptiert. Als junger Erwachsener wird Saroo seine ungeklärte Vergangenheit unerträglich und er macht sich auf die Suche nach seinem Heimatdorf. Eine wahre Geschichte, dokumentiert in Brierleys internationalen Bestseller „A Long Way Home“. Und natürlich attraktiver Stoff für ein packendes Leinwanddrama. Besonders in der ersten Hälfte überzeugt Regisseur Garth Davis in seinem Spielfilmdebüt mit der mitreißenden Schilderung der Odyssee des jungen Saroo, nicht zuletzt auch durch die fantastische Performance des kleinen Sunny Pawar. Zwei Stunden gute Unterhaltung mit Starbesetzung (Nicole Kidman, Dev Patel).

Regie
Garth Davis

Schauspieler
Dev Patel, Nicole Kidman, Rooney Mara, David Wenham

Jahr
2016

A United Kingdom 9. Woche | FSK 6 | 111 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
13:10

(sirk) Eine wahre Geschichte. Selten hat eine Unterzeile so viel Unglaubwürdigkeit mitgeliefert, wie in diesem Fall: Denn es geht kurz zusammengefasst um eine weiße Sekretärin, die nach dem 2. Weltkrieg Königin in einem afrikanischen Land wird. Und das kam so: Während seines Jura-Studiums in London verliebt sich Prinz Seretse Khama von Botswana (David Oyelowo) in die Büroangestellte Ruth Williams (Rosamunde Pike, "Gone Girl"). Black King - White Queen: ein Skandal, der nicht nur das britische Empire erschüttert. Auch mit der drohenden Aussicht auf Thronverzicht will Prinz Seretse Khama jedoch seine große Liebe gegen alle Widerstände verteidigen. Zum Glück schenken David Oyelowo und Rosamund Pike der Romanze zarte Innig- und Glaubhafigkeit, sodass am Ende tatsächlich wie im Kino wahre Liebe gegen Rassismus und Apartheid triumphieren kann. Sehenswert.

Regie
Amma Asante

Schauspieler
David Oyelowo, Rosamund Pike, Tom Felton

Jahr
2016

Rückkehr nach Montauk 3. Woche | 106 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
15:30 15:30 15:30 15:30 15:30 15:30
20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15 20:15

(mex) Der Schriftsteller Max Zorn (Stellan Skargard) ist auf Lesereise in New York. In seinem autobiographisch geprägten neuen Buch erzählt er von verlorener Liebe und verpassten Gelegenheiten. Und, die Welt ist klein, das Schicksal tischt ihm tatsächlich die Vergangenheit in Person jener Frau (Nina Hoss) auf, die er vor vielen Jahren enttäuschte und die ihm nun, kurz vor dem Lebensabend, die Ruhe raubt. Dabei sollte er doch eigentlich mit seiner aktuellen jungen Freundin (Susanne Wolf) glücklich sein... Das Leben ist nicht einfach. Auch nicht für einen in die Jahre gekommenen Intellektuellen. Zu Recht. Volker Schlöndorffs (Co-Autor Colm Toibin) Reminiszenz an Max Frisch und dessen Erlebnisse in Montauk. Nicht der beste Schlöndorff aber doch immer noch ein Schlöndorff.

Regie
Volker Schlöndorff

Schauspieler
Stellan Skarsgård, Nina Hoss, Susanne Wolff

Jahr
2016

Beuys 2. Woche | 107 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00

(mex) Was ist Kunst? Wer ist ein Künstler? Fragen, die in all ihrer liebenswürdigen Unbeantwortbarkeit wie gemalt sind für das Werk Joseph Beuys´ und den Menschen dahinter. Dokumentarfilmer Andres Veiel (Black Box BRD) gibt mit seiner knapp zweistündigen Annäherung an das Phänomen Beuys einen beachtlichen Antwortversuch. Mehr als 30 Jahre nach dessen Tod erinnert er an den kompletten Beuys: Den Kreativen, den Politiker, den Revolutionär, den Lehrer, den Provokateur, den Enttäuschten und den Hoffnungsvollen. Verschleißen müsse man sich, egal in welchem Beruf, sonst mache das ganze keinen Sinn. Für seine Mut machende These gibt Beuys ein lebenslanges, atemberaubendes Beispiel im Selbstversuch. Wer auch immer, egal auf welche Weise obige Fragen beantworten möchte, bitte schön, aber ohne Beuys´ erweiterten Kunstbegriff wird es wohl nicht mehr gehen. Grandiose Doku über einen spektakulären Individualisten, die erstens richtig Spaß macht, zweitens nachhaltig für einen aufrechteren Gang sorgt... Und drittens? Richtig: auf gar keinen Fall verpasst werden sollte.

Regie
Andres Veiel

Schauspieler
Keine Angabe

Jahr
2017

Churchill 1. Woche | FSK 6 | 105 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
15:30 15:30 15:30 15:30 15:30 15:30 15:30
20:30 20:30 20:30 20:30 20:30 20:30
Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
20:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Jonathan Teplitzky

Schauspieler
Brian Cox, John Slattery, Miranda Richardson, Ella Purnell, James Purefoy

Jahr
2017

Ein Dorf sieht schwarz 6. Woche | 93 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
15:30
18:00 18:00 18:00 18:00 18:00 18:00

(sirk) Als der frisch diplomierte Arzt Seyolo Zantoko (Marc Zinga) auf der Abschlussfeier seiner Uni in Lille nach seinen Zukunftsplänen gefragt wird, ahnt er nicht, dass ihn sein nächster Schritt ausgerechnet in die franzöische Provinz führen wird. Kann das gutgehen? Im Frankreich Mitte der 70er Jahre? In einer etwas anderen Version von "Willkommen bei den Sch´tis" (gleiche Gegend, andere Zeit) muss sich der junge Arzt aus Zaire mitsamt seiner vierköpfigen Familie fortan nicht nur gegen Intoleranz, Rassismus und unreflektierten Vorurteilen zur Wehr setzen sondern auch innerhalb der Familie als Ehemann und Vater Stärke beweisen. Dem kreativen Familienvater Seyolo gelingt dieser Hürdenlauf mit scheinbar dauergrinsender Leichtigkeit. Die besonders heftigen Culture-Clash-Momente wurden zuvor auf 96 vorhersehbare Minuten verdichtet, über die viele lachen, um dann am Ende doch Marine LePen - oder hier die AfD - zu wählen.

Regie
Julien Rambaldi

Schauspieler
Marc Zinga, Aïssa Maïga, Médina Diarra

Jahr
2016

In Zeiten des abnehmenden Lichts 101 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
11:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Matti Geschonneck

Schauspieler
Bruno Ganz, Sylvester Groth, Hildegard Schmahl

Jahr
2017

Exhibition on Screen: Der Künstlergarten: Der Amerikanische Impressionismus 9. Woche | 90 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
18:00

Der Amerikanische Impressionismus orientierte sich an französischen Künstlern wie Renoir und Monet, ging jedoch schon bald seine eigenen Wege. Über einen Zeitraum von 30 Jahren enthüllte er ebenso viel über die amerikanische Nation wie über seine Kunst als kreatives Kraftwerk. Seine Geschichte ist eng verknüpft mit der Liebe zu Gärten und dem Wunsch, die Natur inmitten der schnellen Verstädterung des Landes zu bewahren. Gedreht in Ateliers, Gärten und an wohlgehüteten Originalschauplätzen im Osten der USA, Großbritannien und Frankreich, ist dieser fesselnde Film ein wahrhaftes Fest für die Augen.

Regie

Schauspieler

Jahr
2016

Song to Song 1. Woche | 145 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
15:15
17:10 17:10 17:10 17:10 17:10
17:15
20:00 20:00 20:00 20:00 20:00 20:00
22:50
Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
20:00
22:50

Musikproduzent Cook (Michael Fassbender) ist eine ebenso erfolgreiche wie exzentrische Lichtgestalt der berüchtigten Musikszene von Austin, Texas. In der Hoffnung auf ihren großen Durchbruch lässt sich die ambitionierte Musikerin Faye (Rooney Mara) auf eine Affäre mit ihm ein, die ihr schnell zum Verhängnis wird, als sie den aufstrebenden Songwriter BV (Ryan Gosling) kennenlernt und sich in ihn verliebt. Abseits des Rampenlichts entwickelt sich ein explosives Dreiergespann, deren Protagonisten sich zwischen Liebe, Betrug und Sinnlichkeit treiben lassen... (Quelle: Verleih)

Regie
Terrence Malick

Schauspieler
Michael Fassbender, Ryan Gosling, Rooney Mara, Natalie Portman, Cate Blanchett

Jahr
2017

Zwei unter Millionen 2902. Woche | FSK 6 | 96 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
11:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Victor Vicas, Wieland Liebske

Schauspieler
Fritz Tillmann, Hardy Krüger, Joseph Offenbach, Loni von Friedl, Walter Giller

Jahr
1961

Dancing Beethoven 7. Woche | 80 Min.

Do
25.05
Fr
26.05
Sa
27.05
So
28.05
Mo
29.05
Di
30.05
Mi
31.05
13:40

In meisterhaft gestalteten Bildern wird uns die atemberaubende Entstehungsgeschichte eines der erfolgreichsten Tanzstücke des 21. Jahrhunderts präsentiert. "Alle Menschen werden Brüder", heißt es in Schillers "Ode an die Freude", die Ludwig van Beethoven in seiner berühmten 9. Symphonie vertonte. In Maurice Béjarts Ballettfassung des großen Werkes wird diese Utopie zu getanzter Wirklichkeit. Zusammen mit dem Tokyo Ballet und dem Israel Philharmonic Orchestra unter der Leitung von Zubin Mehta brachte das Béjart Ballet Lausanne 2015 eines der atemberaubendsten Tanzstücke des 20. Jahrhunderts auf die Bühne. Neun Monate lang verfolgt der Film in rauschhaften Bildern die ebenso schweißtreibenden wie leidenschaftlichen Proben bis hin zur triumphalen Aufführung des Kunstwerkes. Wir sehen Tänzern, Choreografen, Musikern aus aller Welt vereint bei der Arbeit zu und lauschen ihren Ausführungen zu Beethovens Komposition, die den ewigen Kreislauf des Lebens und die Freude am Dasein feiert. (Quelle: Verleiher)

Regie
Arantxa Aguirre

Schauspieler

Jahr
2016