A Rainy Day in New York 32. Woche | FSK 0 | 92 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
18:30

(mex) Gatsby Welles - Woody Allen hat bei der Namensgebung seines neuesten Filmhelden ins hohe Regal gegriffen. Obwohl, Helden im klassischen Sinne gibt es ja recht selten im Universum des inzwischen 84jährigen Altmeisters. Eher begegnet man hier seit Jahrzehnten den Zweiflern und Suchenden, den Träumern oder den Beautiful Losern? Allen kehrt zurück zu einem Fixpunkt seines Schaffens, in das mondäne Leben Manhattans. Der junge Gatsby (Timothée Chalamet) will seiner Freundin Ashleigh (Elle Fanning), einem Landei aus Tucson, Arizona, die romantische Seite seiner Heimatstadt New York zeigen. Doch es kommt natürlich ganz anders. Die Stadt und ihre merkwürdigen Bewohner kapern das Vorhaben des Paares, mischen die Karten neu und warten auf Antworten. Ein typischer Allen halt. Diesmal im Regen aber trotzdem gut. Zudem eine Zeitmaschine in einen Sehnsuchtsort, der die Pest noch vor sich hat.

Regie
Woody Allen

Schauspieler
Timothée Chalamet, Elle Fanning, Selena Gomez, Jude Law, Diego Luna, Liev Schreiber

Jahr
2019

Als Hitler das rosa Kaninchen stahl 29. Woche | FSK 0 | 119 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
14:40

(bouda) Judith Kerrs 1971 veröffentlichter Roman "Als Hitler das rosa Kaninchen stahl" zählt zu den Klassikern der Kinder- und Jugendliteratur. Die Regisseurin und Oscarpreisträgerin Caroline Link hat daraus jetzt einen Film gemacht. Berlin, 1933: Anna ist erst neun Jahre alt, als sich ihr Leben von Grund auf ändert. Es droht der Wahlsieg Adolf Hitlers und um den Nazis zu entkommen, muss ihr Vater nach Zürich fliehen, seine Familie folgt ihm kurze Zeit später. Anna lässt alles zurück, auch ihr geliebtes rosa Stoffkaninchen, und muss sich in der Fremde einem neuen Leben voller Herausforderungen und Entbehrungen stellen. „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“ ist ein anrührender Familienfilm, der Kinder behutsam an das Thema Nationalsozialismus heranführt, ohne etwas zu verharmlosen. Er erzählt aus der Perspektive Annas, was es bedeutet, wenn eine Familie von heute auf morgen zur Flucht gezwungen wird und bis auf wenige Habseligkeiten alles zurücklassen muss.

Regie
Caroline Link

Schauspieler
Riva Krymalowski, Marinus Hohmann, Carla Juri, Oliver Masucci, Justus von Dohnányi, Ursula Werner

Jahr
2019

Das Beste kommt noch - Le meilleur reste à venir 1. Woche | 117 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
19:00
20:4020:4020:4020:40

(Omar) Der Film erzählt von einer ganz besonderen Männerfreundschaft. Arthur und César kennen sich von Kindesbeinen an. Warum es die ungleichen Männer, beide Mitte 50, so lange miteinander ausgehalten haben, wissen sie selbst nicht so recht und kokettieren mit ihrer Dauer-Freundschaft. Das hat allerdings ein Ende als César nach einem Unfall in der Notaufnahme landet und keine Gesundheitskarte vorweisen kann. Und so nimmt César ungefragt die von Arthur, bevor es zum Röntgen geht. Alles scheint nicht so schlimm zu sein. Aber bei der zweiten Kontrolle stellt der Arzt fest, dass César Lungenkrebs im Endstadium hat. Nun steht Arthur vor der Aufgabe, seinem Kumpel die Diagnose mitzuteilen. Arthur versucht es in mehreren Anläufen. Schon sind wir mitten in einer Verwechslungskomödie mit ernstem Hintergrund. Am Ende glauben beide vom anderen, dass er lebensbedrohlich erkrankt ist und bald sterben wird. Und nun begeben Sie sich zusammen auf eine Reise, bei der beide versuchen die Vergangenheit zu verarbeiten. Ein Film, der bei allem Humor auch den richtigen Ton bei Themen wie Verantwortung, Vertrauen oder Verzeihen trifft. Ein sehr gefühlvoller Film, der einen auf die Reise des Lebens mitnimmt.

Regie
Matthieu Delaporte, Alexandre de La Patellière

Schauspieler
Fabrice Luchini, Patrick Bruel, Zineb Triki, Pascale Arbillot, Jean-Marie Winling, André Marcon, Thierry Godard

Jahr
2018

Die schönsten Jahre eines Lebens 2. Woche | 90 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
17:15
18:3018:30

(sirk) Eine wunderschöne, kurzweilige Reprise von Altmeister Claude Lelouch: Anne (Anouk Aimée) und Jean-Louis (Jean-Louis Trintignant), die beiden Liebenden, die am Ende eines 1967 Films („Ein Mann und eine Frau“) des Altmeisters (Jahrgang 1937) auseinander gingen, begegnen sich noch einmal. Er, ein ehemaliger Rennfahrer und Draufgänger, sitzt inzwischen im Rollstuhl. Sie kommt auf die Bitte seines Sohnes in die Altersresidenz, weil sich Jean-Louis nur an wenig aus seinem Leben erinnern kann, außer an die kurze, glückliche Zeit mit ihr. Die echten Begegnungen verlängern sich in seinen Tagträumen. Regisseur und Autor Lelouch hat viele Ausschnitte aus dem alten Film eingefügt. Und so entsteht ein melancholischer kleiner Film von und über einen älteren Mann, der einmal sehr geliebt haben muss. Sehenswert.

Regie
Claude Lelouch

Schauspieler
Anouk Aimée, Jean-Louis Trintignant, Marianne Denicourt

Jahr
2019

Eine größere Welt 1. Woche | FSK 12 | 101 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
17:3017:3017:30
19:45
20:1020:10

(mex) Die eigene Welt ist gerade zusammengebrochen. Corine (Cécile de France) kommt über den Tod ihres geliebten Mannes Paul nicht hinweg. Auf Anraten ihres Arbeitskollegen Marcs beschließt sie in die Mongolei zu reisen, um dort im Rahmen eines dokumentarisch-ethnologischen Projektes Tonaufnahmen traditioneller Musik zu machen. Hier begegnet Corine der Schamanin Oyun (Tserendarizav Dashnyam) und gerät bei einer Zeremonie in einen tiefen Trancezustand. „Diese Frau ist eine Schamanin“ äußert Oyun beschwörend. Und in der Tat, auch nach Corines Rückkehr nach Frankreich lassen sie die intensiven spirituellen Erfahrungen nicht mehr los. Sie beschließt in der Mongolei der Sache auf die Spur zu kommen... Regisseurin Fabianne Berthauds Annäherung an den Schamanismus und die Entdeckung einer größeren Welt auf Grundlage der wahren Geschichte der Corine Sombrun. Sehenswert.

Regie
Fabienne Berthaud

Schauspieler
Cécile de France, Narantsetseg Dash, Tserendarizav Dashnyam, Arieh Worthalter, Ludivine Sagnier

Jahr
2019

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte 40. Woche | FSK 6 | 86 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
14:30
16:3016:3016:3016:3016:30

Leipzig, 1989. Liebevoll kümmert sich die zwölfjährige Fritzi um den kleinen Sputnik. Er ist der Hund ihrer besten Freundin Sophie, die über die Sommerferien mit ihrer Mutter nach Ungarn gefahren ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Wie viele andere ist sie in den Westen geflohen. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert. Detailgetreu, authentisch und mit sicherem Gespür für Atmosphäre schildert der bewegende Animationsfilm die Revolution im Herbst 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes. Eine spannende und unterhaltsame Wendegeschichte über die Kraft und den Mut, die Geschichte zu verändern, die nicht nur junge Zuschauer berühren wird. (Quelle: Verleih)

Regie
Ralf Kukula, Matthias Bruhn

Schauspieler

Jahr
2019

Gomorrha - Reise in das Reich der Camorra 618. Woche | FSK 16 | 136 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
20:00

(mex) Matteo Garrone verfilmt Roberto Savianos gleichnamigen Bestseller aus dem Jahre 2006. Düstere Einblicke in die neapolitanische Version der Mafia, der Camorra. Die Brisanz des Themas liegt auf der Hand, Autor Saviano steht bis heute rund um die Uhr unter Polizeischutz. Wir sehen das Leben unter der Fuchtel des organisierten Verbrechens. Mord und Totschlag stehen auf der Tagesordnung, sich dem Einfluss der Camorra zu entziehen ist ein Ding der Unmöglichkeit. Fast dokumentarisch nähert sich Garrone dem Alltag in der berüchtigten Satellitenstadt Scampia vor den Toren der Metropole Neapel. Fünf Episoden verwebt er zu einem Gesamtbild des Horrors. Verzichtet wird auf jegliche Weichspüleffekte bekannter Mafia-Epen. Nix romantico, nix la musica. Stattdessen nur Dreck, Elend und Gewalt. Ein beeindruckender Film über eine Hölle auf Erden.

Regie
Matteo Garrone

Schauspieler
Gaetano Altamura, Salvatore Abruzzese, Salvatore Ruocco, Simone Sacchettino, Vincenzo Fabricino

Jahr
2008

Helmut Newton - The Bad and the Beautiful 1. Woche | FSK 0 | 94 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
18:3018:30

In diesem Jahr wäre Helmut Newton 100 Jahre alt geworden. Anlässlich dieses Jubiläums setzt Gero von Boehm der Fotografen-Legende, die noch heute Kultstatus besitzt, ein filmisches Denkmal. Der aus Berlin stammende Künstler verstand es wie kein zweiter, Stimmungen und Untertöne eines Augenblicks in seinen Bildern festzuhalten und - mal lässig elegant, dann wieder provokativ oder spielerisch - in Szene zu setzen. (vf)

Regie
Gero von Boehm

Schauspieler
Helmut Newton, Isabella Rossellini, Charlotte Rampling, Anna Wintour, Grace Jones, Nadja Auermann, Claudia Schiffer, Marianne Faithfull

Jahr
2019

Marie Curie - Elemente des Lebens FSK 12 | 111 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
16:30
17:0017:0017:0017:0017:00
19:4019:4019:4019:4019:40
Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
19:20

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Marjane Satrapi

Schauspieler
Rosamund Pike, Sam Riley, Aneurin Barnard, Anya Taylor-Joy

Jahr
2019

Narziss und Goldmund 18. Woche | FSK 12 | 118 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
14:50

(jonny) Der junge Goldmund trifft im Kloster Mariabronn auf den frommen Narziss und schnell werden die beiden ungleichen Klosterschüler beste Freunde. Doch mit der Zeit wird klar, dass es für den lebensfrohen Goldmund im Kloster keine Zukunft geben kann, da sich der strenge Lebensstil nicht mit seinem inneren Wunsch nach Freiheit vereinbaren lässt. Narziss unterstützt seinen Freund und schließlich verlässt Goldmund das Kloster, um die Welt zu bereisen. Auf seinen Reisen erlebt er viele Abenteuer und findet letztlich auch seine große Liebe Lene. Erst viele Jahre später treffen sich Goldmund und Narziss unter dramatischen Umständen wieder und können ihre unterschiedlichen Lebensgeschichten miteinander teilen… Regisseur Stefan Ruzowitzky bereitet den Kern von Hermann Hesses Schullektüre „Narziss und Goldmund“ fürs Kino auf und das gelingt insbesondere inhaltlich gut. Das lässt auch über einige Mängel bei der Optik und Akustik hinwegsehen.

Regie
Stefan Ruzowitzky

Schauspieler
Jannis Niewöhner, Sabin Tambrea, André M. Hennicke, Henriette Confurius, Elisa Schlott, Emilia Schüle, Matthias Habich, Sunnyi Melles, Uwe Ochsenknecht, Kida Khodr Ramadan

Jahr
2020

Sibyl - Therapie zwecklos FSK 12 | 102 Min.

Do
16.07
Fr
17.07
Sa
18.07
So
19.07
Mo
20.07
Di
21.07
Mi
22.07
17:3017:3017:30
20:1020:10
20:40

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Justine Triet

Schauspieler
Virginie Efira, Adèle Exarchopoulos, Gaspard Ulliel

Jahr
2019