Rocca verändert die Welt 18. Woche | FSK 0 | 101 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
14:4014:40
14:50

(mex) Ein junges Mädchen mit der Kraft die Welt zu verändern? Die elfjährige Rocca (Luna Maxeiner) kann das. In der Tradition Pipi Langstrumpfs mischt die Elfjährige ihre Umgebung gehörig auf. Die Mama ist bei ihrer Geburt gestorben, Papa ist Astronaut auf der ISS und Oma liegt im Krankenhaus. Also lebt sie ganz allein in deren Haus in Hamburg. Aber ein Mädchen wie Rocca ist niemals allein. Selbstbewusst, angstfrei und ideenreich meistert sie ihren Alltag und findet neue Freunde. Dabei ist ihre originelle und herzliche Art der Problemlösung ein leuchtendes Beispiel für Erwachsene und andere Vollprofis... Das Spielfilmdebüt der Regisseurin Katja Benraths (mit „Watu Wote – all of us“ nominiert für den Kurzfilm-Oscar 2018) nach dem Originaldrehbuch Hilly Martineks („Honig im Kopf“) ist ein großartig gelungener Kinospaß für die Familie.

Regie
Katja Benrath

Schauspieler
Fahri Yardim, Luna Maxeiner, Mina Tander

Jahr
2019

Rebellinnen - Leg dich nicht mit ihnen an! 1. Woche | FSK 16 | 88 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
16:35
21:00
21:1021:1021:1021:1021:10
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
21:10

(mex) Drei zunächst bestenfalls medium-sympathische, am Existenzminimum dümpelnde Fließbandarbeiterinnen, ein übler Chef, der schon bald einen noch übleren Tod erleiden wird und eine unwiderstehliche Verlockung in Gestalt eines gehörigen Sackes voller Geld, das beschreibt in etwa die Ausgangssituation dieser französischen Räuberpistole. Später kommen dann noch ein wiederentdeckter Vater, ein attraktiver aber nichtsdestotrotz korrupter Polizist sowie eine Horde wütender Drogendealer hinzu, die ihr nachvollziehbares Interesse am Geldsack zum Ausdruck bringen. Aber die drei Damen vom Band (Cécile de France, Yolande Moreau und Audrey Lamy) wissen sich wacker zu wehren und man wird, zugegeben, von Minute zu Minute, besser gesagt von Todesfall zu Todesfall, wärmer mit diesen ruppigen aber doch liebenswerten Charakteren, die nach anfänglichen Zickereien zu echten Freundinnen werden. Eine mit grobem Witz und reichlich schwarzhumorigen Pointen ausgestattete, sehr unterhaltsame Gangsterkomödie von Allan Mauduit.

Regie
Allan Mauduit

Schauspieler
Cécile de France, Yolande Moreau, Audrey Lamy

Jahr
2019

Geheimnis eines Lebens 2. Woche | FSK 6 | 102 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
17:4017:4017:4017:4017:40
18:40
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
17:40

(mex) Weit über 80 ist sie inzwischen geworden, die pensionierte englische Physikerin Joan Stanley (jung: Sophie Cookson; alt: Judy Dench) und bis jetzt ist es der rüstigen Dame gelungen, ihr großes Geheimnis sowohl ihrer Familie, als auch der Öffentlichkeit zu verbergen. Doch interne Geschehnisse im britischen Geheimdienst führen dazu, dass eines schönen Tages, just nach dem Schneiden der Vorgartenhecke, der MI5 bei Joan erscheint und sie zum Verhör abführt. Der Vorwurf ist ungeheuerlich: Spionage und Landesverrat zu Gunsten Russlands. Die Beschuldigte lässt ihre Vergangenheit Revue passieren und die beginnt in Cambridge Ende der 30er Jahre mit der Begegnung des jungen Kommunisten Leo Galich (Tom Hughes)... Inspiriert von der spannenden und wahren Geschichte der im Jahre 2000 entlarvten ältesten britischen Spionin, gibt die Verfilmung der Theatergröße Trevor Nunn die Dynamik der Ereignisse nur recht gedämpft wieder und sorgt so leider nur für dezente Unterhaltung.

Regie
Trevor Nunn

Schauspieler
Judi Dench, Sophie Cookson, Stephen Campbell Moore, Tom Hughes, Tereza Srbova, Ben Miles

Jahr
2019

Der Junge muss an die frische Luft 29. Woche | FSK 6 | 99 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:50

(jonny) Die Kindheit von Hans Peter Kerkeling, besser bekannt als Hape, ist keineswegs so fröhlich wie man bei dem gutgelaunten Komiker vermuten könnte. Zunächst wächst er zusammen mit Mutter, Vater und Bruder bei den Großeltern in der Nähe von Recklinghausen auf, doch schon bald zieht die junge Familie in die Stadt in eine eigene Wohnung. Dort muss der kleine Hape wenig später den Tod von Oma Änne verarbeiten, die ihm zuvor noch ein eigenes Pferd geschenkt hat. Als wäre dieser Verlust nicht schlimm genug, leidet seine Mutter zunehmend an psychischen Problemen. Hape erkennt allerdings bereits früh sein komödiantisches Talent und nutzt es, um seine Mutter aufzumuntern. Mit der Zeit reicht diese Form der Lachtherapie allerdings nicht mehr aus, weshalb seine noch verbliebene Oma zu ihm zieht, um sich um Hape zu kümmern… Die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller „Der Junge muss an die frische Luft“ zeigt die ebenso tragische wie komische Kindheit des beliebten Komikers. Erfreulicherweise ist mit Julius Weckauf ein echter Glücksgriff gelungen, der die Miniaturversion von Hape Kerkeling grandios verkörpert.

Regie
Caroline Link

Schauspieler
Julius Weckauf, Diana Amft, Sönke Möhring, Elena Uhlig, Luise Heyer, Joachim Król

Jahr
2018

Der Fall Collini 13. Woche | FSK 12 | 123 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
23:1523:15

(mex) Der Fall scheint eindeutig. Fabrizio Collini (Franco Nero) erschießt den über 80jährigen Hans Meyer (Manfred Zapatka) in der Luxussuite eines Berliner Hotels. Blutverschmiert, fast apathisch und ohne Widerstand lässt sich der siebzigjährige Italiener von der Polizei festnehmen. Der junge Verteidiger Caspar Leinen (Elyas M´Barek), einst Protegé des Opfers, übernimmt das Mandat als Pflichtverteidiger. Hinsichtlich des Tatmotivs tappt dieser absolut im Dunkeln, verweigert sein Klient doch jegliche Aussage. So beginnt Marco Kreuzpaintners („Krabat“, „Coming In“) spannende Ferdinand-von-Schirach-Verfilmung, die bald einbiegt in die Katastrophe der deutschen Geschichte und die Vertuschungsmechanismen der Nachkriegsjustiz. Starkes Kino, bis in die kleinsten Nebenrollen erstklassig besetzt (besonders überzeugend M´Barak und Heiner Lauterbach als gruseliger Rechtswissenschaftler), ein fesselndes Drama an der unübersichtlichen Grenze zwischen Recht und Gerechtigkeit.

Regie
Marco Kreuzpaintner

Schauspieler
Elyas M'Barek, Alexandra Maria Lara, Franco Nero, Heiner Lauterbach, Manfred Zapatka, Jannis Niewöhner

Jahr
2019

Der Klavierspieler vom Gare du Nord 4. Woche | FSK 0 | 106 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:40
15:1515:1515:15

(sirk) … heißt Mathieu (Jules Benchetrit). Zu Beginn sitzt Mathieu am öffentlichen Klavier im titelgebenden Bahnhof. Er spielt kein Hänschen klein … sondern Bach. Johann Sebastian Bach. Und das so gut, dass der zufällig anwesende Leiter des Pariser Musikkonservatoriums von den Socken ist. Doch Mathieu ist weder Pianist noch Student sondern ein Kleinkrimineller aus den Banlieues. Kurzerhand setzt sich Pierre Geithner (Lambert Wilson) für den begabten Mathieu ein. Zunächst soll Mathieu seine Sozialstunden im Konservatorium ableisten, doch der unter Druck stehende Geithner sieht in seinem jungen Talent den nächsten Gewinner des internationalen Musikerwettbewerbs. Regisseur Ludovic Bernard, der auch das Drehbuch schrieb, setzt ganz auf die Kraft der Musik, vernachlässigt dabei leider Realitätsbezug, Dialoge und Glaubwürdigkeit.

Regie
Ludovic Bernard

Schauspieler
Jules Benchetrit, Lambert Wilson, Kristin Scott Thomas, Karidja Touré

Jahr
2018

Made in China FSK 0 | 88 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
16:5016:5016:5016:5016:50
17:00
18:30
19:0019:0019:00
19:05
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
19:0019:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Julien Abraham

Schauspieler
Frédéric Chau, Medi Sadoun, Julie de Bona, Steve Tran, Bing YinMy, Mylène Jampanoï

Jahr
2019

Monsieur Claude 2 15. Woche | FSK 0 | 99 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:1015:1015:1015:10
15:20

(bouda) Fünf Jahre sind vergangen seit Claude und Marie Verneuil auch noch ihre vierte Tochter an einen Mann mit Migrationshintergrund verheiraten mussten. Zu ihrer Familie zählen sie nun einen jüdischen, einen muslimischen, einen chinesischen und einen afrikanischen Schwiegersohn und eine entsprechend bunte Schar von Enkelkindern. Monsieur Claude und seine Frau sind zu Kosmopoliten geworden. Noch schöner als die Weltreise, die sie eben gemacht haben, finden sie es, wieder zu Hause zu sein und nie wieder ins Ausland zu müssen. Aber die vier Töchter machen ihnen einen Strich durch die Rechnung. Diese wollen mit ihren Familien auswandern, weil sie in Frankreich die Anfeindungen und die limitierten beruflichen Möglichkeiten aufgrund ihrer Herkunft nicht mehr aushalten. Natürlich setzt Monsieur Claude alles daran, sie zum Bleiben zu bewegen. Wie schon der erste Teil ist auch "Monsieur Claude 2" eine amüsante Familienaufstellung ohne tiefschürfende Erkenntnisse, die Story oberflächlich und allzu versöhnlich. Aber zumindest ist dies ein ehrlicher Film. Er ist das, was er sein will, Boulevardunterhaltung zum Zwecke des Kommerzes.

Regie
Philippe de Chauveron

Schauspieler
Christian Clavier, Chantal Lauby, Pascal N'Zonzi, Ary Abittan, Medi Sadoun, Frédéric Chau, Noom Diawara, Frédérique Bel

Jahr
2019

Jussi Adler Olsen - Verachtung 4. Woche | FSK 12 | 119 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
23:0023:00

(mex) Carl (Nicolai Lie Kaas), Assad (Fares Fares) und Rose (Johanne Louise Schmidt), die Drei vom Sonderdezernat Q sind zurück. Ersterer gewohnt übellaunig, der Rest des „Teams“ nett und mitfühlend wie eh und je. Die Stimmung im Keller ist jedenfalls wieder im Keller, als es gilt, einen alten Fall zu klären. Durch den Fund dreier mumifizierter Leichen, ragt dieser unübersehbar in das heutige Dänemark. Schon bald führen die Spuren in die 60er Jahre zu einem mysteriösen Heim für „auffällig“ gewordene junge Frauen. Treibt der damals dort verantwortliche Arzt sein widerwärtiges Unwesen etwa noch immer? Abteilung Q wird es herausbekommen... Erneut ordentliche, schnörkellose Krimikost aus der Adler-Olsen-Welt. Wir erwarten „Erwartung“.

Regie
Christoffer Boe

Schauspieler
Nikolaj Lie Kaas, Fares Fares, Fanny Bornedal, Clara Rosager, Elliott Crosset Hove, Anders Hove

Jahr
2018

They Shall Not Grow Old 3. Woche | FSK 16 | 99 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
13:10
15:20
17:50

Vom Oscar®-prämierten Filmemacher Peter Jackson ("Der Herr der Ringe"-Trilogie, "Der Hobbit"-Trilogie) kommt die außergewöhnliche Dokumentation "They Shall Not Grow Old" anlässlich des 100. Jahrestages der Unterzeichnung des Versailler Friedensvertrages (28. Juni 1919) in ausgewählte deutsche Kinos. Jackson schuf ein äußerst ergreifendes, umfassendes und authentisches Kinoerlebnis, indem er historisches Filmmaterial - sorgfältig ausgewählt aus Hunderten Stunden Originalmaterial vom Ersten Weltkrieg aus den Archiven des britischen Imperial War Museum (IWM) - unter Verwendung modernster Technik restaurierte, kolorierte und mithilfe von 3-D-Technologie konvertierte. Die einzigen Begleitkommentare stammen von Veteranen des Ersten Weltkriegs, ausgesucht aus über 600 Stunden Interviews aus den Archiven des BBC und des IWM. Gemeinsam schaffen sie eine packende Darstellung des Ersten Weltkriegs, erzählt von den Soldaten, die ihn erlebten. Die Restauration des originalen Filmmaterials auf nie dagewesenem Niveau lässt das menschliche Gesicht des Ersten Weltkriegs mit schmerzlicher Klarheit durch den Nebel der Geschichte zum Vorschein kommen. Jackson setzt die tagtäglichen Erlebnisse der Soldaten ins Bild und zeigt die Realität des Kriegs für diejenigen, die an der Front kämpften: ihre Haltung zum Konflikt, die Kameradschaft und das Bedürfnis nach Humor inmitten des Grauens, den Alltag in den Schützengräben und das Leben der Soldaten in Ruhephasen. Indem er mithilfe neuester Methoden die 100 Jahre alten Aufnahmen in Material verwandelt, das aussieht, als wäre es heute gedreht, gedenkt und ehrt Jackson überdies eine Generation, die für immer durch einen weltumfassenden Krieg verändert wurde. (Quelle: Verleih)

Regie
Peter Jackson

Schauspieler

Jahr
2018

Bohemian Rhapsody 37. Woche | FSK 6 | 134 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
13:00

(harn) Als Freddie Bulsara Anfang der 70er zum Frontsänger der damaligen Band "Smiles" wird, ist nicht absehbar, das dies der Beginn einer Weltkarriere ist. Doch bereits das erste Album, aufgenommen vom Geld eines verkauften Autos, macht bei den Bossen des Musiklabels EMI Eindruck. Die Studentenband bekommt einen Vertrag und ändert ihrem Namen zu "Queen", der Rest ist Geschichte. Neben all dem Erfolg lebt vorallem Frontsänger Freddie nach dem Motto "Sex, Drugs and Rock n' Roll", der in dieser Zeit auch seine eigene Homosexualität entdeckt. Dieser extrovertierte Lebensstil führt allerdings zunehmend zu ernsthaften Auseinandersetzungen mit den anderen Bandmitgliedern, die inzwischen allesamt Familienväter sind... Im Mittelpunkt von Bryan Singers Queen-Verfilmung liegt ganz klar Freddie Mercury. Rami Malek lässt die Musikikone mit einer außergewöhnlichen Performance wiederauferstehen, wobei insbesondere einige grandiose Musikeinlagen überzeugen.

Regie
Bryan Singer

Schauspieler
Rami Malek, Ben Hardy, Gwilym Lee, Joseph Mazzello, Johnny Flynn, Lucy Boynton

Jahr
2018

Royal Corgi - Der Liebling der Queen 11. Woche | 85 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
13:00
14:45
15:0015:0015:00

(mex) Nach allem, was man sich in Hundekreisen so erzählt, gibt es für schwanzwedelnde Vierbeiner ja wohl nicht viel Schöneres, als sich im Hause Windsor von Elisabeth II. persönlich verwöhnen zu lassen. Diesen Lottosechser hat der kleine Rex gezogen. Absolut süß und niedlich, gewinnt er das Herz der Queen im Sturm, im Rudel der Royal Corgis steht er bald auf Platz Eins. Aber Vorsicht, wenn er es zu doll treibt, kann sogar ein Lieblingshund in Ungnade fallen. Dafür sorgt ausgerechnet der Staatsbesuch eines orangehaarigen Präsidenten. Der vorwitzige Rex findet sich plötzlich auf den Straßen Londons wieder. Hier wird er natürlich lernen, was wirklich wichtig ist im Hundeleben... Genug Stoff für einen zündenden Animationsfilm? Das routinierte Regiegespann Ben Stassen und Vincent Kesteloot („Sammys Abenteuer“) sorgt für einige unterhaltsame Pointen, verpassen allerdings den größeren Wurf. Eher etwas für die jüngeren Trickfilmfans.

Regie
Ben Stassen, Vincent Kesteloot

Schauspieler
Jack Whitehall, Julie Walters, Sheridan Smith

Jahr
2018

Kursk 1. Woche | FSK 12 | 118 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:4522:45

(jonny) Bei einer Routineübung im Jahr 2000 kam es auf dem russischen U-Boot Kursk zu einer verheerenden Explosion. Die meisten Mitglieder der Besatzung waren sofort tot, allerdings konnte sich eine kleine Gruppe im vorderen Teil des Bootes in Sicherheit bringen. Das Unglück war gleichzeitig der Beginn einer Rettungsaktion der russischen Marine, die man ebenfalls als Katastrophe bezeichnen könnte. Mit veralteten Rettungsschiffen missglückte ein Rettungsversuch nach dem anderen, während die Hilfe von den Engländern aus politischen Gründen stoisch abgelehnt wurden. Der Film über die Katastrophe orientiert sich dabei an den Recherchen des US-amerikanischen Journalisten Robert Moore und widmet sich neben der Besatzung, vor allem den Hinterbliebenen und den politischen Verstrickungen. Dabei leiden Dramatik und Intensität etwas unter den vielen Handlungssträngen und so wird der Film dem Ausmaß der echten Tragödie nur in Teilen gerecht.

Regie
Thomas Vinterberg

Schauspieler
Matthias Schoenaerts, Léa Seydoux, Colin Firth, Peter Simonischek, August Diehl, Max von Sydow, Matthias Schweighöfer

Jahr
2018

Apollo 11 2. Woche | FSK 0 | 97 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:40

Das größte Abenteuer der Menschheit: die wahre Geschichte der ersten Mondlandung im Juli 1969. So intensiv und packend erzählt wie nie zuvor: Entstanden aus bisher unveröffentlichten 70mm-Originalaufnahmen in brillanter, gestochen scharfer Bildqualität und über 11.000 Stunden Audiomaterial. Erleben Sie die Mondlandung, als wären Sie selbst dabei: aus der Perspektive der Astronauten, des Kontrollzentrums und der Zuschauer vor Ort am Cape Canaveral. Mit überwältigenden, nie gesehenen Bildern, aufregend wie ein Thriller, mitreißend und spektakulär. Erleben Sie eine Zeit, in der alles möglich schien. Die Geschichte mutiger Männer wie Neil Armstrong und Buzz Aldrin - und den Aufbruch in die Zukunft der Menschheit. Der sensationelle Kinoerfolg endlich auch bei uns auf der großen Kinoleinwand.

Regie
Todd Douglas Miller

Schauspieler
Neil Armstrong, Buzz Aldrin

Jahr
2019

Van Gogh - An der Schwelle zur Ewigkeit 13. Woche | FSK 6 | 111 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:50

(mex) Alle lieben Van Gogh. Da gibt es heutzutage keine zwei Meinungen, der Blick auf das Werk des 1890 siebenunddreißigjährig verstorbenen niederländischen Malers vereinigt Bewunderung und Wertschätzung wie wohl bei keinem anderen seiner Berufskollegen. Das war zu seinen Lebzeiten deutlich anders. Wenn überhaupt wahrgenommen, erregten die Bilder des wirren Sonderlings Abscheu und Ablehnung auf ganzer Linie. Zu fremd und unverständlich erschienen den Zeitgenossen die auf Leinwand projizierten Visionen des Künstlers. Regisseur Julian Schnabel („Basquiat“, „Schmetterling und Taucherglocke“), im Hauptberuf ein malender Kollege Van Goghs, transportiert uns in die letzten Lebensjahre Vincents (Willem Dafoe), der sich, sich seiner Außenseiterrolle durchaus bewusst, auf Anraten seines Freundes Gauguin (in der schnabelschen Version ein schlimm-nerviger Besserwisser) im südfranzösischen Arles auf die Suche nach einem neuen Licht macht... Ein visuell beeindruckendes, außergewöhnliches Künstlerportrait. Sehenswert.

Regie
Julian Schnabel

Schauspieler
Willem Dafoe, Oscar Isaac, Mads Mikkelsen

Jahr
2018

Rocketman 7. Woche | 121 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
17:3017:3017:3017:3017:3017:30
17:50
20:1520:1520:1520:1520:15
20:30
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
20:15

(jonny) Nachdem Dexter Fletcher schon beim Mega-Erfolg "Bohemian Rhapsody" als Aushilfsregisseur zum Ende der Produktionsphase eingesprungen ist, liefert er nun mit "Rocketman" sein gänzlich eigenes Biopic über den Ausnahmemusiker Elton John. Verkörpert von Taron Egerton geht es dabei zunächst um die Anfänge, als Elton John noch Reginald Dwight heißt und als schüchterner junger Mann sein Talent für die Musik entdeckt. Unterstützung beim Texten bekommt er damals noch von dem begnadeten Songwriter Bernie Taupin, mit dessen Hilfe Elton John in den 70ern letztlich der große Durchbruch gelingt. Fletcher stellt in seinem Biopic vor allem die Musik in den Vordergrund und sorgt mit kunterbunten Musical-Einlagen immer wieder für tolle Film-Momente. Hauptdarsteller Egerton überzeugt dabei mit seiner Ausstrahlung und seinen Gesangskünsten. Das alles sorgt für gute Unterhaltung, der Mensch hinter der Musik wird dabei aber letztlich nur sehr oberflächlich beleuchtet.

Regie
Dexter Fletcher

Schauspieler
Taron Egerton, Jamie Bell, Richard Madden

Jahr
2019

Tolkien 4. Woche |

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:00
15:1015:10

(sirk) … und sein Mittelerde-Kosmos. Biopic, the next one please! Jedes Kind weiß, was mit Mittelerde gemeint ist. Die berühmtesten Vertreter sind „Der Hobbit“ oder auch „Herr der Ringe“. Aber wer steckt hinter den Geschichten? Dome Karukoski porträtiert ihn, den titelgebenden Autor, nach einem Drehbuch von David Gleeson und Stephen Beresford. Bereits im Alter von drei Jahren verliert Tolkien (Nicholas Hoult) seinen Vater, neun Jahre später stirbt auch seine Mutter. In seiner Schulzeit findet der noch junge Autor seine eigene Gefolgschaft aus Außenseitern, deren Verbindung schon bald auf die Probe gestellt wird. Es ist das Porträt des Dichters als junger Mann. Tolkien geht nach Oxford, zieht in den Ersten Weltkrieg und heiratet. Dass John Ronald Reuel Tolkien dabei nebenher irgendwann Weltliteratur verfasste, Mittelerde und diverse Sprachen erfand, muss man in Karukoskis unkonzentrierter Filmbiografie zwischen den Zeilen lesen - und so bleibt einem Nicholas Hoults Tolkien seltsam fremd.

Regie
Dome Karukoski

Schauspieler
Nicholas Hoult, Lily Collins, Colm Meaney, Derek Jacobi, Anthony Boyle, Patrick Gibson, Tom Glynn-Carney

Jahr
2019

Ein Becken voller Männer 3. Woche | FSK 6 | 122 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:10
20:0020:0020:0020:0020:00
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
20:00

(jonny) Bertrand ist Mitte 40 und befindet sich in einer ernsthaften Midlife-Crisis. Seine Rettung ist die neue Synchronschwimmmannschaft für Männer, die von der ehemaligen Profi-Synchronschwimmerin und trockenen Alkoholikerin Delphine geleitet wird. Die anderen Mitglieder in Bertrands neuen Team haben ebenfalls ihre ganz eigenen Probleme und alle sehen in dem Sport eine Chance für einen Neuanfang. Ihr großes Ziel ist dabei die Teilnahme bei der bald anstehenden Weltmeisterschaft, doch dafür muss die chaotische Truppe noch viel trainieren… „Ein Becken voller Männer“ ist eine warmherzige Komödie von aus Frankreich, die zwar nicht immer realistisch ist, aber mit recht üppigen zwei Stunden Spielzeit dennoch für beste Wohlfühl-Stimmung sorgt.

Regie
Gilles Lellouche

Schauspieler
Mathieu Amalric, Guillaume Canet, Benoît Poelvoorde, Jean-Hugues Anglad, Virginie Efira

Jahr
2018