Ad Astra - Zu den Sternen 8. Woche | FSK 12 | 123 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
22:40

(mex) In einer beinahe nahen Zukunft pendelt der Mensch per Linienflug zum Mond. Der Mars ist besiedelt, Neptun und Saturn sind bereits in Reichweite. Über den aktuellen Zustand der Erde lassen uns Filmemacher James Gray und Co-Autor Ethan Gross einigermaßen im Dunklen. Roy McBride (Brad Pitt) ist der Mensch, den sie ins Zentrum ihrer Erzählung stellen. Das ist zwar scheinbar ein ganz cooler Typ, mit, passiere was wolle, einem Ruhepuls diesseits der 80 Schläge pro Minute, zugleich aber auch ein emotional tiefgefrorener und sehr einsamer Einzelgänger. Und der soll sich nun auf die Spuren eines vor 20 Jahren auf der Suche nach außerirdischem Leben verschollen Raumschiffes machen. Kommandant der damaligen Mission: Roys Vater und Astronauten-Legende Clifford McBride (Tommy Lee Jones)... Zwischen Sci-Fi-Abenteuer und Vater-Sohn-Drama, „Ad Astra“ platziert die fast konventionelle Psychostudie des Protagonisten in die spektakuläre Kulisse des unendlichen Weltalls und sorgt sowohl bei der Dauerbeobachtung Pitts als auch in der Tiefe des Raumes für starke Bilder.

Regie
James Gray

Schauspieler
Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Ruth Negga, Donald Sutherland, Jamie Kennedy

Jahr
2019

M.C. Escher - Reise in die Unendlichkeit 5. Woche | FSK 0 | 80 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
13:15

(sirk) Kann sich noch jemand an "Inception" von Christopher Nolan erinnern? An die zweidimensionale Treppe, die über zwei Stockwerke aufsteigt, um dann am unteren Treppenabsatz anzukommen? Von der jungen Architektin Ellen Page? Die geht auf eine Zeichnung von Mauritis Cornelis, kurz M.C. Escher zurück. Seine Graphiken, die auf den ersten Blick wie mathematische Anordnungen, wie Paradoxien wirken, bergen faszinierende Geheimnisse. Eine Kunst, die nicht nur von namhaften Fans wie Graham Nash von Crosby, Stills & Nash (O-Ton im Film), David Bowie oder Mick Jagger seit vielen Jahren bewundert werden sondern auch vom niederländischen Dokumentaristen Robin Lutz, der hier chronologisch das Leben des Künstlers nacherzählt. In der deutschen Version lässt Lutz den Schauspieler Matthias Brandt als Ich-Erzähler zu Wort kommen. Durch seine Off-Stimme, zahlreiche musikalische Inspirationsquellen wie Johann Sebastian Bach sowie faszinierende Animation FX entsteht hier eine atemberaubende (Lebens-)Reise.

Regie
Robin Lutz

Schauspieler

Jahr
2018

Die Drei !!! 16. Woche | FSK 0 | 99 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
14:40
15:0015:00

(sirk) Weiter geht´s mit den Jugendbuchverfilmungen. Nach dem großen Erfolg der drei Fragezeichen (seit 1979 als Roman) wurde 2006 eine Detektivserie speziell für Mädchen ins Leben gerufen. Dabei geht es um die besten Freundinnen Kim, Franzi und Marie. Leseratte Kim (Lilli Lacher) ist die Schlaue, Franzi (Alexandra Petzschmann) die Sportliche und die modebegeisterte Marie (Paula Renzler) die Schöne des Trios - und Nachwuchs-Detektivinnen sind sie auch noch. In ihrem ersten Kinoauftritt müssen die drei ein spooky Phantom enttarnen. Das hatte während der Proben zu einem Theaterstück herumgespukt. Und die spannenden Jungs sowie etliche Zickereien dürfen natürlich ebenso wenig fehlen. Bedingt empfehlenswert ab 7 Jahre.

Regie
Viviane Andereggen

Schauspieler
Lilli Lacher, Alexandra Petzschmann, Paula Renzler, Jürgen Vogel, Thomas Heinze, Hinnerk Schönemann, Sylvester Groth, Bibiana Beglau, Armin Rohde

Jahr
2019

Deutschstunde 6. Woche | FSK 12 | 125 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
15:1515:15
15:30
16:40
17:15
17:3017:30
19:3019:3019:30
19:45
19:55
20:00

(sirk) Wie hättest Du das Setting eines Familiendramas zu Zeiten des zweiten Weltkriegs an der Nordseeküste gestaltet? Hättest Du es in helle, warme Farben getaucht? Regisseur Christian Schwochow entschied sich für die „karge/kalte“ Variante. Wie das Land, so die Menschen. In Leinwandformatfüllenden Einstellungen erzählt er, oder vielmehr seine Mutter Heide, die das Drehbuch verfasste, die Geschichte der Familie Jebsen. Vater Jebsen (eindimensional: Ulrich Noethen) ist der pflichtbewusste Polizist eines Küsten-Dorfes. Seine Freude an der Pflicht wird zum Problem, als er aus Hitler-Berlin die Order erhält, seinem besten Freund Nansen (Tobias Moretti) das Malen zu verbieten. Bebildert wird die Geschichte aus den Augen seines Sohnes Siggi (wortkarg: Levi Eisenblätter), der später einen der bedeutendsten Romane der deutschen Nachkriegsliteratur daraus entwickeln wird. Siehe Titel des Films.

Regie
Christian Schwochow

Schauspieler
Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Johanna Wokalek, Sonja Richter, Maria Dragus, Louis Hofmann, Tom Gronau

Jahr
2018

My Zoe FSK 12 | 102 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
15:00
16:0016:0016:00
21:0021:0021:0021:0021:0021:0021:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Julie Delpy

Schauspieler
Julie Delpy, Richard Armitage, Gemma Arterton, Daniel Brühl, Sophia Ally

Jahr
2019

Lara 1. Woche | FSK 0 | 98 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
15:00
15:1515:15
16:00
17:10
18:0018:00
19:3019:30
20:1520:15
20:2020:2020:20

(mex) Laras Krise spitzt sich zu. An ihrem 60. Geburtstag wächst sie ihr über den Kopf. Noch können wir nicht abschätzen, was diese Frau zermürbt hat, in ihrem ermüdeten Gesicht aber ist abzulesen, dass sie einen langen Kampf hinter sich hat. Regisseur Jan-Ole Gerster nimmt uns mit durch den Ehrentag seiner Protagonistin. Nach und nach bekommen wir eine Idee, was schief gelaufen ist, im Leben der sensiblen Lara (Corinna Harfouch) und wie es sie zu einem von Ehrgeiz und Zerstörungsdrang geprägten Dasein geführt hat... Sieben Jahre nach „Oh Boy“ gelingt Gerster mit seinem erst zweiten Spielfilm ein eindrucksvolles Portrait einer Frau, die auf verschiedenen Ebenen die Kontrolle verliert. Und selten bekommt man als Zuschauer eine breitere Palette an Missdeutungsmöglichkeiten menschlichen Handelns angeboten, kennt man doch oft nur die halbe Wahrheit... Grandios und absolut sehenswert.

Regie
Jan-Ole Gerster

Schauspieler
Corinna Harfouch, Tom Schilling, Volkmar Kleinert, Rainer Bock, Gudrun Ritter, Maria Dragus

Jahr
2018

Nurejew - The White Crow 7. Woche | FSK 6 | 127 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
13:15

(bouda) Ralph Fiennes' Film "Nurejew – The White Crow" ist nicht nur eine Biographie über Nurejew, den wohl berühmtesten Ballett-Tänzers des 20. Jahrhunderts, sondern konzentriert sich mit Hilfe einiger Rückblenden auf die Kindheit und Jugend, auf das Pariser Gastspiel und Nurejews irrwitzige Flucht vor den Augen der überrumpelten KGB-Bonzen. Der Film will nicht lückenlos erzählen, stellt manches einfach dar, ohne Kommentar. Zeigt einen Menschen, der trotz größter Widerstände felsenfest an sich glaubt, über die Grenzen von Egoismus und Hochmut hinaus. Er handelt von Tanz, von Freiheit und von Politik. Der Kalte Krieg der 60er-Jahre lebt in seiner ganzen Härte und Absurdität in den Bildern und Figuren, zerstörte Hoffnungen, Gefühle und Sehnsüchte und zwar nicht nur die von Rudolf Nurejew. Großes Kino – egal, ob man Tanz mag oder nicht. Für die, die sich immer wieder von neuem daran zu erinnern versuchen, wie unfrei das Leben und die Kunst in Diktaturen sind.

Regie
Ralph Fiennes

Schauspieler
Oleg Ivenko, Ralph Fiennes, Louis Hofmann, Adèle Exarchopoulos

Jahr
2018

Das Wunder von Marseille 1. Woche | FSK 12 | 108 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
17:0017:00
17:05
17:15
17:3017:3017:30

(mex) Die Sicherheitslage in Bangladesch ist heikel. Nach eindeutigen Drohungen bangt Nura um das Wohl seiner Familie. Er flieht mit Sohn Fahim (Assad Ahmed) nach Frankreich. Kann Nura Reise- und Grenzformalitäten noch mit Geld lösen, stellt ihn das europäische Asylverfahren vor eine fast unlösbare Aufgabe. Während der alte Herr an Kulturschock und Heimatlosigkeit fast verzweifelt, gelingt es dem Junior, nicht zuletzt dank eines überragenden Schachtalents, nach und nach mit seiner neuen Umgebung warm zu werden. Fahin trifft auf den brummigen aber liebenswerten Schachtrainer Sylvain (Gérard Depardieu), einen echten Klotz, aber mit dem Herzen am rechten Fleck... und alles wird gut? Kaum zu glauben aber Filmemacher Pierre-Francois Martin-Laval erzählt hier nach einer wahren Geschichte. Tolle Schauspieler (G.D. wird seit gefühlt mindestens 15 Jahren nicht mehr älter sondern lediglich breiter) sowie eine einfühlsame Inszenierung sorgen für schönstes Feel-Good-Kino.

Regie
Pierre-François Martin-Laval

Schauspieler
Gérard Depardieu, Isabelle Nanty, Ahmed Assad, Mizanur Rahaman

Jahr
2019

Der Junge muss an die frische Luft 46. Woche | FSK 6 | 99 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
13:00

(jonny) Die Kindheit von Hans Peter Kerkeling, besser bekannt als Hape, ist keineswegs so fröhlich wie man bei dem gutgelaunten Komiker vermuten könnte. Zunächst wächst er zusammen mit Mutter, Vater und Bruder bei den Großeltern in der Nähe von Recklinghausen auf, doch schon bald zieht die junge Familie in die Stadt in eine eigene Wohnung. Dort muss der kleine Hape wenig später den Tod von Oma Änne verarbeiten, die ihm zuvor noch ein eigenes Pferd geschenkt hat. Als wäre dieser Verlust nicht schlimm genug, leidet seine Mutter zunehmend an psychischen Problemen. Hape erkennt allerdings bereits früh sein komödiantisches Talent und nutzt es, um seine Mutter aufzumuntern. Mit der Zeit reicht diese Form der Lachtherapie allerdings nicht mehr aus, weshalb seine noch verbliebene Oma zu ihm zieht, um sich um Hape zu kümmern… Die Verfilmung von Hape Kerkelings Bestseller „Der Junge muss an die frische Luft“ zeigt die ebenso tragische wie komische Kindheit des beliebten Komikers. Erfreulicherweise ist mit Julius Weckauf ein echter Glücksgriff gelungen, der die Miniaturversion von Hape Kerkeling grandios verkörpert.

Regie
Caroline Link

Schauspieler
Julius Weckauf, Diana Amft, Sönke Möhring, Elena Uhlig, Luise Heyer, Joachim Król

Jahr
2018

Downton Abbey 8. Woche | FSK 0 | 123 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
18:1518:1518:1518:1518:1518:15
Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
18:15

(bouda) Im Hause Grantham sind alle in heller Aufregung. König George V und Königin Mary werden erwartet, deshalb muss der Landsitz aufs Feinste herausgeputzt werden. Die Familie und die Diener stecken mitten in den Vorbereitungen. Doch dann die Enttäuschung: Das royale Paar bringt seine eigenen Bediensteten mit. Die Belegschaft von Downton Abbey fürchtet, an den Rand gedrängt zu werden. Das will sich keiner gefallen lassen, vor allem Mr. Moseley will unbedingt das Königspaar mit eigenen Augen sehen. Der Film „Downton Abbey“ verzettelt sich ein wenig in viele kleine Geschichten und Schicksale, die sich nicht so harmonisch zu einem großen Ganzen fügen, wie man sich das wünschen würde. Etwas weniger hätte den 123 Minuten sicherlich nicht geschadet. Unterhaltsam ist der Film trotzdem und ist sicherlich für die Fangemeinde der Serie gemacht. Für sie ist der Film sicher ein noch größeres Vergnügen.

Regie
Michael Engler

Schauspieler
Hugh Bonneville, Jim Carter, Michelle Dockery, Elizabeth McGovern, Maggie Smith, Imelda Staunton, Penelope Wilton

Jahr
2019

Once Upon a Time... in Hollywood 13. Woche | FSK 16 | 161 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
22:00
Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
22:00

(mex) Es war also einmal in Hollywood. Dort erlebt im Jahre 1969 der Westernstar Rick Dalton (Leonardo DiCaprio) mit der Ankunft des „New Hollywoods“ seinen persönlichen Karriereknick. Diesen wahrlich hat sein Freund und Stunt-Double Cliff Booth (Brad Pitt) da bereits hinter sich. Des unbewiesenen Mordes an seiner Frau verdächtigt, bekommt er in im Business kaum noch ein Bein auf den Boden. Und doch, während der sensible Rick ganz nah am Wasser gebaut hat, konnte der coole Cliff sich ein fast sonniges Gemüt bewahren. Sich mit Würde durch die sich verändernde Zeit schlagen, das unter anderem ist die Aufgabe, die Quentin Tarantino den beiden Männern in seinem neuen Werk mit auf den Weg gibt. Gar nicht so einfach, erst recht, wenn auch die düstere Manson-Family mitmischt... Filmenthusiast Tarantino und die in Höchstform agierenden DiCaprio und Pitt begeben sich in das Epizentrum ihrer Branche und begegnen dort Wunder und Wahnsinn. Dass der Regisseur nicht auf sein explizites Repertoire verzichtet (Vorsicht, Humor UND Gewalt!) versteht sich. Langes Ding, leider geil.

Regie
Quentin Tarantino

Schauspieler
Leonardo DiCaprio, Brad Pitt, Margot Robbie

Jahr
2019

Invisible Sue - plötzlich unsichtbar 2. Woche | FSK 6 | 95 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
15:0015:00
15:15
15:30

(mex) Wer fühlt sich nicht oft von seinen lieben Mitmenschen übersehen. So geht es auch der 12jährigen Sue (Ruby M. Lichtenberg), die sowohl bei den Mitschülern, als auch bei ihrer vielbeschäftigten Mutter keinen leichten Stand hat. Dass die Unsichtbarkeit doch dann ganz andere Ausmaße annehmen wird, das trifft das clevere Mädchen dann aber aus heiterem Himmel. Sue kommt im Labor der Mama mit einer Flüssigkeit in Kontakt, die ihr eine Superkraft verleiht, die sie eigentlich nur aus ihren geliebten Comicgeschichten kennt. Und diese Superkraft wird sie sehr bald gebrauchen können, denn finstere Gestalten sind hinter ihr her und entführen obendrein die Mutter (Victoria Meyer). Im Team mit ihren Freunden App (Anna Shirin Habedank) und Tobi (Lui Eckhardt) begibt Sue sich auf deren Spur... Origineller und fantasievoller Superheldinnenfilm für junge Kinofans.

Regie
Markus Dietrich

Schauspieler
Ruby M. Lichtenberg, Anna Shirin Habedank, Lui Eckhardt, Victoria Mayer, Luc Schiltz

Jahr
2019

Marianne & Leonard: Words of Love 1. Woche | FSK 0 | 97 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
15:15
15:45
16:00

Der neueste Film des gefeierten Dokumentarfilmregisseurs Nick Broomfield, "Marianne & Leonard - Words of Love", erzählt die schöne, aber auch tragische Liebesgeschichte zwischen Leonard Cohen und seiner norwegischen Muse Marianne Ihlen. Ihre Liebe begann 1960 auf der idyllischen griechischen Insel Hydra als Teil einer unkonventionellen Gemeinschaft ausländischer Künstler, Schriftsteller und Musiker. Mit vielen bisher unveröffentlichten Aufnahmen folgt der Film ihrer Beziehung von den Anfängen auf Hydra, einer bescheidenen Zeit der "freien Liebe" und der offenen Ehe, bis hin zur Entwicklung ihrer Liebe, als Leonard ein erfolgreicher Musiker wurde. Marianne und Leonards Liebesgeschichte sollte für den Rest ihres Lebens weitergehen. Auf diesem Weg erfahren wir von den Tragödien derer, die die Schönheit von Hydra nicht überlebt haben, von den Höhen und Tiefen in Leonards Karriere und der inspirierenden Kraft, die Marianne besaß. (Quelle: Verleih)

Regie
Nick Broomfield

Schauspieler
Leonard Cohen, Marianne Ihlen, Judy Collins, John Lissauer

Jahr
2019

Bohemian Rhapsody 54. Woche | FSK 6 | 134 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
22:45

(harn) Als Freddie Bulsara Anfang der 70er zum Frontsänger der damaligen Band "Smiles" wird, ist nicht absehbar, das dies der Beginn einer Weltkarriere ist. Doch bereits das erste Album, aufgenommen vom Geld eines verkauften Autos, macht bei den Bossen des Musiklabels EMI Eindruck. Die Studentenband bekommt einen Vertrag und ändert ihrem Namen zu "Queen", der Rest ist Geschichte. Neben all dem Erfolg lebt vorallem Frontsänger Freddie nach dem Motto "Sex, Drugs and Rock n' Roll", der in dieser Zeit auch seine eigene Homosexualität entdeckt. Dieser extrovertierte Lebensstil führt allerdings zunehmend zu ernsthaften Auseinandersetzungen mit den anderen Bandmitgliedern, die inzwischen allesamt Familienväter sind... Im Mittelpunkt von Bryan Singers Queen-Verfilmung liegt ganz klar Freddie Mercury. Rami Malek lässt die Musikikone mit einer außergewöhnlichen Performance wiederauferstehen, wobei insbesondere einige grandiose Musikeinlagen überzeugen.

Regie
Bryan Singer

Schauspieler
Rami Malek, Ben Hardy, Gwilym Lee, Joseph Mazzello, Johnny Flynn, Lucy Boynton

Jahr
2018

Die schönste Zeit unseres Lebens

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
18:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Nicolas Bedos

Schauspieler
Daniel Auteuil, Guillaume Canet, Doria Tillier, Fanny Ardant, Pierre Arditi, Denis Podalydès, Michaël Cohen

Jahr
2019

Die Sehnsucht der Veronika Voss 1969. Woche | FSK 16 | 104 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
11:00

Der zweite Teil von Rainer Werner Fassbinders BRD-Trilogie: Die ehemals erfolgreiche UFA-Filmdiva Veronika Voss (Rosen Zech) wird von der Ärztin Dr. Marianne Katz (Annemarie Düringer), die es auf ihr Vermögen abgesehen hat, mit Morphium versorgt und zugrunde gerichtet. Ein Rettungsversuch des Sportreporters Robert Krohn (Hilmar Thate) und seiner Lebensgefährtin Henriette (Cornelia Froboess) scheitert. Gedreht in herausragender Schwarzweißfotografie im Stile alter UFA-Filme, ist das Melodram angelehnt die letzten Lebensjahre der UFA-Schauspielerin Sybille Schmitz, eine von Fassbinders Lieblingsschauspielerinnen.

Regie
Rainer Werner Fassbinder

Schauspieler
Rosel Zech, Hilmar Thate, Annemarie Düringer, Cornelia Froboess, Armin Mueller-Stahl, Günther Kaufmann, Volker Spengler, Elisabeth Volkmann, Peter Zadek, Rainer Werner Fassbinder

Jahr
1982

Der neue Lichtbildervortrag von Henning Stoffers 90 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
11:00

In seinem neuen Lichtbildervortrag macht Henning Stoffers wieder Halt an Stationen münsterscher Geschichte.
Die Themen: Bahnhofsgeschichten · Münsters Straßenbahnen und O-Busse · Die Kuh des Kleinen Mannes und der Schlachthof · Im Luftschutzkeller im Kreuzviertel · Kriegsende und der Wiederaufbau · Biergeschichten · Die Körbe der Täufer und der alte Zoo · Entstehung der Promenade und Geheimnisse an der alten Stadtmauer · Tanzstunde bei Charly Zimmermann & Co.
Henning Stoffers greift als Autor die Themenvielfalt um das alte Münster auf. Mit Vorträgen, seiner fünfbändigen Buchreihe ,Münster zurückgeblättert‘ und seinem Internetauftritt trägt er dazu bei, Vergangenes vor dem Vergessen zu bewahren.
Mehr unter www.sto-ms.de.

Regie
Henning Stoffers

Schauspieler

Jahr
2019

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte 5. Woche | FSK 6 | 86 Min.

Do
14.11
Fr
15.11
Sa
16.11
So
17.11
Mo
18.11
Di
19.11
Mi
20.11
11:15

Leipzig, 1989. Liebevoll kümmert sich die zwölfjährige Fritzi um den kleinen Sputnik. Er ist der Hund ihrer besten Freundin Sophie, die über die Sommerferien mit ihrer Mutter nach Ungarn gefahren ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Wie viele andere ist sie in den Westen geflohen. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert. Detailgetreu, authentisch und mit sicherem Gespür für Atmosphäre schildert der bewegende Animationsfilm die Revolution im Herbst 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes. Eine spannende und unterhaltsame Wendegeschichte über die Kraft und den Mut, die Geschichte zu verändern, die nicht nur junge Zuschauer berühren wird. (Quelle: Verleih)

Regie
Ralf Kukula, Matthias Bruhn

Schauspieler

Jahr
2019