SVÄNG/ SPHERE/ DIAZPORA/ ROY NATHANSON’s SOTTO VOCE/ THE BRAZIL CONNECTION/ JAH WOBBLE presents PJ HIGGINS/ BRUNO BÖHMER CAMACHO TRIO/ NICOLA CONTE

Neues vom Lounge Lizard

Bevor sie zurückfahren in die Heimat schnell ein paar Worte zu SVÄNG. Finnischer 4er mit nur Mundharmonikas. Lebensfroh, vorurteilsfrei und unglaublich versiert klingen sie von kleinem Volkslied über jazzig bis zu grossem Orchester, von melancholisch bis tanzbar. „Karja-La“, die aktuelle CD, enthält 9 Kostproben von Teils erstaunlicher Länge. Mindestens 3 CDs gab es schon davor, was sicher nicht nur auf das Stehvermögen der 3 Herren zurück zu führen ist. Im Sommer hier und in unseren Lieblings-Urlaubs-Ländern (F/E/PL) auf Tour, Details im Netz.

Musikalische Spurensuche

Nicht wirklich auf Tour, aber zu einem kleinen CD-Vorstell-Konzert auf den Beinen sind NICOLA MATERNE, GEORG TÜRK und Helfer mit ihrem Projekt SPHERE. Freitag, 13. Juli nachmittags bei den Kellerkindern im CD Laden. „Home at last“ heisst die neue CD, schon die 3., vielleicht ist der Titel Hinweis darauf, dass jetzt die ‚Endstufe‘ der Idee erreicht ist. Als Duo mit Gästen nach Gusto und Bedarf kann m/f die eigenen Ideen kompromissloser umsetzen. Entsprechend klingt die CD wie aus einem Guss, leicht romantisch-melancholische Lieder, fein und ohne Pathos gesungen, nach Bedarf mehr oder weniger Instrumente und sogar ein ganz schöner fast-Ohrwurm (Nr.6). Chance wahrnehmen, die können das auch Live!

Dolce Vita in Jazz

Ebenfalls einheimisch, aus Hamburg kommen DIAZPORA. Die drücken auf ein ganz anderes Pedal. Funk, mal rau und erdig, mal mit einem Schuss Jazz oder Rock. Dieser 8er inkl. voller Bläserdröhnung lässt es ordentlich krachen. Renommierte Helfer als Gastsänger runden die Sache ab. Hier wird endlich eingelöst, was uns die JAZZKANTINE so lange versprochen hat.

‚Fake-Jazz‘ nannten es die LOUNGE LIZARDS seinerzeit. Neben den LURIEs war ROY NATHANSON eines der Ur-Mitglieder. Mit seinem aktuellen Projekt SOTTO VOCE nimmt er diese Idee wieder auf. Den wesentlichen Unterschied markiert der Bandname. Hier wird auf jedem Titel gesungen. 8 eigene Kreationen plus 2 aus fremder Feder, von denen die Version von ISAAC HAYES‘ ‚Do Your Thing‘ ein echtes Highlight ist. Jazz und doch nicht Jazz in feinster Variante.

Als grosser Freund erstklassigen Easy-Listenings freue ich mich über die neue Krempe dieses alten Hutes sehr. Studio Rio presents „THE BRAZIL CONNECTION“ enthält 13x die Original Gesangsspur eines Welthits (M. GAYE, ARETHA F., B. WITHERS, B. HOLIDAY…) versehen mit neuem Background aus Bossa- und Samba-Rhythmen. Keine Hochkultur, aber allerfeinstes Entertainment. Besonders im Vergleich zu den 48 (davon 47 bei SONY) Fussball-WM adressierten Hintergrundlärm-Verursachern, die uns das Public Viewing vermiesen werden.

JAH WOBBLE dubt wieder! Dieses Mal präsentiert er uns die klasse Sängerin PJ HIGGINS. In kleiner Besetzung mit viel Studio gibt’s 8 Titel in 33 Minuten, von leicht karibisch über heftig angedubt zu Perkussionsorgie (ist übertrieben!). Das ist meins!

Kolumbianische Tradition in Jazz Version bietet das BRUNO BÖHMER CAMACHO TRIO. Auf „The Colombian Project“ arbeitet er Themen und Rhythmen seiner Heimat in feinsten Kammer Jazz um und singt gelegentlich sogar. Hingehen, Live im August in der Friedenskapelle!
Neu: NICOLA CONTE „Free Souls“. Italienischer Sofa-Jazz in Perfektion. Von swingender Klein-Combo bis zu grosser Besetzung. Klasse Musiker, tolle Stimmen und gelungene Arrangements. Dazu ein geliebter Mensch und ein gutes Getränk..
na dann... Tschüß! i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2014