BEAUTIFUL COVER VERSIONS/ BEBO BEST & SUPER LOUNGE ORCHESTRA/ RICK VITO/ TRAVIS & FRIPP/ JAZZKANTINE/ SUNDAY IN BED 7

Super Lounge Orch. glüht vor!

Hit shappens! Etwa 1x im Jahr passiert es, dass die Bilder nicht zum Text passen. Tut mir leid, aber jetzt haben wir es hinter uns.

Dafür passen heute die Titel bestens zum Inhalt. Los geht es mit den „BEAUTIFUL COVER VERSIONS“. Inhalt ist klar? Weltbekannte Tracks in neuen Arrangements, meist präsentiert von KünstlerInnen, die m/f nicht aus der Funk- und Fernsehwerbung kennt. Fein ausgesucht und in Reihenfolge gebracht von Gülbahar Kültür für LOLA’S WELT. Auf der 1. CD des Sets die eher langsamen Titel mit u.a. MESHELL NDEGEOCELLO und YOUN SUN NAH, auf Platte 2 mehr bewegungsorientiert mit z.B. MEL C(!!), KARL WOLF und RAY BARRETTO. Auf den Vergleich komme ich später noch zurück, aber deutlicher unterhaltsamer und frischer als das Format-Radio.

Später Höhepunkt

Ganz frisch ist auch die neue CD von BEBO BEST & seinem SUPER LOUNGE ORCHESTRA. Mit dem Bandnamen und dem Titel „Trip to Rio de Janeiro“ ist der Inhalt schon perfekt umschrieben. Brasil-, Latin- und leichte Afro-Rhythmen treffen auf ein austrainiertes Cocktail-Party-Ensemble, das sich noch mit einem Waggon voll Gäste verstärkt hat. Nix programmierte Routine, hier spielen ‚richtige‘ Instrumente, selbst die Streicher sind real. Damit habe ich mir heute erfolgreich den Oktober-Regen weggespielt.

Mit viel weniger kommt RICK VITO aus. Bis auf Drums und Saxofon spielt er auf „Mojo on my Side“ alles selbst. Ich habe seine Karriere (habe ihn als 80er Jahre FLEETWOOD MAC Umfeld abgespeichert) nicht detailliert verfolgt, aber ich glaube, so eindeutig bluesig war er nie. Auf die alten Tage verschlägt es jeden zu den Roots? Für alle, die ihn ganz übersehen haben, sage ich noch, dass er sehr ungewöhnlich und gut Gitarre spielt, mit fast nahtlosem Übergang zwischen festen Griffen und Slide-Spiel.

Inhalt hält, was Titel verspricht.

Ganz ohne Akkorde und Bottleneck präsentiert sich ROBERT FRIPP mit seinem langjährigen Duo-Partner THEO TRAVIS auf „Discretion“. FRIPP lässt mit seinen ‚Frippertronics‘ die Gitarre wie ein kleines Streichorchester klingen, Herr Travis, mit beinahe ebenso vielen ‚Tretminen‘ ausgestattet, entlockt seinen Blasinstrumenten ebenfalls erstaunliche Klänge. Auf gesamt 8 Titeln, alle Live aufgenommen, improvisieren die beiden über vorgegebene Themen, teils eigen, teils aus dem Schatz des CRIMSON KING. Für Sound-Fetischisten liegt der CD eine Audio DVD in ‚High Resolution Stereo‘ by. No Pop no Style, strictly Art!

Zum 20. Betriebsjubiläum gönnt sich die JAZZKANTINE einen Blick zurück. Das Beste aus den Jahren, neu eingespielt „Ohne Stecker“. Mit illustren Gästen und ganz besonders der NDR BIGBAND. Ich will die Pluspunkte nicht ungerecht verteilen, aber schon nach 60 Sekunden war ich überzeugt. Die Big Band Arrangements von ACHIM KELLER machen es! Fette Grooves aus rollendem Bass und knackigem Schlagzeug der Kantinisten deuten es an, die Bläsersätze belegen es. Inspiriert von den kühl und kühn ausgeklügelten späten Werken von STEELY DAN. Dazu eine feine Auswahl an Gästen, die gewohnte, dezente Selbstironie und vor allem, auch nach 20 Jahren, die ungebrochene Spielfreude. Da kann ich nur sagen: Glückwunsch, weiter so!
Zum Glück auch in diesem Jahr: „SUNDAY IN BED“, bereits Folge 7. 30 Tracks aus 30 Jahren (mindestens) auf 2 CD. Liest sich ungewöhnlich, harmoniert wunderbar. Hip Hop neben Brasil, OMD neben DJ wSHADOW, selbst RICHARD WAHNFRIED fällt spät aber positiv auf. Der beste Sender, den m/f Sonntags im Hifi findet!
na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2014