MALIA/ JACOB KARLZON 3/ HAMBURG KLEZMER BAND/ ERIC JOHNSON & MIKE STERN/ SILENT JAZZ ENSEMBLE CAPPUCCINO GRAND CAFE 8/ GÖTZ ALSMANN

Live in der CLOUD, Sa. 8.11.!

Seit Sepp Herberger wissen wir, nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Nach dem ziemlich grossartigen Konzert mit MALIA am 24.10 im feinen Veranstaltungs-Saal CLOUD erwartet uns am 8.11. das JACOB KARLZON TRIO. Konventionell besetzte Jazz Combo (Piano, Bass, Drums), das der Namensgeber um dezent eingesetzte elektronische Tastaturen ergänzt. Locker fliessende Kompositionen, die sich aus Folklore-Motiven, ein wenig Pop und deutlich jazziger Musikauffassung speisen. Das aktuelle Album „Shine“ enthält 9 mehr oder weniger lange Exkursionen in die Welt zwischen TINGVALL TRIO und ESBJÖRN SVENSSON. Eingängig, melodisch, aber keineswegs brav.
Nach nur 5 Jahren hat die HAMBURG KLEZMER BAND schon ihr 2. Album „Tunklgold“ fertig gestellt. Als Quintett mit Sängerin plus Gästen. Spielfreudig und nahe an der Tradition aber trainiert genug, auch mit den Vorlieben für jazzige Interpretation nicht hinterm Berg zu halten. Ja, ok. Klezmer Musik muss m/f für den Genuss dieser mit viel Herzblut produzierten CD mögen, dann allerdings gehen einem die Ohren auf.

Tour de Force!

Da kommt etwas auf den Hörer zu, wenn ERIC JOHNSON und MIKE STERN mit Band eine gemeinsame Platte einspielen. Die beiden Gitarren-Virtuosen arbeiten sich auf „Eclectic“ durch diverse Genres. Flotte Rocknummern, gefrickelter Rockjazz, bluesiger Swing, Blues, selbst afrikanische Motive, bei denen LENI STERN mit der Ngoni die Farben setzt, stehen problemlos nebeneinander. Auch das Singen lassen sie oder die Gäste nicht aus. Wenn dann am Schluss ‚Red House‘ erklingt, erweisen sie dem ‚Vater‘ aller Rock-Gitarristen ihre Ehre. Natürlich auch technisch perfekt produziert für das Heads Up Label.

Wie Perlen auf einer Schnur.

Der Name lässt es vermuten und entsprechend geht es beim SILENT JAZZ ENSEMBLE sehr viel ruhiger zu. Als Trio von drei Flötisten gegründet (die inzwischen auch Saxophon und Klarinette beherrschen), dann um Bass und Perkussion erweitert. „Retrospective Images“ ist der ausgewählte Rückblick auf 3 Alben, die das Ensemble in 7 Jahren eingespielt hat. Gefüllt mit oft aus östlicher Folklore entliehenen Motiven, die nicht immer langsam, aber immer sehr feingliedrig arrangiert vorgestellt und improvisiert werden. Von beinahe sakral zum äusserst lebendigen Volkstanz-Rhythmus, jedoch mit Respekt für das jeweilige Thema und die beteiligten Kollegen. Sehr gut geeignet auch für Gohrmets, denn feinst aufgenommen für das Biber Label.

Wenn er auf dem Standard der bisherigen Ausgaben weiter macht, wird die bereits 8. Folge der Reihe CAPPUCCINO GRAND CAFE noch lange nicht die letzte sein. DJ PEPE LINK hat wieder ein Jahr probiert und getestet und ein weiteres buntes und leicht zu hörendes Musikprogramm zusammengestellt. Mit einem leichten Hauch Frankreich, obwohl der grössere Teil der verwendeten Titel nicht einmal von dort stammt. Etwas Chanson, melodiöser Pop und eine kleine Prise Jazz. Die perfekte Begleitung für einen Abend mit Freunden.
Der kriegt zwar Medienzeit und-Platz genug, trotzdem gibt es hier den Hinweis auf die neue Platte von GÖTZ ALSMANN. „On Broadway“, berühmte Musical-Melodien auf seine zwar schon bekannte, aber nicht kopierbare Weise interpretiert. Natürlich in deutscher Übersetzung. Das hätte mich für den Titel noch mehr gefreut, der würde dann lauten: GÖTZ ALSMANN „In der Breiten Gasse“…..
na dann... Tschüß! i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2014