ROLAND LECHTENBERG/ MILK CARTON KIDS/ ELLEN JEWELL/ TORRES/ KITSUNÉ AMERICA 4/ STEREOFYSH/ JOSCHO STEPHAN/ SUN RA ARKESTRA

Amerika mal ziemlich anders

Wer RONALD LECHTENBERG’s neue CD „Driven“ lieber Live probehören möchte, ist herzlich eingeladen zur 2. ‚Driven-Bus-Tour‘ am 12.6. ab 18h. Details über RONALD, die Pension Schmidt oder die MUSIK-aPOTHEKE.

Weiter mit ganz leisen Tönen. Die MILK CARTON KIDS legen mit „Monterey“ ihr 3. Album vor. 2 sicher nicht mehr ganz junge Männer, 2 akustische Gitarren, 11 ruhige, entspannte, introvertierte Songs. So eng aneinander zweistimmig gespielt, wie gesungen. Miteinander, nebeneinander und umeinander herum. Entsprechend auch nicht im Studio aufgenommen, sondern Live in den leeren Veranstaltungs-Sälen (Kirchen, Bürgerhallen, Museen), die sie am Abend bespielten. So etwas, wie ein erkennbarer Rhythmus kommt nur in Track 9 auf, ansonsten fliesst die Musik in ruhigem Strom und bezieht ihre Dynamik aus dem intensiven Miteinander der zwei Protagonisten. Eine seltene Perle.
Mit etwas mehr Schwung und deutlicherem Bezug auf die Folk- / Country – Tradition kommt „Sundown over Ghost Town“ von ELLEN JEWELL daher. Alles eigene Songs, komplette Bandausstattung, die ihren Gesang und ihre stromfreie Gitarre begleitet. Auf den Spuren von LUCINDA W., wenn auch mit etwas weniger Wagemut.

Ganz eigene Klangwelt

‚Space Cowboy Record‘ nennt Mackenzie Scott alias TORRES ihr 2. Album “Sprinter”. Wer kann sich vorstellen wie es klingt, wenn eine Songstress aus Nashville nach Bristol fährt, um mit PORTISHEAD’s UTLEY und Teilen der PJ HARVEY Band ihr Album einzuspielen? Zwischen leiser Verzweiflung und wüster Klage bewegen sich die 9 Songs. Der Waschzettel stellt sie in eine Reihe mit Frau HARVEY und CAT POWER, ich gebe noch die mittlere PATTI SMITH dazu, mit etwas verhaltener Anarchie. Laut hören!

Und noch einmal Amerika. Jetzt von Franzosen ausgesucht. Die Trend-Scouts von KITSUNÉ legen die 4. Folge ihrer AMERICA Reihe vor. 14 neue Namen oder Acts, von denen m/f bislang nichts oder nur wenig gehört hat, die aber nach Meinung der Macher für 2015 Grosses erwarten lassen. Vom futuristischen Soul von KACY HILL (Vergleiche COMPOST, FATIMA) über alternative Klänge und Pop Punk zu R’n’B, von Electro-Balladen zu Mainstream Pop. Sehr interessantes, unterschiedlichstes Material in eine trotzdem gut hintereinander hörbare Folge gebracht. Sounds, von denen uns einige sicher noch häufiger in die Ohren gepustet werden.

Die Legende lebt weiter!

Zurück in die Heimat mit der wunderbar verspielten CD „The Race“ von STEREOFYSH. Zur schnellen Eingruppierung: Elektro-Pop mit akustischen Gitarren und überaus charmantem, weiblichen Gesang. Flotte, nicht zu heftige Beats als Basis, darüber gelungene Harmonien oder auch schräge Geräusche und die wandlungsfähige Stimme von LYSANN. Trotz gängiger, gerader Beats sehr variabel in Betonungen. Bestens gelungene Synthese aus feinen Songs und clubbigen Beats. Nicht zuletzt dank der sehr einfallsreichen Instrumentierung.

Wenn TOMMY EMMANUEL, BIRELI LAGRENE, STOCHELO ROSENBERG und JOSCHO STEPHAN zusammenspielen, ist das Ergebnis mehr, als die Summe der 4x6 Saiten. Auf JOSCHO’s „Guitar Heroes“ sollte m/f sich das Resultat anhören. Die Helden beziehen sie nicht auf sich, sondern spielen Titel von DJANGO (natürlich), aber auch JIMI H., CARLOS S., GEORGE HARRISON, CHARLY CHRISTIAN oder BOBBY WOMACK. Grossartig, wenn m/f den Klang der stählernen Saiten ohne Tonabnehmer liebt.

Das SUN RA ARKESTRA ist eine Ur-Gewalt. Gut zu hören auf der Werkschau aus dem vergangenen Jahr, besser auf der eben erschienenen Live CD „Babylon“. Ohne den ‚Gast‘ aus dem Outer Space leitet, wie schon lange, MARSHALL ALLEN die Geschicke. Ein derart energetisches Gemisch aus Big Band, Bop, Free und Rhythmus finde ich fast nur im Afro Beat. Besonderheit dieses Live Sets zum 100. Geburtstags des Gründers: Der CD mit 8 Titeln aus dem Konzert im Istanbuler Babylon liegt eine DVD mit dem gesamten Konzert bei. Akustisch und optisch überwältigend!
na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2015