SENIOR ALLSTARS/ NEW BASEMENT TAPES/ LYNYRD SKYNYRD/ TIEFSCHWARZ/ FRANCESCA BELMONTE/ SUNSET IN MARRAKECH/ CALA BASSA BEACH CLUB 2/ BRUCE BRUBAKER

Trickys neue Freundin?

Nächsten Freitag (26.6.) kommt die neue LP/CD von unseren Münsteraner Reggae & mehr SENIOR ALLSTARS. Wird heissen „Dub from Jamdown – Darker than Blue“. Mehr dazu, wenn ich sie hören konnte.
Zu der grossartigen NEW BASEMENT TAPES“ CD gibt es jetzt eine ‚Making of‘ DVD. Interviews, Statements, Probenmittschnitte und einige fertige Songs als Videos. DVD ist sehr lang, deshalb auch von dieser mehr, wenn ich sie gesehen habe.

Jetzt zwei Dinge aus alten Tagen. LYNYRD SKYNYRD’s „Sweet Home Alabama“ ist ein 3er Set, 2CDs, 1DVD, mit ROCKPALAST-Mitschnitten. Vom Loreley Festival 1996 plus 3 Tracks vom Konzert in der Hamburger Musikhalle 1974. Was soll ich sagen? Doppelläufige Gitarren, kantiger Südstaaten-Rock in, bedingt durch den Zeitunterschied der Aufnahmen, sehr unterschiedlicher Bandformation. Die Hits und Ohrwürmer sind zum Teil sogar 2x dabei. Da steht dem Fan der Schweiss unter den Achseln!

Beach House, Stand 2015!

Im Laufe des Sommers wird eine Jubiläums-Kompilation des Labels SKINT erscheinen. Die seinerzeit sehr erfolgreiche Electronica / Trip Hop Marke feiert aber sofort schon mal den 15. ‚Geburtstag‘ des bahnbrechenden Albums von FATBOY SLIM „Halfway between the Gutter and the Stars“. Dazu gibt’s das Album als Doppel CD. Natürlich das Original plus eine 2. CD mit 11 Remixes oder Outtakes, die schon damals nicht so einfach zu finden waren.

spielt Philip Glass, allein

Zu aktuellen Elektronikern. TIEFSCHAWRZ waren für eigene Zwecke in jüngerer Zeit nicht sehr fleissig. Dafür kommt jetzt mit „Left“ ein für Clubmusik eher ungewöhnliches und nebenbei auch noch sehr gutes neues Werk. Zusammen mit Texter, Vokalist und Songschreiber KHAN gibt es natürlich club taugliche Beats, diese werden aber mit sehr viel und ebenso einfallsreicher Melodik verziert. Gelungene Harmonien von Melancholie bis Freude, die selbst den Instrumental-Tracks eine sehr hohe Wiedererkennbarkeit liefern.

Auf seinem letzten Album war sie auch schon dabei, jetzt hat er ihr Album produziert. FRANCESCA BELMONTE ist anscheinend die neue Muse von Meister TRICKY. Entsprechend klingt es auch. Obwohl sie fast alle Titel selbst erfunden hat, kommen seine Vorstellungen von Sound doch deutlich zum Tragen. Sparsam, trocken, manchmal etwas rau, sehr nahe an der Linie seines eigenen Debüts. Also nicht wirklich neu, aber von einer Klasse, die wir gern immer von ihm erwarten.

Auf in die Chill Zone mit dem „SUNSET IN MARRAKECH“. Zusammengestellt vom GÜLBAHAR KÜLTÜR vom FUNKHAUS EIROPA gibt’s hier 18 Tracks aus dem weiten Feld ‚Downbeat und Chilliges mit morgenländischen Harmonien und oder Instrumenten‘. Alles, was m/f für den echten Genuss dieses Fundstückes braucht, ist ein wenig Verständnis dieser fremden Harmonik und Sprache, dazu einen Abend, an dem die Luft noch warm genug ist, um ohne Mantel draussen zu sein.

Etwas flotter, noch leichter zu konsumieren und mindestens so gut ausgesucht, wie die Tracks zur ersten Folge ist „CALA BASSA BEACH CLUB 2“ (CBbC 2). Sonnengetränkte House-Grooves, mal chilliger, mal funky oder auch ganz straight. Für eine dieser Kompilationen werfe ich leicht 5 KONTOR-Krämpfe oder mehr in die Entsorgung.

Oberhalb meiner Kompetenz, aber finde ich super: BRUCE BRUBAKER „Glass Piano“. Der renommierte Pianist und Lehrer (u.a. von FRANCESCO TRISTANO) spielt Kompositionen des Minimalisten PHILIP GLASS. Nach den Original Partituren. Die Interpretation, das Zusammenspiel zwischen der eigenen Vorstellung vom komponierten Klang, der Anschlag, das Pedal und das individuelle Timing des im Grunde gegeben Tempos machen den Unterschied zwischen ‚spielt‘ und ‚erfindet Gegebenes neu‘. Und das macht einfach Freude zu hören und ist ungemein spannend!
na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2015