JOSS STONE/ LYNYRD SKYNYRD/ FANNIE LOU HAMER/ MIU/ HEATHER CROSSE/ LAVA/ SINGERS & PLAYERS/ KETIL BJORNSTAD & OLE PAUS

Auch wenn sie zu Recht überall hoch gelobt wird, die will ich hier nicht verschweigen: JOSS STONE „Water for Your Soul“. Toller Mix aus Funk, einer Prise Rock und ganz viel Reggae-Rhythmus. Fett produziert von DENNIS BOVELL und einem lange vermissten Wortbeitrag vom ‚Poet and the Roots‘ LYNTON QUESI JOHNSON. Auch als Doppel LP und, nicht verunsichern lassen, die Doppel CD Version gibt es nicht ‚exklusiv‘ im Elektro-Baumarkt, jeder qualifizierte Händler kann die ebenfalls beschaffen.

Wegen der Kürze der Zeit und DVD noch nicht getestet habe ich „One more for the Fans‘ LYNYRD SKYNYRD und viele (viele!) Gäste Live in 2014. 19 Tracks aus der langen Bandgeschichte, live aus dem FOX THEATRE in Atlanta, Georgia. Also gewissermassen Heimspiel und auf jedem Track wirkt ein anderer, namhafter Gast mit. JOHN HIATT, GOV’T MULE, WARREN HAYNES, GREGG ALLMAN, um nur ein paar zu nennen, und die Hymne für Generationen, ‚Sweet Home Alabama‘, spielen alle zusammen. Nur selbst dabei gewesen sein wäre vermutlich noch besser.

Wiederhören mit Freude

Weniger eine Musik-CD, denn mehr ein Dokument ist die Wieder-Veröffentlichung der bereits 1963 erschienenen Platte von FANNIE LOU HAMER. ‚Songs my Mother taught me‘ besteht aus Field Recordings (Vor Ort Live Aufnahmen) von Gospels und gesprochenen Texten der Bürgerrechtlerin, deren Name in hiesigen Geschichtsbüchern kaum auftaucht. Maximal aufbereitet von SMITHSONIAN FOLKWAYS und natürlich mit entsprechend vollständigem und informativem Booklet. Kulturgut!

MIU ist ein neues Sanges-Talent aus Hamburg. Für ihren Erstling „Watercoloured Borderline“ hat sie 12 ihrer selbst geschriebenen Songs in abwechslungsreiche Band-Arrangements gekleidet. Mit einem fast zu schönen Pop-Song geht es los, um dann durch Höhen und Tiefen in einer Mischung aus Soul/Funk ihr gesamtes Spektrum auszubreiten. Ob Uptempo oder Ballade, mit ihrer vielseitigen Stimme deckt sie die unterschiedlichsten Stimmungen überzeugend ab.

Eingeweihte kennen sie von der ‚GIRLS WITH GUIARS‘-Tour, jetzt kommt HEATHER CROSSE mit ihrer ersten eigenen CD. Auf „Groovin‘ at the Crosse Roads“ bewegt sich die Bass-Spielerin singend durch 11 Blues-basierte Tracks, die bisweilen eine schöne Portion Soul und etwas Pop enthalten. Blues bleibt aber das beherrschende Thema und die austrainierte Band (auffällig DAN SMITH an der Gitarre) sorgt dafür, dass der auch in der x-ten Variation einfach nie langweilig wird. Augen und Ohren auf, da kommt noch mehr!

Auf dem Weg nach oben

Das Berliner Duo LAVA ist nicht mehr neu auf der Bildfläche. Mit „Nod one’s Head“ könnte aber zum ersten Mal der grössere Erfolg winken. Auf 10 Titeln bewegen sich die beiden zwischen elektronischem Pop, der nicht für’s Mainstream Radio gebügelt wurde und tanzbaren Club Tracks. Meine Ohrwürmer sind die Titel am Ende der CD, in bester ‚Old School‘ House Tradition, aber 2015.

Abteilung Klassiker des Genres. Technisch neu aufbereitet, um 2 Titel von PRINCE FAR I und JAH WOOSH ergänzt und mit 2 weiteren, fetten Dubs von ADRIAN SHERWOOD kommt SINGERS & PLAYERS „War of Words“ wieder auf den Markt. Für Roots Reggae und Dub Fans unverzichtbar. Der genannte Bonus ist allerdings bisher nur auf der CD enthalten, kommt später im Jahr für die Freunde des ‚Schwarzen Goldes‘ auf einer Extra EP in den Handel.

Ja, die Nordlichter können’s..

„Frolandia“ ist keine Gegend aus dem Hobbit, sondern der Titel der neuen CD des Autors und Pianisten KETIL BJORNSTAD mit dem Sänger OLE PAUS und Band. Der vom Leben gegerbte Sänger und die 5 köpfige Band erinnern mich an den ganz frühen TOM WAITS oder VAN MORRISON in den frühen 80ern. Songwriting mit einer Spur Heimaterde und besonnen sparsamen Arrangements. Selbst wenn m/f kein Wort versteht, OLE sing norwegisch, kann m/f die CD wieder und wieder hören, entdeckt immer neue Feinheiten. „17 Sanger“ ist schon beste Einstimmung für den kommenden Herbst.

na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2015