TOM SCHULT/ FADO SOULTO/ CHLOE CHARLES/ EIVIND AARSET/ FOURPLAY/ LIZZ WRIGHT/ PRAISE POEMS 2/ WAKE WOODS

Live! MUSIK-aPOTHEKE 12.9.

Local Lad makes good! Live in der MUSIK-aPOTHEKE! Am Samstag, den 12.9. stellt TOM SCHULT samt Combo (Frank Konrad, Teddy Conetti, Peter Brüning) seine aktuelle CD „Call it Hot Shit“ vor. Rock’n‘Roll-Rockabilly in bester 50ies Manier. Eingespielt mit den Kollegen von BOPPIN B. Stilechte Uptempo Nummern, herzerweichendes Crooning und eine Prise Humor. Schliesslich geht es hier nicht um Bier. Los geht’s um ca.14h.

Das Multikulti Ensemble FADO SOULTO spielte sein Debüt Live ein. „Fado Afoito“ ist nicht ‚einfach‘ eine weitere melancholische Fado Platte. Der einzige Portugiese in der Band singt und bedient sich dabei durchaus an Gestus und Tonfall des Genres, die Musik ist allerdings weit weg von der ‚Sodade‘ sondern äusserst forsch und bewegt. Akkordeon, Gitarre, Kontrabass und Perkussion liefern einen temporeichen Background, wie m/f ihn aus dem ‚portugiesischen Blues‘ zumindest nicht gewohnt ist.

Von ihr wird m/f bald sicher mehr hören: CHLOE CHARLES. „With Blindfolds on“, ihre 2. CD, hat bereits einen Standard, wie ihn die meisten Sängerinnen wenn überhaupt, dann erst sehr viel später erreichen. Dazu ihre sehr wandlungsfähige, ungemein ausdrucksstarke Stimme. Die musikalische Bandbreite reicht von der Verzweiflung BILLIE HOLIDAYs, zur Power von ADELE, von grossem Orchester mit Band zu minimaler Piano-Begleitung. Ein ungemein vielseitiges Album, das ich keinem Genre zuschlagen kann. Grosser Pop, tiefer Soul, unangepasst arrangiert und voll Feuer. Unbedingt mit Zeit anhören!

Gibt es die Schublade Ambient-Psychedelic-Rock-Jazz? Zumindest gibt es eine exzellente CD für den Fall. EIVIND AARSET, Gitarre spielendes Nordlicht und sein Aarset Sonic Codex Quartet lassen ihrer Fantasie und ihrer Freude am Experiment auf „I.E.“ maximale Freiheit. Von der Strenge der klassischen Komposition über freies Zusammenspiel zu sich im gemeinsamen Spiel entwickelnden Akkordfolgen und Rhythmusstrukturen findet sich auf dieser CD alles, was m/f zum Aufräumen des täglichen Musik-Mülls fremder Quellen im eigenen Kopf braucht.

Namen merken: Chloe Charles

O.k., o.k., die hat echt heftige Momente. Wer es eleganter und nahezu perfekt aufgenommen liebt, kann sich mit „Silver“, der neuen CD von FOURPLAY zum 25. Bandjubiläum freuen. BOB JAMES, NATHAN EAST und HARVEY MASON haben als neuen 4. Mann und Gitarristen CHUCK LOEB an Bord geholt. Feinster Westküsten Popjazz, und wegen des Jubiläums helfen CHUCK’s Amtsvorgänger LEE RITENOUR und LARRY CARLTON auf je einem Titel aus.

5 Jahre hat es gedauert. Es gibt eine neue CD von LIZZ WRIGHT! Heisst „Freedom & Surrender“, wurde produziert von LARRY KLEIN und der bringt all ihre Talente zum Leuchten. Sei es in beinahe funky Nummern, kräftigen Soul-Titeln und am besten in den Balladen. Ob im Duett mit GREGORY PORTER oder allein mit der hervorragend besetzten Band im Rücken. Futter für die Seele.

Mehr Juwelen aus Soul und Jazz

Futter für die Seele, lediglich bereits 40 und mehr Jahre älter findet sich auch auf „PRAISE POEMS 2, der neuesten Ausgrabung von TRAMP RECORDS. 17 weitere Juwelen aus der schier endlosen Fundgrube des Soul-Jazz der 60er und 70er Jahre. Keiner der Titel war je auf CD erhältlich, von keinem der beteiligten Künstler hatte ich je eine Platte in der Hand. Hier kommen sie, fein restauriert und zusätzlich sogar als Doppel-LP für die Ewigkeit.

Die obligatorische Blues Platte am Ende ist dieses Mal Hard Rock! Eigentlich nicht mein Feld, aber die WAKE WOODS gehen auf „Get outta my Way“ derart herzerfrischend zur Sache, das ich mir diesen Absatz nicht verkneifen will. Die Konstruktion der meisten Songs erinnert mich an DR. FEELGOOD, der bretternde Gitarrensound eher an die frühen AC/DC. Gut, einen WILKO JOHNSON an der Gitarre haben sie nicht, aber dafür auch keine tote Krähe am Mikrofon. Wenn die der ROCKMÖLLER findet, bläst er uns damit den Dom weg…

na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2015