SLOWCLUB/ DUO BOTTASSO/ NIVE AND THE DEER CHILDREN/ CORREATOWN/ BONITA & THE BLUES SHACKS/ HEAVYTONES/ POLITICALLY INCORRECT/ BARCELONA GIPSY KLEZMER ORCHESTRA

Vorweg ein begeistertes Danke an Peter G. für den Tipp. Mit „White Water“ macht der SLOW CLUB seinem Namen alle Ehre. Wohlüberlegte Harmonien, moderate Tempi und passend unaufdringliche Produktion. Geht durch als Bindeglied zwischen der 1. COWBOY JUNKIES und den letzten Alben von RICHARD HAWLEY.

Das DUO BOTTASSO überfordert mich fast mit seiner CD „Crescendo“. Da geht es von der Improvisation mit 2 Instrumenten zu grösseren Bläser- oder Streicher-Arrangements auf Basis oder angelehnt an italienische Folklore. Sehr verschachtelt / verspielt, aber spannend, die braucht bei mir noch eine Runde mehr.

NIVE AND THE DEER CHILDREN ist die erste Singer/Songwriterin auf dieser Seite, die aus Grönland stammt. Mit leiser, eher hoher Stimme vorgetragene Songs, die etwas nordisches (Island..) Flair ausstrahlen, aber nicht spezifisch heimische Themen behandeln. Dazu ist NIVE mit ihrem „Feet First“ viel zu international aufgestellt. Die ist mindestens 1 Ohr mehr wert.

An einigen Stellen klingt sie fast zu schön. „Embrace the fuzzy Unknown“ von ANDREA CORREA bzw. ihrer Band CORREATOWN. Eingängige, flotte Songs mit durchaus eigenem Stil und individueller Instrumentierung. Am besten gefallen mir die langsamen Tracks (etwa die Hälfte), in denen ihre Elfenstimme durch Klangräume schweben kann.

B. B. AND THE BLUES SHACKS, eines unsere Aushängeschilder in Sachen Blues und Soul haben auf dieser Seite fast ein Abo. Damit die groovende Mischung der genannten Stile noch besser herüber kommt, haben sie für das neue Album eine Sängerin ins Boot geholt. So heisst das ganze jetzt BONITA & THE BLUES SHACKS und auf den 15 Tracks beweisen die ARLT Brüder plus Rhythmus-Sektion einmal mehr, dass sie genau wissen was, und warum sie es tun. Feiner Rhythm’n’Soul mit ausgezeichneter Sängerin.

Am 4.12. im Hot Jazz Club

Noch was Heimisches: Die HEAVYTONES, seit Jahren STEFAN RAAB’s Haus Combo legen mit „Songs that didn’t make it to the Show“ eine klasse Mischung aus dezentem Funk und Soul, jazzigen Momenten und ein ganz klein wenig Pop vor. Austrainiertes Handwerk, ideenreiche Bläsersätze und ausgebuffte Arrangements lassen die Hörer vergessen, dass es keinen Sänger (oder Sängerin) gibt. Solche Musik fesselt auch ohne grosse Geschichten. Auch am 4.12. Live im HOT JAZZ CLUB!

Aus der ‘Pre-Shitstorm Ära’

BEAR FAMILY kommt zum Jahresfinale noch mit einer ihrer typisch unkommerziellen Kompilationen auf den Markt. Alle 31 Songs, die seinerzeit z.T. grosse Erfolge (manche Weltweit…) waren, von HANK DAVIS und SCOTT PARKER vorwiegend aus den 50er Jahren zusammengetragen, haben Titel, Themen, Textpassagen, für die heutige Sänger mit einem Shitstorm rechnen müssten, der die Festplatte bersten liesse. Rassendiskriminierung, Gewalt gegen Frauen, Verunglimpfung von Minderheiten, sexuelle Geständnisse…., „POLITICALLY INCORRECT“ legt beredtes Zeugnis ab, was zu jener Zeit verbal durchaus salonfähig war. Stellt sich die Frage, hat sich unsere Sensibilität/unser Verhältnis gegenüber diesen Themen wirklich gewandelt, oder trauen wir uns nur nicht mehr, diese Dinge so zu sagen, wg. „Politically Incorrect“?

Steht drauf, ist auch drin!

Wo Nutella drauf steht, muss auch Nutella drin sein! Danach handelt ganz offensichtlich das BARCELONA GIPSY KLEZMER ORCHESTRA. Der Name umschreibt schon mal die exzellente Mischung, der Titel „Balkan Reunion“ ist Hinweis darauf, dass sich die 9 Bandmitglieder plus 3 Gäste, übrigens alle aus Ländern entlang der ‚Westbalkan-Route‘..) erst im spanischen Exil oder unterwegs ‚auf Tour‘ kennen und schätzen gelernt haben. Einfach wundervolle Musik, zusammengesetzt aus traditionellen Motiven, persönlichen Erfahrungen und Fähigkeiten. Ein eigentlich schon längst nicht mehr nötiger Beweis, dass Musik Grenzen, unterschiedliche Hautfarben, Religionen und Sozialisation, Sprachbarrieren und Altersunterschiede mühelos überwinden kann.

Und wer Glück hat, bekommt vielleicht noch eine Karte für die ZUCCHINI SISTAZ in der CLOUD am 13.12.

na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2015