Kommt zur Fridays for Future Demo am Freitag, 29.11. 12h am Hauptbahnhof Münster - Münster kann mehr!

SALON 4b/ ED TULLETT/ CYRILLE AIMEE/ KARL SEGLEM/ JOE CUBA/ MAVIS STAPLES/ GILBERTO GIL & CAETANO VELOSO

Wenig Platz, viel Musik. Soviel Vorweg: Was bin ich für ein Glückspilz, so viel Musik hören zu dürfen!

Mediterranes aus dem ‚Pott‘

Zu Beginn das Naheliegendste. SALON 4b aus dem Grossraum Ruhrgebiet erfreuen meine Ohren mit einer sehr gelungenen Mischung aus mediterranen Klängen, angereichert mit ein paar feinen Adaptionen aus Pop und Jazz und nicht zuletzt karibischen Einsprengseln. Eine schöne Erfahrung ist gesungene deutsche Sprache in Begleitung von Steel Drum Sounds. Handwerklich gekonnt eingespielt und warm klingend produziert hat dieser blaue Traum „Sueno Azul“ einige HörerInnen mehr verdient.

Auf einem ganz anderen Sektor versucht sich ED TULLETT mit seiner CD „Fiance“. Kann sich jemand unter Art Folk etwas vorstellen? Sanfte Songs zur Gitarre, gelegentlich mit dezenter Elektronik untermalt und meist in getragenem bis langsamem Tempo vorgetragen. Besonders die in Falsett Stimme vorgetragenen Titeln erinnern mich von der Stimmung sehr an die 1. DAVID CROSBY Solo LP (If I could only…).

Richtig schöne Stimme gibt es auch auf der CD von CYRILLE AIMEE. Sehr persönlich ausgesuchte Titel aus dem Great American Songbook, aus Musicals oder dem Schaffen GEORGE MOUSTAKI’s versetzt sie mit ihren wenigen Begleitern (selten mehr als 2 Musiker gleichzeitig) in ihr eigenes Klanguniversum. Und es dauert eine Weile, bis der und die HörerIn merkt, dass „Let’s get lost“ tatsächlich eine Jazz Platte ist. Sie wickelt ein, und in dem Moment, wo’s gefällt, dreht sie mehr auf, scattet, biegt die Töne und kriegt die Kurve, nicht einfach in nur Schönklang zu verfallen. Glückwunsch!

Auf einem Bein steht es sich schlecht. Sagt sich KARL SEGLEM und legt gleich 2 neue CDs vor. „Laerad“ enthält durchweg unveröffentlichtes Material, mit unterschiedlichen Kollegen, die seine Improvisationen auf dem Ziegenhorn(!) elektronisch um- oder untermalen. Norwegische Musiktradition auf dem Weg um die Welt, dabei Ideen, Klänge und Muster aus unterschiedlichsten Kulturkreisen einarbeitend. Die andere, „Worldjazz“, ist eine Kompilation der spannendsten Tracks aus 4 seiner Alben der Jahre 2003 bis 2010. Hier kommt das Ziegenhorn weniger zum Einsatz, er benutzt das Saxofon. Die Musik ist dabei weit weniger sphärisch, sondern mit Musikern und kräftigen Beats versehen und als zusätzlich hörbares Lead-Instrument gibt es hier die Hardanger Fiddle, die offensichtlich in der nordischen (norwegischen) Tradition eine wichtige Rolle spielt. Auch hier kreuzt er die Tradition seiner Heimat mit Einflüssen aus aller Welt. Für „Laerad“ braucht m/f Zeit und Ruhe, „Worldjazz“ dagegen setzt keine Jazz oder Worldbeat trainierten Ohren voraus.

Zum Auflockern etwas Mambo und Cha Cha. 3 noch nie auf CD erschienene LP von JOE CUBA und seinem Ensemble gibt’s auf „Merengue Loco“. Alle 29 Tracks datieren aus 1961, er spielt und arrangiert noch etwas näher an den Originalen, weniger an Boogaloo etc. orientiert. Charming Old School und klanglich fein restauriert! Wie alle Neuauflagen des MALANGA MUSIC Labels.

Lebende Legende

Wer marschierte schon neben MARTIN LUTHER KING, sang auf ‚The Last Waltz‘, diente von DYLAN bis PRINCE als Muse und hat in den vergangenen 10 Jahren inkl. „Livin‘ on a high Note“ 4 exzellente Alben herausgegeben? MAVIS STAPLES wird offenbar mit jedem Lebensjahr besser. Ihr aktuelles Album klingt im Vergleich zu den 3 Vorgängern positiver, optimistischer. Amerikanische Roots Music mit allen Zutaten, wegen derer m/f diese Tradition liebt. Country gestählt, Blues gefärbt, Gospel inspiriert und mit ganz viel Soul von einer Ausnahmepersönlichkeit vorgetragen. Mein erstes sicheres ‚must have‘ des Jahres.

Doppelpack auf 3 Discs

Und noch eine für mich und die beiden anderen Fans in der Stadt. „Two Friends, one Century of Music“ auf 2 CDs Live plus beigelegtem Mitschnitt auf DVD von den wohl grössten lebenden brasilianischen Textdichtern, Sängern und Musikern GILBERTO GIL & CAETANO VELOSO. 28 Favoriten der beiden in mehr als eineinhalb Stunden Spielzeit. Tür zu, Telefon aus und faszinieren lassen.

na dann... Tschüß!

i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2016