10.000 fürs Klima. 20.09. 10 Uhr Prinzipalmarkt Münster.

MÜNSTER MUSIC DAYS 3.0/ JOHNNY WINTER/ HOOTENANNY IN OST BERLIN/ BILL RAMSEY/ LOU TAVANO/ WOOD BROTHERS/ BOMBINO

Auf geht’s in die MÜNSTER MUSIC DAYS 3.0! Start ist heute (7.4.) mit dem TINGVALL TRIO. Morgen, Freitag, stellt die Musikhochschule Münster mit LOOKING FOR ELLA & NIKOLA MATERNE das Vorprogramm für das CECILE VERNY QUARTET. Am Samstag stellt der ECM Künstler MATHIAS EICK mit seinem Ensemble das Programm seiner aktuellen CD vor, den Abschluss bildet der finnische Akkordeonist KIMMO POHJONEN mit seinem Projekt ‚Skin‘. 5x zeitgemässer Jazz in qualifizierter Umgebung fast vor der Haustür! Karten sind knapp, alle Details unter soundlakecity.de.

Noch keine Sekunde davon gesehen, will sie aber pünktlich zum Erscheinen schon erwähnen: „Down & Dirty“, die offizielle Dokumentation über einen der auffälligsten weissen Blues-Musiker, JOHNNY WINTER. Regie und Produktion übernahm GREG OLLIVER, der auch die ‚Rockumentary‘ über den jüngst verstorbenen LEMMY ins Bild setzte. Zusammengestellt aus Aufnahmen der letzten beiden Jahre in JOHNNY‘s Leben, immer auf Tournee, dazu Beobachtung bei den Aufnahmen zu „Step back“, dem letzten Album. In Spielfilmlänge plus mehr als eine weitere Stunde ungesehenes Bonusmaterial. All das zu sichten, dafür reichte die freie Zeit dieser Woche nicht aus. Aber die kann ich aufgrund JOHNNY’s Lebensleistung auch ungesehen empfehlen.

Jetzt 2x BEAR FAMILY, gewohnt wenig am Kommerz orientiert. „HOOTENANNY IN OST BERLIN“ versammelt einen grossen Teil der frühen Liedermacher Szene des Osten, meist Namen, von denen m/f auch später hier kaum etwas gehört hat. Abgerundet durch 2 Live aufgenommene Songs von PETE SEEGER aus der Berliner Waldbühne 1967. 1CD, fast 40 Seiten Booklet mit Details, wie wir es von der Bärenfamilie kennen.

Entertainer aus Überzeugung

Diesen Namen kennt von den älteren Lesern sicher jeder: BILL RAMSEY. Die meisten werden sofort an seine Schlagertitel (‚Ohne Krimi geht die Mimi..‘; ‚Die Zuckerpuppe aus der Bauchtanzgruppe…‘) denken. Das war aber nur ein kleiner Teil seiner musikalischen Welt. Das zeigt „My Words“, Doppel CD mit 31 Songs, zu denen er die Worte liefert und mit renommierten Musikerkollegen die Musik erschuf. Swingend jazzig, fein intoniert und von den unterschiedlichsten Bandbesetzungen bestmöglich klingend unterstützt. Im 60 seitigen Booklet mit sehr freundlichem Vorwort von GÖTZ ALSMANN gibt es alles Wissenswerte zu diesem Kompendium. Und bitte keine Vorurteile!

Eine sehr viel jüngere und gewagtere Variante des Jazzgesangs zeigt LOU TAVANO auf ihrer 1. CD „For You“. Begleitet von 2 Bläsern plus Piano und Rhythmusgruppe versucht sie gar nicht erst, dem hippen Bild der jungen Gesangshoffnung zu entsprechen, sondern macht direkt ihr sehr eigenes Ding. Zwischen fast Song und durchaus freieren Arrangements führt sie sehr nuancenreich und mit viel Sinn für’s Experiment durch das komplett von ihr bzw. Ihrer Band geschaffene Programm.

Three is a Crowd!

Die WOOD BROTHERS kann m/f durchaus in die Nähe von VINTAGE TROUBLE stellen. 3 Mann hoch, plus illustre Gäste liefern sie ihr Gemisch aus Country, Blues und einer ordentlichen Portion Rock, ganz im Sinne ihres Labels (BLUE ROSE) und zählen für mich dort auf jeden Fall zu den Hoffnungsträgern für neue Ideen.

Es rockt in der Wüste

Dass in der Wüste exzellent gesungen wird, zeigt uns OUM. Wenn es dort aber rocken soll, nimmt m/f die neue CD von BOMBINO „Azal“. Aus afrikanischen, arabischen und amerikanischen Zutaten braut er auf 10 unterschiedlichen Tracks mal kürzere, mal längere Jams. Von arabischen Handtrommel-Mustern zu quirligen afrikanischen Gitarrenmotiven findet sich hier alles, was die junge afrikanische Musik, wenn handgemacht, auszeichnet. Hören und freuen!

na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2016