Kommt zur Fridays for Future Demo am Freitag, 29.11. 12h am Hauptbahnhof Münster - Münster kann mehr!

KLAUS DOLDINGER/ ALFREDO RODRIGUEZ/ COSMIC SURF CLUB/ ZOUZOULECTRIC/ EVERY SONG HAS IT’S END KONONO No.1/ SUSANNA/ VESSEL

Zum Geburtstag viele Gäste.

Da hat sich der Herr DOLDINGER für sein neues (35.!!) Album aber eine extra flotte Geburtstags-Party gegönnt. Mit seiner ‚traditionellen‘ Passport Crew, der aktuellen Besetzung, und NILS LANDGREN, DOMINIC MILLER, HELGE SCHNEIDER, UDO L., MAX MUTZKE und SASHA als weiteren Gästen. In wechselnden Besetzungen spielen sie Klassiker seines Repertoires neu ein. Und nix brav und bieder, dieser ‚Greis ist heiss‘, wie UDO am Ende der Platte singt. Es geht furios rhythmisch zur Sache, feine Balladen wechseln sich ab mit Soul (‚Inner City Blues‘) und dem ‚St. James Infirmary‘ mit HELGE an der Hammond. Schöne Zwiegespräche zwischen Klaus‘ Saxofon und den Gast-Instrumentalisten. 80 Jahre wird er alt, ruht sich nicht auf der erfolgreichen Vergangenheit aus, sondern bleibt weiter auf der Suche nach neuen Formen und Farben in der Musik. Respekt! Am 25.5. könnt Ihr ihm im JOVEL gratulieren.

Nicht einmal halb so alt, aber mit genauso viel Freude am klanglichen / rhythmischen Experiment gestaltet ALFREDO RODRIGUEZ sein „Tocororo“. Für sein bereits 3. Album hat auch er illustre Gäste an Bord. RICHARD BONA und IBRAHIM MAALOUF runden u.a. das Team ab, helfen seine eigenen Kompositionen sowie ausgeliehenes Material von BACH bis PIAZZOLLA in die gewünschte Form zu bringen. Natürlich fehlt auch ein Klassiker aus seiner Heimat Kuba nicht. Und produziert hat QUINCY JONES…

Vokal Jazz, wie er in den ausklingenden 50ern überaus populär war, präsentiert der COSMIC SURF CLUB auf seinem „Cal Massey Songbook“. Sohn ZANE gibt 10 Titeln aus dem Werk seines Vaters CAL eine Neubearbeitung. Von stehend langsam bis fein swingend auf sparsamem Hintergrund. Das ist nur spannend mit einem sehr guten Sax Spieler im Vordergrund im Wechsel mit einer exzellenten Sängerin mit entsprechender Stimme. Sehr schön, aber ziemlich aus der Zeit gefallen!

Neo Swing ist ihr Ding.

Gleich noch eine Neuheit aus dem Hause ChinChin: ZOUZOULECTRIC präsentieren mit „The Hopper“ ihr Langspiel-Debüt. Einfallsreicher und fein produzierter Neo Swing mit der Betonung auf Swing. Das Feeling aus der Tradition in zeitgemässes Tempo und Gewand gebracht und noch dazu mit einer erstklassigen Sängerin versehen. Kurzweilig zu hören und hervorragend zu tanzen.

Weg vom Jazz und auf nach Afrika. „EVERY SONG HAS IT’S END“ versammelt ein Dutzend traditioneller Songs aus Mali. Von Künstlern, deren Namen sich bisher fast nicht zu uns herumgesprochen haben. Von etwas gewöhnungsbedürftig in Gesang und Instrumentierung bis hin zum afrikanischen Blues, wie wir ihn von der TOURE Familie kennen. Mehr für Kenner, aber für die eine Entdeckung.

KONONO No.1 kann der und die Eingeweihte bereits kennen. Die würzen ihre schnellen Perkussions-Rhythmen mit Electronics und Sampeln. Keine Kickdrum und trotzdem geht das ab, in diesem Fall umso mehr, als die Brasilianer von BATIDA mit an Bord sind.

Sehr fleissig, SUSANNA. Neben dem MAGICAL ORCHESTRA und dem ENSEMBLE NEON auch noch Zeit und Energie für das Album „Triangle“. Typisch nordisch in der Ausstrahlung, Harmonien und Gesang gelegentlich an BJÖRK erinnernd. Langsam, intensiv, Introvertiert.

Leise ist das neue Laut.

Zum Schluss was ganz feines aus der Sektion ‚Leise ist das neue Laut‘. VESSEL, ANDERS MATHIASENs Solo Projekt neben seinem Duo MURDER (mit JACOB BELLENS). Dieses Mal mit vielen musikalischen Helfern, klingen durchweg melancholisch, jedoch auf positivem Untergrund. Sanfte Harmonien, gemächliche Rhythmen und feinst ausgearbeitete Arrangements wecken Erinnerungen an die KINGS OF CONVENIENCE. „Patterns of Blue“ ist genau der richtige Titel!

na dann... Tschüß!
i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2016