OBACHT! 4/ SOUTHPAW STEEL & TWANG/ HELEN MONEY/ PETE ALDERTON/ BRUNO BAVOTA/ BRANKO GALOIC/ DANCAS OCULTAS/ RESOLUTION 88

Neue Volxmusik aus dem Süden.

Für das Oktoberfest haben oder wollen die sicher keine Lizenz. Der 4. Sampler der Reihe „OBACHT!“ ist fertig. Neue Bayerische Volksmusik, wie sie im Mutantenstadl nicht stattfindet. BIERMÖSL BLOSN und FEI SCHO hat m/f sogar hier im Norden schon gehört, aber die KERBERBROTHERS ALPENFUSION, DREIVIERTELBLUT? Insgesamt 19 Titel der neuen alten Schule, instrumental oder gesungen, wenn schon, dann politisch unkorrekt, aber auf jeden Fall mit genauer Kenntnis der Tradition und grosser Liebe zur Heimat.

Dass ein Albumtitel den Inhalt andeutet oder umschreibt, ist erwartbar. Aber hier ist der Band- oder Projektname Programm. SOUTHPAW STEEL & TWANG. Aus Finnland. Liefern auf „Stat(u)e of Mind“ 14 Beispiele. Zwischen Southern Rock, Resonator Gitarre, Pedal Steel und 60ies Surf & Twang kurven die Drei mit dem einen oder anderen Gast durch eher trashige Gefilde. Und haben offen hörbar mächtig Spass!

Sehr viel ernsthafter, mit Konzept und Zielsetzung geht das deutlich experimentellere Projekt HELEN MONEY an sein „Become Zero“. Motor ist die Cellistin Alison Chesley, die mit diversen Effektgeräten und 3 musikalischen Helfern zwischen wildem Geräusch und feinen harmonischen Auszeichnungen nach dem idealen klingenden Ausdruck ihrer Gefühls- und Gedankenwelt forscht. Setzt etwas Hörroutine voraus, Label ThrillJockey..

Zwischen Song und Blues, akustisch!

Sehr viel leichter findet m/f Zugang zur neuen CD von PETE ALDERTON. Erwachsener Songwriter mit leichtem Hang zum Blues. Völlig unaufgeregt und mit angenehm sonorer Stimme bietet er mit Partner Carsten Mentzel an diversen (sehr präzise auf geführten…) Gitarren. In 12 Titeln feine Eigengewächse und Interpretationen fremder Titel von Robert Johnson über Tom Waits zu Bob Marley. Der ist alt genug, der weiss, was er tut!

Total chillig wird es jetzt mit BRUNO BAVOTA. „Out of the Blue“ ist der Titel der aktuellen CD. Instrumental, mit leichten Ähnlichkeiten zur Piano-Musik von Ludovico Einaudi oder den minimaleren Nils Frahm oder Olafur Arnalds. Darf m/f zum Kennenlernen auch nicht skippen. In 30 Sekunden erkennt m/f nichts. Lieber irgendeinen der 13 Titel ganz anhören. Infiziert sofort.

Eine ganz feine Balkan Brass CD hat BRANKO GALOIC mit vielen HelferInnen in den Niederlanden produziert. Branko spielt dabei Gitarre mit Vorliebe zum Twang, die Bläser liefern Auswanderer-Kollegen. Auf „Angel Song“ geht es nicht vorrangig um Hochtempo-Bläserriffs. Können die auch, aber Branko schreibt einfach wundervolle Songs und trägt sie mit Inbrunst in seiner Heimatsprache oder auch in Englisch vor.

Einen ebenso individuellen Ansatz zeigt das Akkordeon / Bandoneon – Quartett DANCAS OCULTAS auf der neuen CD „Amplitude“. Unterstützt von der Streicherabteilung des ORQUESTRA FILARMONIA DAS BEIRAS und den heimatlich portugiesischen Stars Rodrigo Leao, Carminho und der Dead Combo nenne ich das Ergebnis sinfonischen Fado mit erkennbarem Tango- Einschlag. Emotionale Kompositionen, toll arrangiert und auch noch live eingespielt. Wunderbar!

Die Enkel der ‚Headhunters‘?

Was für ein Etikett klebe ich da drauf? Acid Jazz? Fusion? Wenn es klingt, wie eine Mischung aus Herbie Hancock‘s Headhunters und Lenny White’s Twennynine. Funky bis in die Haarspitzen und groovy bis zum Abwinken. Im Vordergrund der Dino unter den elektrischen Tasten, das Fender Rhodes, unterstützt von Bass, Drums und flexiblem Bläser. RESOLUTION 88 lassen mit ihrem „Afterglow“ die End 70er im aktuellen Sound auferstehen. Die kann ich mir auch gut hier im Hot Jazz Club vorstellen.

na dann... Tschüß! i.m.trend@muenster.de

Reinhören & Verlieben
samstags von 11-15.00 Uhr:
Günter’s MUSIK-aPOTHEKE
Breite Gasse 1

Autor: Günter

Archivtexte Ohrenschmauch

GünterGünter

Weitere Beiträge 2016