Den Platz des Presseausweises habe ich in dieser Woche an die Menschen vom SOFA gegeben, die in Sachen Atomkraft, nein Danke nicht nur Worte machen. Gut! - Arno Tilsner

Das besondere an dem Wort Energiewende ist, dass es von Politik, Energiekonzernen und Bevölkerung sehr unterschiedlich benutzt wird.

Wenn die vier großen Energiekonzerne von der Energiewende sprechen, dann meinen Sie damit meist: Große Off-Shore Windparks, Kohlekraftwerke mit CO2-Abscheidung und Atomstrom als Klimaretter. Das entscheidende an der Energiewende der vier großen Energiekonzerne ist, dass die Energiewende nicht so schnell sein darf, nämlich nur so schnell, dass diese vier auch ihre Vormachtstellung, auf dem Strommarkt behalten und die Strompreise und ihre Gewinne steigen.

Wenn die PolitikerInnen von Energiewende sprechen, dann sprechen Sie, handeln aber nicht. So z. B. die schwarz-gelbe Bundesregierung. Fördergelder für Energiesparmaßnahmen und erneuerbare Energien wurden gekürzt. Per Befragung der AKW-Betreiber werden AKW auf ihre Sicherheit getestet. Das Ergebnis ist, dass keines der 17 deutschen AKW allen Anforderungen erfüllt (z. B. keines de Absturz eines großen Passagierflugzeuges aushält) und Szenarien wie Erdbeben oder Hochwasser bislang unterschätzt wurden. Dennoch führt dieses Ergebnis nur zu der lapidaren Politiker-Antwort, dass man mit dem Atom-Ausstieg nun nichts überstürzen solle.

Oder z. B. die Rot-Grüne Landesregierung in NRW, welche eine Überprüfung der Urananreicherungsanlage in Gronau angekündigt hat. Untersucht wurde bislang nichts, die Betreiberfirma hat eingeräumt, Brände und Flugzeugabstürze bislang unterschätzt zu haben, aber die Urantransporte rollen weiterhin durch Münster...

Und die Bevölkerung? Viele Handeln! Seit Fukushima sogar noch mehr. Sie sparen Energie, wechseln zu Öko-Stromanbietern, schreiben Ratsanträge und am kommenden Samstag demonstrieren Sie in Münster um 12 Uhr vor dem Hauptbahnhof am Berliner Platz. Mehrere Tausend Menschen werden zu einer von bundesweit 21 großen Demos gegen Atomkraft und für die Energiewende zusammen kommen.

Seien auch Sie dabei! - Weitere Infos unter:
http://anti-atom-demo.de/start/ablauf/muenster/
Initiative für den sofortigen Atomausstieg Münster

Autor:

Archivtexte Presseausweis

Weitere Beiträge 2011