Von Arno Tilsner

Am Himmelfahrtstag, liebe Leserinnen, liebe Leser...

erreichte mich 36 (!) Jahre danach ein  Reinruf aus dem 'off', Tilsner (als größter Top Gun Enthusiast, -Experte und -Apologet der Stadt) möge den neuen Film Top Gun: Maverick höchstpersönlich hier in der na dann... besprechen.

Die Aufforderung (oder war es ein Befehl?) meines ewigen 'Schattenmanns' in dieser Stadt amüsiert mich und hat seinem Arbeitgeber postwendend zusätzliche 40 EUR in die Kasse gebracht. Die Besprechung halte ich knapp. Zuerst die Gute Nachricht: Tom Cruise sieht auch 36 Jahre später (in voller Maske) hinreißend gut aus. Besonders gewinnend bleibt sein Lächeln, das im Lauf der Zeit vielleicht sogar an Charme gewonnen hat. Nun die schlechte Nachricht: die Schurken, inzwischen in Kampf-Jets der 5. Generation unterwegs, schießen 90% ihrer Munition daneben, während der Stolz der U.S. Navy in einem Oldtimer auf Anhieb mit einem Fangschuss trifft. Hollywood halt. Wer für Tom Cruise schwärmt, sollte diese Gelegenheit nicht versäumen. Wer weiß, ob es 36 Jahre später noch einmal so ein Wiedersehen gibt.

Nun zum Schattenmann in seiner Dachwohnung im Dichter-Viertel. Virtuell wird die seit Jahrzehnten im Winter mittels Hollywoods Phantastereien beheizt, real allerdings wahrscheinlich mit Schurken-Gas. Für einen gelernten Sozialdemokraten war das jahrzehntelang kein Problem. Im Kopf mutierten die Schurken zu wahren Demokraten. Im Gegenzug fuhr die U.S. Navy stets auf dem falschen Dampfer - äh Flugzeugträger - um die Welt.

Am 24. Februar diesen Jahres kam allerdings, um es im Hollywood-Jargon zu sagen, 'der Tag der Abrechnung'. Der 'lupenreine Demokrat' ließ die Maske fallen und begann den Nachbarn mit Waffengewalt zu 'ent-nazifizieren'. 'Meins' wie man heute gerne zu so einer Landnahme sagt. Mag sein, dass die Schurken (wie im Film), stets daneben schießen, aber sie ballern so viel Sprengstoff auf ganze Städte, dass es egal ist, welches Geschoss welches Gebäude trifft. Von zivilisierten, friedlichen Städten bleiben nur Schutthaufen übrig.

Als ich 1950 meine Spielzeit auf dem Planeten begann, gab es in Münster noch Trümmerhaufen in jedem Straßenzug. Dem Ober-Schurken des letzten Jahrhunderts waren die Alliierten reichlich spät in den Arm gefallen. Wenn die Amis nicht durchgegriffen hätten, würden wir heute als Begrüßung nicht 'guten Tag' sagen. Jedenfalls war so der Schurken Plan.

Enthusiast, Experte, Apologet, um zum Anfang zurück zu kommen. Ich glaube unerschütterlich an das GUTE im Menschen und genau so sicher bin ich, dass auch das BÖSE in Menschen lebt. Wenn die U.S. Navy hilft, eine Balance zu finden, habe ich schon schlechtere Propagandafilme als Top Gun: Maverick mit Tom Cruise in der Hauptrolle gesehen. - Arno Tilsner

Archivtexte Presseausweis

In dieser Woche:

Arno TilsnerArno Tilsner

Weitere Beiträge 2022