Arno Tilsner

Arno Tilsner

Für den letzten Presseausweis des Jahres 2016 habe ich mir ein anderes Nachrichtenumfeld gewünscht als die Nachrichten an diesem Dienstagmorgen. Aber so wie dieser Dienstagmorgen war eben auch das ganze Jahr.
Einzelne Menschen und/oder Gruppen haben zum Ausdruck gebracht, dass sie mit der Zivilisation, wie wir sie lieben, auf Kriegsfuß stehen. Andererseits hat die Zivilisation, wie wir sie lieben, es nicht an Megatonnen Sprengstoff fehlen lassen, um Menschen in Kriegsgebieten ihren Lebensraum zur Hölle auf Erden zu machen.
In dieser Gemengelage haben hunderte Millionen auf allen Kontinenten an und in zivilisierten Verhältnissen gearbeitet, die keinem Menschen in die Wiege gelegt sind. Damit es Zivilisation gibt - für Süd-West-Europa möchte ich sie genauer als Frieden in Freiheit benennen - muss sie erarbeitet werden. Konkret muss jede vorlaufende jede nachwachsende Generation zu zivilisiertem Verhalten erziehen, und alle Generationen im hier und jetzt zusammen müssen wir uns jeden Tag in zivilisierten Verhältnissen halten. Ein Kunststück, das ohne feste Absicht ohne Zuversicht und Disziplin nicht zu meistern ist.
Tausende haben 2016 amtlich und ehrenamtlich in Deutschland bei der Flüchtlingshilfe großartige Arbeit geleistet, hunderte in Münster, konkrete Arbeit für eine zivilisierte Welt. Viele Menschen, die geflohen sind, weil dort, wo sie her kommen, die Zivilisation weggebombt wurde. Nichts an dieser Arbeit ist vergeblich, nur weil es nicht gelingt, alle in der Gesellschaft in unserer Zivilisation zu halten. Unser Leben in Freiheit gibt Einzelnen und/oder Gruppen auch die Möglichkeit, uns frontal anzugreifen. Dafür muss man keinen LKW in einen Weihnachtsmarkt fahren, man kann auch mit seinem freien Willen auf der Autobahn in den Gegenverkehr rasen.
Wir alle kennen das Risiko als die andere Seite der Freiheit. Wir haben uns für sie begeistert auch wenn oder weil uns unsere Eltern oft genug warnten. Also werden wir in 2017 weiter mit ganzer Kraft und aller Zuversicht an der Idee einer besseren, freien Welt arbeiten. In diesem Sinne, wünsche ich Euch ein frohes Fest und einen guten Rutsch! - Arno Tilsner

Autor:

Archivtexte Presseausweis

Weitere Beiträge 2016