In dieser Woche vor 4 Jahren...

- die Nacht der Blitze und Brände

Der Abend des ersten April war ein normaler Frühlingsabend, trocken und mild.
Doch aus der Ferne zogen Gewitter heran. Um halb zwei morgens wurden die Bewohner des Keruzviertels von einem höllischen Knall aus dem Schlaf gerissen, der alle Fensterscheiben wackeln ließ. Der Blitz war ins Dach eines Hauses an der Melchersstraße eingeschlagen und hatte die Dachwohnung in Brand gesetzt.

Eine halbe Stunde später schlug der Blitz nur hundert Meter entfernt in der Martin-Luther-Straße ein: Auch hier ging ein Dachgeschoss in Flammen auf.
Während die Feuerwehr noch löschte und Anwohner evakuiert wurden, brannte es eine weitere halbe Stunde später zum dritten Mal: Diesmal gegenüber vom Kiepenkerl im Haus der Butterhandlung Holstein.
In Rauch und Flammen starb die 90jährige Seniorchefin des Traditionsbetriebes. Wegen der engen Bebauung am Spiekerhof mit den schmalen Giebelhäusern war die Lage im wahren Sinne »brandgefährlich«.
Dabei versagte die Brandwache der Feuerwehr. Nachdem die Einsatzkräfte am frühen Morgen abgezogen waren, entzündete sich das Feuer am folgenden Vormittag von Neuem.

Zwei Blitzeinschläge binnen einer halben Stunde in nächster Nähe - ein meteorologischer Sechser im Lotto.

Zunächst dachte man in allen drei Fällen an Blitzschlag, doch Gutachter der Staatsanwaltschaft ermittelten an der Bogenstraße einen technischen Defekt als Ursache.
Ein Todesopfer und rund eine Million Euro Sachschaden waren die BIlanz dieser heißen Nacht.

Zwei Blitzeinschläge binnen einer halben Stunde in nächster Nähe -
ein meteorologischer Sechser
im Lotto.

Jetzt im Handel: Münster - Jede Woche hat ihre Geschichten. 100 Zeitzeichen aus der na dann-Serie. 212 Seiten, Oktober-Verlag

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2012