In dieser Woche vor 33 Jahren:

Mord im IC »Toller Bomberg«!

Allerheiligen: Kurz nach drei verlässt der IC »Toller Bomberg« den Münchner Hauptbahnhof mit Fahrtziel Münster. Um 17 Uhr steigt in Nürnberg die Bulgarin Vesna Nasteva ein. Die Wissenschaftlerin arbeitet am Mülheimer Max-Planck-Institut für Kohleforschung und hatte in Nürnberg an einem Symposium teilgenommen.

Vesna Nasteva steigt in ein Abteil im letzten Wagen des Zuges, der nur mäßig besetzt ist. Der Zug fährt über Frankfurt, Koblenz, Köln. Es ist längst dunkel. Nächster Halt: Düsseldorf um 22:25 Uhr.

Einige Abteile weiter sitzt ein Lehrer aus Münster. Fünf Minuten vor Ankunft hört er Schreie. Er schaut nach und sieht, wie ein schwarzgekleideter Mann auf Vesna Nasteva einsticht! Mörder und Lehrer sehen sich für Sekunden an! Der Messerstecher zieht die Notbremse und flieht. In Düsseldorf wird der Wagen abgehängt und polizeilich untersucht. Doch der Restzug fährt weiter – und mit ihm wichtige Zeugen. Vesna Nasteva stirbt in der Uniklinik.

Mord im Intercity »Toller Bomberg«! Was klingt wie ein Derrick-Titel war gruselige Realität – und wurde nie aufgeklärt.

Der Fall wird schon Tage später in »Aktenzeichen XY« ausgestrahlt. Noch am Abend der Sendung wird Duilio S. verhaftet, der in einem Zug nach Würzburg um sich sticht und zwei Männer verletzt. Der Lehrer aus Münster ist sich »zu 70 % sicher«, den Mörder wiederzuerkennen. Doch der psychisch kranke Italiener hat ein seltsames Alibi: Er will in Kopenhagen als Kellner gearbeitet haben.

Die Überprüfung in Dänemark bestätigte seine Angaben. Der Fall wurde nie aufgeklärt.

Mord im Intercity »Toller Bomberg«! Was klingt wie ein Derrick-Titel war gruselige Realität – und wurde nie aufgeklärt.

Jetzt im Handel: Münster - Jede Woche hat ihre Geschichten.
100 Zeitzeichen aus der na dann-Serie. 212 Seiten, Oktober-Verlag

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2013