In dieser Woche vor 31 Jahren...

kamen 127 Zuschauer zu REM.

1983 veröffentlichte die Band R.E.M. aus dem US-Staat Georgia ihre erste LP und durfte als Vorgruppe von Stings »The Police« auftreten. Danach gingen R.E.M. auf ausgedehnte Tournee.
Im April des Folgejahres hielt ihr Bus an der Frauenstraße gegenüber der Überwasserkirche vor dem Odeon-Club. Die Tour veranstaltete ein Agent aus Hamburg, der kurz darauf auch die Bangles entdeckte.

Der merkwürdige Alternativrock mit vielfältigsten Einflüssen war nicht gerade Aufzugmusik. Im Konzertkalender des Odeons waren daher eher The Fall die Sensation des Monats.
So verirrten sich auch nur genau 127 interessierte Zuschauer (Kapazität: max. 600) für den Newcomer-Tipp. Diese erlebten allerdings einen mitreißenden Gig.

Vom Karrierestart in Münster in die Rock n‘ Roll Hall Of Fame: R.E.M. sahen nur eine Handvoll Münsteraner.

Die Odeon-Veranstalterin wurde jedoch wegen des Defizits in der Abendkasse für ihre nicht kommerzielle Künstlerauswahl kritisiert. Ein Auftritt beim WDR-Musik-Convoy im Freibad Hiltrup brachte kurz darauf kaum mehr Zuschauer auf die Beine.

Doch die Odeon-Bookerin und wenigen Fans behielten Recht: Zwei Jahre später die erste Goldene Schallplatte, zwei weitere Jahre danach Millionenverkäufe, Grammys, Welttourneen - 1988 waren R.E.M. Superstars.
Doch mit dem Ligawechsel fiel Münster als erneuter Auftrittsort flach: Es waren die letzten Konzerte der Weltstars an der Aa.

Vom Karrierestart in Münster in die Rock n‘ Roll Hall Of Fame:
R.E.M. sahen nur eine Handvoll Münsteraner.

NEU! Band 2: »Münster - Noch mehr wöchentliche Geschichten.
100 neue Zeitzeichen aus der na dann-Serie!
JETZT IM HANDEL!

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2015