In dieser Woche vor 25 Jahren... waren die Kühe nicht mehr da.

waren die Kühe nicht mehr da.

Ein realer Münster-Krimi: Ein alter Bauer aus Münster war Mandant eines münsteraner Notars. Der Bauer besaß etliche Hektar Land in bester stadtnaher Baulage - Millionen wert! Diese Millionen reizten den Notar. Über Jahre hatte er sich das Vertrauen des Bauern, und nach und nach Vollmacht auf Vollmacht erschlichen. Auch ein Testament zu eigenen Gunsten war schon fabriziert. Nur: Der Alte wollte einfach nicht abkratzen...

Eines Tages war es endlich soweit: Der Bauer musste ins Krankenhaus. Vom Krankenhausbett nahm er dem Notar das Versprechen ab, sich um seine fünf Kühe zu kümmern. Eine bäuerliche Tätigkeit wie Kühe füttern empfand der Notar als Akademiker als Zumutung. Ein kurzer Anruf bei Westfleisch enthob ihn des Problems. Außerdem hatte er Wichtigeres zu tun: In Vorfreude auf die Millionen hatte er sich schon mal ein paar Miezen in teuren Kurorten angelacht...

Tipp: Wenn schon kriminell, sollte man unbedingt lieb zu Kühen sein...

Wider Erwarten kam der Bauer aus dem Krankenhaus zurück – und vermisste seine Kühe! Die Kühe waren nicht irgendwelche Rindviecher - sie hießen Alma, Emma, Maria etc. und der Bauer las ihnen abends Gute-Nacht-Geschichten vor und kraulte ihnen das Fell. Jetzt war ihr Fleisch in Dosen abgefüllt!

Der Bauer erstattete Anzeige und ein Staatsanwalt nahm Ermittlungen auf. Dabei kamen die Machenschaften des Notars ans Licht, es kam zum Prozeß und zur Haft-Verurteilung: Millionen weg, Kanzleischild weg, Miezen weg.
Dumm gelaufen...

Tipp: Wenn schon kriminell, sollte man unbedingt lieb zu Kühen sein...

NEU! Band 2: »Münster - Noch mehr wöchentliche Geschichten.
100 neue Zeitzeichen aus der na dann-Serie!
JETZT IM HANDEL!

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2015