In dieser Woche vor 27 Jahren... kam ‚Wetten dass...?‘ aus Münster.

kam "Wetten dass...?" aus Münster.

Die Show war das Flagschiff der öffentlich-rechtlichen Samstagabendunterhaltung und das Gesprächsthema Nr. 1 am Montagmorgen in Büro, Schule oder Betrieb: »Wetten dass...?« zog Millionen vor die Bildschirme der alten BRD.

Ein Jahr vor Mauerfall wurde das TV-Ereignis live aus der Halle Münsterland übertragen.
Die Gäste des damals erst 38jährigen Thomas Gottschalk bildeten eine illustre Runde: Neben Altfeministin Alice Schwarzer saßen der bekennende Macho Rudi Carell (und harter Konkurrent von Gottschalk), sowie der Künstler Friedensreich Hundertwasser.

Damals waren die Privatsender erst seit zwei Jahren am Markt, heizten den öffent.-rechtl. aber mächtig ein. 2014 wurde ‚Wetten dass...?‘ eingestellt.

Hundertwasser wettete, dass ein rüstiger Opa einen Klappstuhl länger mit ausgestreckten Armen hochhalten könne, als ein Muskelmann. Der Opa im blauen Trainingsanzug triumphierte.
Für die unvermeidbare Musikeinlage sorgte Elton John live, damals eine Sensation - die Gage löhnte der Gebührenzahler...

Als sich eine bayrische Blaskapelle samt Instrumenten auf der Showbühne in einen Kleinbus mit MS-Kennzeichen zwängte, schwebten die Münsteraner endgültig im Glück: Münster war Schauplatz eines bundesweiten Top-TV-Ereignisses – Balsam für die verletzliche Provinzseele.

Damals waren die Privatsender erst seit zwei Jahren am Markt, heizten den öffent.-rechtl. aber mächtig ein. 2014 wurde ‚Wetten dass...?‘ eingestellt.

Emanze Schwarzer und Macho Carrell einträchtig auf dem Sofa bei Gottschalk in Münster.

NEU! Band 2: »Münster - Noch mehr wöchentliche Geschichten.
100 neue Zeitzeichen aus der na dann-Serie!
JETZT IM HANDEL!

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2015