In dieser Woche vor 1 Jahr... zog eine Studentin die magische Zahl.

In dieser Woche vor 1 Jahr... zog eine Studentin die magische Zahl.

Eine Ewigkeit streckte sich Münster nach der 300.000-Einwohner-Marke. Darum hüpfte das Herz von Oberbürgermeister Lewe vor Glück, als sich Stefanie Luik aus dem schwäbischen Reutlingen aufmachte, um in Münster Erziehungswissenschaften zu studieren. Das goldige Schwabenmädel meldete am Samstagvormittag im Stadthaus I ihren Erstwohnsitz in Münster an – und war baff erstaunt, als der Oberbürgermeister mit einem großen Blumenstrauß und Reporterpulk der Lokalpresse erschien.

Die verdutzte 23jährige fand sich plötzlich im Blitzlichtgewitter neben einem strahlenden Lewe wieder, der episch über die Vorzüge Münsters dozierte. »M-Münster ist... einfach schön«, brachte die unschuldige Studentin leicht irritiert auf die Frage hervor, warum sie ausgerechnet an der Aa studieren wolle. Noch bevor sie »Studentenbude« sagen konnte, lud sie der Oberbürgermeister spontan zum Essen ein, um den »historischen Tag« zu feiern. Die Kameras klickten weiter.

Niiie mehr zweihunderttausend, nie meeehr, niee meehr... Endlich 300.000 Münsteraner!

Seitdem hat Münster 300.000 + Einwohner. Endlich, wo doch Erzrivale Bielefeld schon länger die 3 vorne stehen hat. Was wäre wohl gewesen, wenn statt der bezaubernden Reutlingerin, sagen wir, ein knasterfahrener Karussellbremser die 300.000er-Marke gezogen hätte...? Da haben Lewe und Münster wohl zufällig Glück gehabt ;-)

Niiie mehr zweihunderttausend, nie meeehr, niee meehr...
Endlich 300.000 Münsteraner!

Münsters Zeitzeichen-Serie aus der na dann... gibt‘s als Band I und II im Buchhandel:
Jede Woche hat ihre Geschichten...

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2015