In dieser Woche vor 77 Jahren... ging der Schlachtplan verloren.

In einer Münsteraner Kneipe saßen ein Major und ein Luftwaffenpilot beim Bier. Beide mussten nach Köln, doch der Major durfte kein Flugzeug benutzen, denn er hatte streng geheime Papiere bei sich: Die deutschen Pläne für den Krieg gegen Frankreich! Der Transport von Geheimakten per Flugzeug war aus Sicherheitsgründen verboten.

Doch nach ein paar Bierchen siegte die Bequemlichkeit: Beide stiegen entgegen aller Verbote in die Maschine des Piloten und starteten vom Flugplatz Loddenheide in Richtung Köln. Der Pilot verflog sich im Neben und die Maschine stürzte in Belgien ab. Der Major versuchte, die Papiere sofort zu verbrennen. Das verhinderten belgische Polizisten.

Blitzsieg durch ein Bier zuviel: Der verlorene Plan sah den Aufmarsch vor, der schon 1914 nicht geklappt hatte.

Die Belgier erkannten auf einen Blick die Wichtigkeit der Pläne. In Berlin rätselte die Naziführung über den Verbleib des Kuriers. Sogar eine Wahrsagerin wurde eingeschaltet.
Der deutschfreundliche britische Herzog von Windsor steckte den Deutschen diskret, das die Pläne aus Münster schon in London waren und von Militärexperten ausgewertet wurden.

Ironie der Geschichte: Nur durch diese alkoholbedingte Panne entschloss sich Hitler zu einem Alternativplan des Vorstoßes, den er zuvor noch abgelehnt hatte. Der Plan B verlief überraschend erfolgreich und endete mit dem „Blitzsieg“ über Frankreich. Wäre der Major am Hauptbahnhof Münster in den Zug nach Köln gestiegen, wäre der Krieg anders verlaufen...

Blitzsieg durch ein Bier zuviel: Der verlorene Plan sah den Aufmarsch vor,
der schon 1914 nicht geklappt hatte.

Münsters Zeitzeichen-Serie aus der na dann...
gibt‘s als Band I und II im Buchhandel: Jede Woche hat ihre Geschichten...

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2017