In dieser Woche vor 98 Jahren... ...wurde eine Legende geboren.

Der Ball ist rund und entscheidend is‘ auf‘m Platz!

Alfred „Adi“ Preißler war eigentlich ein Kind des Ruhrgebiets. Nach dem Krieg wurde er in der neugegründeten Oberliga West mit 25 Treffern zum Torschützenkönig und verhalf seinem Verein, dem BVB, zum Titel „Westdeutscher Meister“.

1950/-51 kaufte sich der SC Preußen Münster den legendären „100.000-Mark-Sturm“, zu dem neben Fiffi Gerritzen auch Preißler gehörte. Die fünf Stürmer kickten den Preußenadler zum Endspiel um die Meisterschaft ins Berliner Olympiastadion – wo sie allerdings vor hunderttausend Zuschauern knapp dem FC Kaiserlautern unterlagen (2:1). Preißler und Gerritzen gelten in Deutschland als die „Erfinder des Doppelpasses“. (Nicht der doppelten Staatsbürgerschaft!) Preißler wurde in die Nationalmannschaft berufen und war damit außer Gerritzen der einzige Preußenspieler, der jemals im Trikot der Nationalelf auflief.

Preißler wurde in die Nationalmannschaft berufen und war damit außer Gerritzen der einzige Preußenspieler, der jemals im Trikot der Nationalelf auflief.

Da der gebürtige Duisburger mit Münster nicht warm wurde, wechselte er zurück zum BVB und machte später eine Trainerkarriere.

Adi Preißler wird die ewiggültige und unumstößliche Fußball-Weisheit zugeschrieben: „Entscheidend is‘ auf’m Platz!“, die in den Zitatenschatz des deutschen Fußballs einging.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen