In dieser Woche vor 87 Jahren... ...flog Amelunxen aus dem Amt.

Endphase der Weimarer Republik: Hitler spielt Machtpoker, die Kommunisten träumen von einer Sowjetrepublik. Doch Kanzler Franz von Papen verfolgt ganz eigene Diktaturpläne...

Er beabsichtigt, das größte deutsche Bundesland – Preußen – und damit die föderale Struktur des Reiches aufzulösen, um sich selbst zum uneingeschränkten Machthaber zu machen.

Papen entlässt in einem Handstreich die gesamte preußische Landesregierung und installiert ein eigenes Kabinett.

Papen (r.) hielt sich für gerissener als Hitler – verzockt!

Da Westfalen zu Preußen gehört, feuert Papen auch persönlich Münsters Zentrumspolitiker und Oberpräsidenten von Westfalen, Rudolf Amelunxen. Das war eine Retourkutsche, denn Papen hatte sich als Ehrenbürgermeister von Merfeld bei Dülmen ein üppiges Nebengehalt genehmigt, dass Amelunxen ihm couragiert wieder gestrichen hatte.

Papens ‚Putsch von oben scheiterte an einer Verfassungsklage – noch war Deutschland demokratisch. Aber nur noch ein halbes Jahr, dann war Hitler an seinem Ziel.

Dr. jur. Amelunxen schlug sich als Hilfsarbeiter durchs Dritte Reich. Nach 1945 wurde er erster Ministerpräsident des neu geschaffenen Bundeslandes Nordrhein-Westfalen.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2019