In dieser Woche vor 2 Jahren... ...traten Phantome in die FDP ein.

Die FDP hatte in Münster immer eine solide Fanbase, die sich um die prominente Gattin des früheren Bundeswirtschaftsministers scharte.

Doch selbst die charismatische Carola Möllemann-Appelhoff konnte nicht verhindern, dass ihre Partei zum Jahresende im Chaos versank.

Die rund vierhundert Münsteraner Liberalen waren bereits heillos zerstritten. Dann kam überraschend heraus, dass in Münster 21 Personen als Neumitglieder aufgenommen worden waren, die überhaupt nicht existierten!

Die Geister-FDPler wären ein Fall für John Sinclair gewesen...

Wer hatte die Mitgliedsanträge der Phantome gefälscht? Und warum? Wollte sich Münsters FDP auf dem kommenden Parteitag mit der angeblichen Eintrittswelle als besonders erfolgreich inszenieren?

Es ließ sich feststellen, dass alle 21 Online-Anträge mit erfundenen Identitäten von vier verschiedenen IP-Adressen abgeschickt wurden. Diese konnten aber nicht mehr zugeordnet werden.

Wer die Geister-Liberalen in die Mitgliederliste schleuste, wurde nie aufgeklärt.

Auf dem Höhepunkt des Streits schmiss die stellvertretende Kreisvorsitzende ihr Amt hin und trat aus der Partei aus.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2019