In dieser Woche vor 11 Jahren…

…herrschte im Mauser-Keller Waldesruh‘.

Der Waffenhersteller Mauser ist eine Legende. Der berühmte Karabiner 98 aus den Mauserwerken wurde zum deutschen Standardgewehr des Ersten und Zweiten Weltkriegs und in aller Welt millionenfach nachgebaut.

Das Mauser-System fand keine Freunde an der Ems.

1999 wurde das Traditionsunternehmen aufgelöst. Die Zivilsparte für Jagdwaffen übernahmen die Unternehmer Michael Lüke und Thomas Ortmeier aus Emsdetten. Zu ihrer L&O Holding gehört neben der Marke Mauser auch die schwäbische Waffenschmiede SIG Sauer. Mitte Mai wollte der Konzern das beliebte Emsdettener Ausflugslokal „Bisping Waldesruh“ an der Ems zur neuen Zentrale umbauen und im Keller eine Schießbahn zu Vorführungszwecken seiner Produkte einrichten.

Dagegen erhob sich medialer und politischer Widerstand. Die Gegner argumentierten mit dem Amoklauf eines 18jährigen Sportschützen an der Realschule von Emsdetten im Jahr 2006. Die Unternehmer verteidigten sich: „Der einzige Zusammenhang zwischen uns und dem Amoklauf besteht darin, dass die Polizei mit von uns gebauten Pistolen das Schulgebäude gestürmt hat.“ Die umstrittene Schießanlage wurde nicht gebaut.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2020