In diesem Jahr vor 18 Jahren… startete der Euro-Giro.

Die 85. Auflage des Traditionsradrennens „Giro d’Italia“ im Jahr der Euro-Einführung wurde auch „Euro-Giro“ genannt und sollte durch die Gründerländer des Euro, die Niederlande, Deutschland und Frankreich nach Italien führen. Die Startetappe verlief 200 Kilometer von Groningen nach Münster.

Hob eine Line Elefantino über die Baumberge?

Der Vorjahressieger wurde zuvor positiv auf Kokain getestet und suspendiert. Seine lahmen Ausreden („Hat mir der Zahnarzt verabreicht“/„Muss im Tee von meiner Oma gewesen sein“) zogen nicht. Bergfahrt-Spezialist „Elefantino“ konnte dank ausgefuchster Anwälte trotz Dopingverdacht an den Start gehen.

Bei einem Massensturz zwei Kilometer vor dem Schlossplatz brach sich der vorherige Weltcup-Sieger die Hüfte und wurde nach Münster ins Krankenhaus gebracht. Ein anderer Fahrer schubste einen Konkurrenten in die Bande.
Als Etappensieger fuhr Mario Cipollini vor Münsters Schlosskulisse ein, der am Ende auch die Gesamtpunktewertung und das rosa Trikot gewann.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2020