In dieser Woche vor 64 Jahren… wurde der Kiffe-Pavillon eröffnet.

Aktuell ist der originelle Bau leider durch eine von 3000+ Filialen der globalen Textilunterbieter-Kette TK Maxx besetzt. OB Markus Lewe brachte unlängst die Idee einer Markthalle für Münster-Produkte an dieser Stelle ins Gespräch. Sollte man mal im Hinte

Ob die alteingesessene Autohändlerfamilie eigentlich wusste, welches architektonische Juwel sie da in Münsters Altstadt pflanzte? Das Ausstellungsgebäude am Alten Steinweg ist nicht umsonst ein Baudenkmal.

Nur vier Pfeiler stützen die elegant gewölbte Spannbetondecke, sodass die Front aus 90 goldfarbene Leichtmetallrahmen nicht unterbrochen wird. Der umlaufende Kragen des abgerundeten Daches war 1956 noch mit Leuchtstoffröhren unter dem Rand versehen, die die futuristische Konstruktion bei Nacht scheinbar schweben ließen.

Damals wirkte der Baukörper noch präsenter, weil anstelle der heutigen Stadtbücherei nur ein leerer Parkplatz war. 1982 war Schluss mit dem Autoverkauf. Nach einer Interimsnutzung durch Karstadt Sport wurde ein zeitweiliger Leerstand durch diverse Kunstprojekte kreativ genutzt, u.a. auch für das Münster-Modell.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2020