In dieser Woche vor einem Jahr...

…kam Münster in Italiens TV-News.

Der Münsteraner hat eine große Freude, wenn er seine Stadt im Fernsehen sieht, denn dann fühlt er sich als Einwohner einer Metropole von Weltrang. Wilsberg-TV-Krimi und Münster-Tatort sind Medizin gegen unseren Provinzkomplex.

Der äußert sich oft in Lokalzeitungs-Schlagzeilen, die Münsters globale Bedeutung unterstreichen, wie „Obama spricht in Berlin auf Bühne aus Münster“, „Münsteraner spielte Orgel in Notre Dame“ oder „Westfälischer Friede reicht bis New York“.

Was ist da erst ein Auftritt Münsters im ausländischen Fernsehprogramm zur Prime-Time? Ende April im Jahr I von Corona blendete der italienische TV-Kanal Rai 1 in den Nachrichten den Prinzipalmarkt als Hintergrundbild ein.

Der Prinzipalmarkt in Italiens TV-Kanal RAI 1

Der öffentlich-rechtliche Sender Radiotelevisione Italiana (Rai) ist für Italien das, was die ARD in Deutschland ist. Münster lief in den Hauptnachrichten. Grund war aber nicht die Anmut von „Mönsters guter Stube“, sondern die deutsche Corona-Politik.

Wer für dieses Thema ausgerechnet unsere Domstadt als Symbolbild ausgesucht hat und warum, ist unbekannt. Mille grazie!

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2021