In dieser Woche vor 25 Jahren...

…kamen die Sex Pistols ins Münsterland.

Die Sex Pistols machten mit ihrem Slogan „No Future“ den Punkrock weltweit populär und hinterließen Generationen von Imitatoren – selbst in Münster.

Als die ersten Protopunks mit etwas Verspätung um 1980 am Münsteraner Lambertibrunnen auftauchten, waren die Sex Pistols schon wieder Musikgeschichte und ihre Ikone Sid Vicious tot.

20 Jahre und 20 Kilo Gewicht weniger...

Sehr zum Bedauern der vielen pubertären Epigonen mit dem Sex Pistols-Schriftzug auf der Lederjacke, die sich gewünscht hätten, ihre Idole einmal auf der Bühne zu erleben.

Doch dann: 20 Jahre nach der Punk-Explosion verkündeten die Pistols ihre Reunion und kündigten eine Deutschland-Tour an. Die Stationen: München, Hamburg, Berlin und – Ochtrup im Münsterland!

Vom Punker-Kiddie bis zum frontversehrten Pogo-Veteran wallfahrtete eine Lederjacken-Armee nach Ochtrup, um einmal „Anarchy in the UK“ live von Johnny Rotten zu hören.

Sympathischerweise machten die (S)ex-Pistols gar keinen Hehl daraus, dass ihre einzige Motivation das Geld war und stellten die Tour unmissverständlich unter das Motto: „filthy lucre“ (schnöder Mammon).

Im Vorprogramm traten Münsters H-Blockx auf, die sich ein bißchen im Glanz der lebenden Legenden sonnen durften.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2021