In dieser Woche vor 31 Jahren...

…eröffnete die Lindenwirtin.

1990 sollte die baufällige Kneipe „Zur Lindenwirtin“ am Ende der Engelstraße einem Neubau weichen. Junge Studis aus dem linken Spektrum bevorzugten aber stattdessen eine Nutzung als Abenteuerspielplatz und besetzten die Engelstraße 59. In einem Pamphlet erklärten sie, dass so der angeblich geplante Bau einer Stadtautobahn durch das Südviertel verhindert werden müsse.

Weil es weder Strom noch Wasser gab, brannte vor der Tür eine Feuertonne, da es im Herbst schon etwas kühl wurde. Durch ein Versehen kam es kurz darauf zu einem kleinen Brand, den die Feuerwehr schnell löschen konnte. Allerdings versiegelte sie danach das Gebäude. Die Besetzer zogen jedoch erneut ein und nahmen „ihre“ Lindenwirtin wieder in Betrieb. Damit war das Blatt für die Polizei überreizt.

Schöner ist die Bebauung allerdings auch nicht geworden…

Zwei Hundertschaften (!) und ein MEK stürmten das Haus mit Einsatz von Blendgranaten in völlig überdrehter Actionfilm-Manier. Der Grund war mutmaßlich, dass dabei tatsächlich ein Lehrvideo der Polizei gedreht wurde und die Aufnahmen auch spektakulär wirken sollten.

Autor: Carsten Krystofiak

Archivtexte Zeitzeichen

Carsten KrystofiakCarsten Krystofiak

Weitere Beiträge 2021