The Big Sick 2. Woche | FSK 6 | 119 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15 16:15

(sirk) „Ich habe beim ersten Date nie zweimal Sex“ antwortet Emily auf die Frage von Kumail, warum sie denn jetzt schon gehen müsse. „Nein, so eine sei sie nicht.“ Mit entwaffnender Ehrlichkeit lieferte das Ehepaar Emily und Kumail Nanjiani die Vorlage zu ihrer eigenen Kennenlerngeschichte; inszeniert von Michael Showalter und produziert von Judd Apatow, der einmal mehr sein glückliches Händchen für tolle Comedy-Stoffe unter Beweis stellt. Kumail (der sich selbst spielt) ist Stand-up-Comedian. Auf einem seiner vielen Auftritte lernt er Emily (Zoe Kazan) kennen. Gerade als es nach wenigen Wochen so richtig ernst wird, kommt es zum Bruch und Emily muss ins Krankenhaus. Und das sind nicht die einzigen Probleme, die sich den beiden in den Weg stellen. Auch weil alle Beteiligten so herrlich unverklemmt mit den Figuren umgehen, ist ein Besuch dieser tollen Indie-Komödie wärmstens ans Herz gelegt.

Regie
Michael Showalter

Schauspieler

Jahr
2017

Eine bretonische Liebe 4. Woche | FSK 6 | 100 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
18:40 18:40 18:40 18:40 18:40
21:00 21:00

(mex) Erwan (Francoise Damiens), Witwer und Mitte 40, arbeitet als Koordinator eines Minenräumkommandos an der bretonischen Küste. Er ist der ruhige Typ, der weiß was zu tun ist, wenn die Gefahr lauert. Seine Tochter Juliette erwartet ein Kind, dessen Erzeuger lässt sie unter den Tisch fallen. Das versteht Erwan, ein Befürworter geordneter Verhältnisse, nicht. Bei einem medizinisch notwendigen Gentest explodiert dann eine Bombe der unvorhersehbaren Art: Erwan ist nicht der leibliche Sohn seines Vaters. Der verwirrte Minensucher macht sich auf die Suche nach seinem Papa und... trifft auf den liebenswürdigen, siebzigjährigen Joseph (André Wilms). Erschwerend hinzu kommt: auch auf dessen attraktive Tochter Anna (Cécile de France). Zwischen Familiendrama und Liebesgeschichte, eine sehenswerte Komödie aus Frankreich.

Regie
Carine Tardieu

Schauspieler

Jahr
2017

Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit 1. Woche | FSK 12 | 93 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
18:50 18:50 18:50 18:50 18:50 18:50 18:50

Das preisgekrönte Filmporträt „Hannah – Ein buddhistischer Weg zur Freiheit“ erzählt, wie die Dänin Hannah Nydahl in den wilden 60er-Jahren vom Hippie zur bedeutendsten Pionierin des Buddhismus im Westen wurde. Erstmals setzt ein Dokumentarfilm dieser außergewöhnlichen Frau, die auch liebevoll ,Mutter des Buddhismus‘ genannt wird, ein eindrucksvolles Denkmal.

Regie
Marta György-Kessler, Adam Penny

Schauspieler

Jahr
2018

Janosch – Komm wir finden einen Schatz! 1. Woche | 74 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
14:45 14:45

Der kleine Bär und der kleine Tiger tauchen im See und finden dabei in einer Kiste eine alte Schatzkarte. Daraufhin machen sie sich mit dem Hasen Jochen Gummibär auf den Weg, um den Schatz zu suchen. Doch auch der Kater Gokatz und der Hund Kurt haben es auf diesen abgesehen. Nach einer abenteuerlichen Suche werden die beiden Parteien in einem Piratenschiff fündig. Sie verlieren den Schatz zwar wieder, gewinnen aber neue Freunde hinzu.

Regie
Irina Probost

Schauspieler

Jahr
2018

Die fetten Jahre sind vorbei 619. Woche | FSK 12 | 129 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
18:00

(sirk) Aufruf zur Revolte! Jan (Daniel Brühl) und Peter (Stipe Erceg) sind gegen den Kapitalismus und äußern dies, indem sie in die Villen Berlins einbrechen und die dortige Einrichtung umdekorieren. Sie wollen nichts stehlen, lediglich Angst machen. "Die fetten Jahre sind vorbei" oder "Sie haben zuviel Geld"; so die Botschaften, die sie hinterlassen. Als Peters Freundin Jule (Julia Jentsch) auf die Idee kommt, bei dem Mann einzubrechen, dem sie nach einem Autounfall 100.000 Euro schuldet und dieser überraschend nach Hause kommt, wird's spannend. Aus dem harmlosen Einbruch wird eine Entführung, bei der sich Entführter und Entführer annähern und zu jeweils neuen Erkenntnissen erlangen. Regisseur Hans Weingarten, der das Münsteraner Publikum am Sonntagabend persönlich begrüßte, hat ein besonderes Kinoerlebnis geschaffen, das durch Subversivität, Kritik und Zweifel sowohl amüsiert als auch zum Nachdenken anregt. Unbedingt ansehen!

Regie
Hans Weingartner

Schauspieler

Jahr
2006

Beach Rats 3. Woche | FSK 16 | 98 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
20:00

Frankie driftet durch sein Leben. Tagsüber hängt er mit seinen Freunden am Strand ab, geht trainieren und raucht Gras. Doch weder seine Macho-haften, latent aggressiven Kumpels noch Simone, mit der er eine Affäre beginnt, scheinen ihn wirklich zu interessieren. Der einzige Ort, an dem Frankie offen über seine Gefühle und sexuellen Wünsche sprechen kann, ist der anonyme Chatroom, in dem er nachts mit älteren schwulen Männern schreibt.

Regie
Eliza Hittman

Schauspieler

Jahr
2018

Three Billboards Outside of Ebbing, Missouri 2. Woche | FSK 12 | 115 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
20:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Martin McDonagh

Schauspieler

Jahr
2018

Der andere Liebhaber 1. Woche | FSK 16 | 107 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
15:00 15:00 15:00 15:00
15:20
18:40 18:40
20:20 20:20
20:45
Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
20:20

Als sich Chloé in ihren Psychotherapeuten Paul verliebt, scheinen all ihre Probleme gelöst. Sie zieht mit ihm zusammen, doch schon bald merkt sie, dass er ihr etwas verheimlicht. Durch Zufall entdeckt Chloé, dass Paul einen Zwillingsbruder hat, der ebenfalls Therapeut ist. Von Neugier getrieben begibt sie sich bei ihm in Behandlung und ist geschockt: Obwohl er ihm äußerlich aufs Haar gleicht, ist Louis das völlige Gegenteil seines Bruders …

Regie
François Ozon

Schauspieler

Jahr
2018

Chicken Run – Hennen rennen 911. Woche | FSK 6 | 84 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
20:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Peter Lord, Nick Park

Schauspieler

Jahr
2000

The Square 5. Woche | FSK 12 | 150 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
11:45

(mex) Cristian (Claes Bang) ist Kurator eines bedeutenden Stockholmer Museums. Was moderne Kunst angeht, ist er ein absoluter Superprofi - fachmännisch, smart und eloquent. Er genießt die Wertschätzungen der Kunstwelt ebenso wie das damit verbundene süße Leben zwischen Luxus und amourösen Eskapaden. Womit er nicht rechnet ist, dass all der Spaß zu jederzeit beendet sein kann: Ein zwar gut ausgeführter aber dennoch simpler Taschendiebstahl und die missglückte Werbekampagne für die kommenden Ausstellung, ausgerechnet eine provozierende Installation zur Empathie- und Solidaritätsfähigkeit des Menschen unter dem Titel „The Square“, führen Christian an die Grenze zum Chaos. Das so unerschütterlich vermutete Selbstbild des scheinbar großen Zampanos gerät gehörig ins Wanken... Temporeich, witzig und clever inszeniert der schwedische Regisseur und Autor Ruben Österlund dieses Drama um einen eitlen Fatzke und zugleich aufrechten Menschen. In Cannes gab es dafür die goldene Palme. Absolut sehenswert.

Regie
Ruben Östlund

Schauspieler

Jahr
2017

Leaning into the Wind - Andy Goldsworthy 6. Woche | 96 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
11:45
16:30 16:30

(mex) Vor über fünfzehn Jahren begeisterte der Dokumentarfilmer Thomas Riedelsheimer mit „Rivers and Tides“, einem faszinierenden Portrait des britischen Künstlers Andy Goldsworthy. Goldsworthy findet Ideen, Materialien und Inspiration in der Natur, er gilt als einer der herausragenden Vertreter der so genannten „Land-Art“. Nun setzt Riedelsheimer seine Beschäftigung mit dem außerordentlich sympathischen Naturburschen Goldsworthy fort. Der ist immer noch auf der Suche nach der Balance zwischen Mensch und Natur. Und in einigen großartigen beseelten Momenten gelingt es ihm, ein Gleichgewicht zwischen den scheinbaren Gegensätzen herzustellen. Und das, welch Glück, vor der Kamera Riedelsheimers. Und zu der Musik des großen Fred Frith. Win-win-win.

Regie
Thomas Riedelsheimer

Schauspieler

Jahr
2017

The Killing of a Sacred Deer 4. Woche | FSK 16 | 120 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
16:00
21:00 21:00 21:00 21:00 21:00

(sirk) Der Herzchirurg und Familienvater Steven Murphy (Colin Farrell) hat alles unter Kontrolle. Selbst der nervenaufreibende Balanceakt mit dem Skalpell am offenen Herzen, gleich zu Beginn, scheint ihn nicht nervös zu machen. Die dissonante Audio-Untermalung von der Tonspur sorgt dennoch dafür, dass im weiteren Verlauf ein merkwürdiger Eindruck entsteht, der den Verdacht nahelegt, dass in Stevens Welt trotz seines makellosen Auftretens als Arzt, Ehemann (von Nicole Kidman) und Vater nicht alles rund läuft. So dauert es nicht lange, bis der Störfaktor in Form des 16-jährigen Martin (grandios: Barry Keoghan) ein Gesicht und einen Namen bekommt. Und Martin, zu Beginn freundlich und zuvorkommend, entwickelt sich nach und nach zu einem Problem. Frei nach Goethes „Iphigenie auf Tauris“ dekonstruiert Regie-Talent Yorgos Lanthimos („The Lobster“) die oberflächliche Perfektion einer Vorzeige-Familie. Spannend wie ein Hitchcock-Krimi. Und ähnlich gut.

Regie
Giorgos Lanthimos

Schauspieler

Jahr
2017

Das Milan-Protokoll 1. Woche | FSK 12 | 113 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
16:15 16:15
21:00 21:00 21:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Peter Ott

Schauspieler

Jahr
2018

WEIT. Die Geschichte von einem Weg um die Welt 30. Woche | 125 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
12:45
17:00 17:00
17:30 17:30 17:30

(sirk) 96.707 Kilometer zu Fuß. Einmal um die Welt. Als Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg aus aufbrechen, um die Welt zu erwandern, sollte es „nur“ weit in den Osten gehen. Vielleicht so weit, bis sie irgendwann aus dem Westen wieder nach Hause kommen. Mit der Kamera und nur dem Nötigsten im Gepäck wollten sie mit ihrem Projekt beweisen, dass die Welt mehr ist als Auseinandersetzung, Flucht und Vertreibung. Drei Jahre später sind sie wieder zu Hause. Zu dritt. Und mit zahlreichen Aufnahmen, die von der Schönheit der Welt und von der Freundlichkeit der Menschen erzählen, weit über die bekannten Bilder aus den Nachrichten hinaus. Ein Film, der Mut macht. Nicht verpassen!

Regie
Patrick Allgaier, Gwendolin Weisser

Schauspieler

Jahr
2017

Die kanadische Reise 6. Woche | FSK 6 | 98 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
10:45

(mex) Mathieu (Pierre Deladonchamps) ist ein ganz normaler Franzose in seinen Dreißigern. Angestellt in einer Tierfutterfabrik, wohnhaft in Paris, getrennt. Aber was ist schon normal? Mit 14 offenbarte ihm seine Mutter, dass er das Produkt einer flüchtigen Bekanntschaft mit einem Kanadier sei. Mit der Wahrheit, nicht mit dem leiblichen Vater groß geworden zu sein lebt es sich bislang recht entspannt. Bis zu dem Zeitpunkt als aus Übersee die Nachricht kommt, dass der Papa verstorben und sein letzter Wunsch die Übergabe eines Päckchens an seinen Sohn gewesen sei. Kurzentschlossen begibt sich Mathieu auf die Reise, die Hintergründe seiner Familiengeschichte zu ergründen... Wie man ohne viele Worte große Gefühle transportieren kann, darin ist Filmemacher Philippe Lioret („Die Frau des Leuchturmwärters“, „Welcome“) ein wahrer Experte. Dieses exzellent besetzte Familiendrama ist eines der Highlights des ausgehenden Kinojahres.

Regie
Philippe Lioret

Schauspieler

Jahr
2017

Patti Cake$ - Queen of Rap 2. Woche | FSK 12 | 109 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
13:45

(sirk) „Beweg deinen A... von der Straße, Dumbo!“ Diese Worte hört Patricia, genannt Patti, Dombrowski (Danielle Macdonald) viel zu oft. Eine Zuflucht bietet ihr (nicht nur) in solchen Momenten dann nur die Musik. Vor allem die Reime des Rappers O-Z (Sahr Ngaujah) haben es ihr angetan. Einmal in den Olymp eines Rap-Stars aufsteigen ... davon träumt Patti immer häufiger, zusammen mit ihrem Freund Jheri (Siddarth Dhananjay). Jheri weiß um das heimliche Texter-Talent seiner Freundin, er fördert es und zusammen sehnen beide mit ihrer Musik einen Ausweg raus aus ihrem Kleinstadt-Mief von New Jersey herbei. Als Patt und Jehri auf einem Nachwuchswettbewerb den geheimnisvollen Basterd (Mamoudou Athie) kennenlernen, soll die Reise als Trio weitergehen. Mit beeindruckender Authentizität und einer umwerfenden Hauptdarstellerin skizziert Geremy Jasper in seinem Debüt ein sehenswertes Aufsteiger-Märchen über eine weiße, übergewichtige Rapperin aus New Jersey. Klasse!

Regie
Geremy Jasper

Schauspieler

Jahr
2018

Die Spur 3. Woche | FSK 12 | 128 Min.

Do
18.01
Fr
19.01
Sa
20.01
So
21.01
Mo
22.01
Di
23.01
Mi
24.01
16:00 16:00
21:00 21:00 21:00 21:00

(mex) Einst, das erfährt man später, hat Janina Duszeijko als Bauingenieurin Brücken in Syrien gebaut. Nun, im Ruhestand, lebt sie zurückgezogen in einem Haus am Waldrand, nahe einem kleinen Dörfchen in Polen. Astrologie ist inzwischen ihr Thema. Und die Tiere natürlich, die sie liebt und die gejagt werden, traditionell von den Männern des Dorfes. Mit ihrer Kritik an diesem Tun hält Janina nicht hinter dem Berg, ihrer Beliebtheit bei den Dorfoberen ist das nicht zuträglich. Janinas Hunde verschwinden wie vom Erdboden verschluckt. Und dann gibt es die ersten Toten, allesamt Jäger. Während die Polizei auf der Suche nach dem Mörder im Dunkeln tappt, propagiert Janina die Taten als Rache der Tiere. Aber wie schlagen Rehe ihren Opfern die Schädel ein? Zwischen Zivilisationskritik und Thriller erzählt Regisseurin Agnieszka Holland („Klang der Stille“, „In Darkness“) die Geschichte ihrer verschrobenen Heldin und provoziert mit einer radikalen Sichtweise zum Thema Mensch und Natur. Ausgezeichnet mit dem silbernen Bären (Alfred Bauer Preis) der Berlinale 2017.

Regie
Agnieszka Holland

Schauspieler

Jahr
2018