Gegen den Strom 1. Woche | FSK 6 | 100 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
20:00

(mex) In der ersten Einstellung erleben wir Halla (Halldóra Geirharosdóttir) in Aktion. Fachmännisch, routiniert und präzise erledigt sie ihren Plan, die Stromversorgung eines großen isländischen Metallunternehmens zu sabotieren, um damit Übernahmeverhandlungen mit internationalen Großinvestoren, und somit eine drohende Umweltkatastrophe zu verhindern. Während ganz Island rätselt, wer hinter diesen Attacken stecken mag, gelingt es der unscheinbaren Hella, ihr ganz alltägliches Leben als Chorleiterin fortzuführen. Aber auch coole Umweltaktivistinnen können vom Schicksal überrascht werden. Dieses schaltet sich ein in Gestalt einer Adoptionszustimmung, die urplötzlich und überraschend einem vor Jahren abgegebenen und fast vergessenen Antrag folgt. Das vierjährige ukrainische Mädchen Nika erscheint an Hallas Horizont. Doch wie lässt sich „Ökoterror“ mit einer bevorstehenden und gewiss heiklen Mutterschaft verbinden? Zwischen Drama, Krimi und Komödie verfolgen wir Hallas märchenhafte Geschichte durch die spektakuläre Natur Islands. Dazu der höchst originelle Soundtrack: absolut sehens- und hörenswert.

Regie
Benedikt Erlingsson

Schauspieler

Jahr
2018

Arthouse Sneak – Pay After #137 1. Woche | FSK 18 | 120 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:15

Wir machen das Programm, ihr macht den Preis! Zweimal monatlich laden wir zur Arthouse Sneak. Synchronisiertes hat dabei keine Chance: alle Filme laufen in der OmU. Und das Beste: ihr bestimmt selbst, wie viel euch der gezeigte Überraschungsfilm wert ist. Schlappe 2,50 Euro beträgt der Mindesteintritt, mit bis zu 7,50 Euro könnt ihr im „Pay After“ nach dem Besuch den Film belohnen. Im Vorprogramm: Platte des Monats in Kooperation mit Green Hell-Records.

Regie

Schauspieler

Jahr
2019

Checker Tobi und das Geheimnis unseres Planeten 17. Woche | 107 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
12:55

(bouda) Normalerweise findet ihr ihn auf KiKA in der Sendung „Checker-Tobi“, doch jetzt hat Checker Tobi seinen ersten eigenen Kinofilm. In seinem Kinofilm geht Tobi auf eine abenteuerliche Checker-Reise: Als Tobi von einem Piratenschiff fällt, findet er eine Flaschenpost mit einem Rätsel. Wenn er ins Herz der Erde blickt, den Bären mit acht Beinen weckt, im Gedächtnis der Welt liest und den wertvollsten Schatz Indiens sammelt, lüftet er das Geheimnis des Planeten. Dafür muss er einmal um die ganze Welt reisen. Die Reise führt ihn nach Vanuatu, Tasmanien, Grönland und Indien. Dort trifft er Forscher und versucht gemeinsam mit ihnen die Rätsel zu lösen. Gleichzeitig lernt er viel über die Welt, ihre Entstehung, die verschiedenen Menschen und ihre Traditionen. Der Film ist mitreißend, sehr informativ und einfühlsam. Keine Minute dieser Reise ist langweilig. Kinder und Erwachsene werden gleichermaßen begeistert sein.

Regie
Martin Tischner

Schauspieler

Jahr
2019

O Beautiful Night 4. Woche | FSK 12 | 86 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:2522:25
22:45

(sirk) Zu Beginn erklingt leise „Oh beautiful loser, this is the end…“ und wir lernen Yuri kennen. Yuri (Noah Saavedra) weiß, dass er bald sterben muss. Zumindest glaubt er das. Also wundert es ihn nicht, dass nur wenig später der müde Tod in Form eines halbseidenen Serben (Marko Mandic) vor ihm steht. Doch so schnell will Yuri noch nicht das Zeitliche segnen. So machen sich Yuri und sein Begleiter auf die Reise, „um noch etwas zu erleben“. Durch Berlin. Mitten in der Nacht. Plötzlich steht auch die schöne Nina (Vanessa Loibl) vor ihm. Im Spielfilmdebüt von Xaver Böhm ist die Geschichte nur ein schöner Vorwand für einen atemberaubend bebilderten Roadtrip von der Halbweltkneipe, der Peepshow über die Tankstelle, die Kartbahn bis zum botanischen Garten. Und wenn am Ende „Good Times“ von Eric Bourdon erklingt ist man fast ein wenig traurig, dass der nächtliche Trip nach kurzweiligen 90 Minuten schon wieder vorbei ist. Nicht verpassen!

Regie
Xaver Böhm

Schauspieler

Jahr
2019

Don't Give a Fox 3. Woche | 87 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
18:30

Dokumentarfilm von Kaspar Astrup Schröder übers Erwachsenwerden und Jungbleiben einer feministischen Girlz-Crew, Freundinnenschaft und Nichtsnutzigkeit. Trotz aller Verschiedenheit der Charaktere eint die jungen Frauen der Crew "Don't Give A Fox" die gleiche Leidenschaft - Skateboarding. 

Regie
Kaspar Astrup Schröder

Schauspieler

Jahr
2019

Ausgeflogen 1. Woche | FSK 6 | 85 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:1015:10
19:2019:2019:2019:20
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:10
21:25

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Lisa Azuelos

Schauspieler

Jahr
2019

Gregs Tagebuch 1 - Von Idioten umzingelt 1. Woche | 94 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
14:4514:4514:4514:45

Eine ganz und gar abseitige Familienkomödie nach den Comic-Bestsellern von Jeff Kinney: Auf die Quälereien seiner Mitschüler reagiert Greg mit entsetzlichen Strafen – allerdings nur in seinem Tagebuch... »Umwerfend komisch, herzlich und charmant - hier kommen Jung und Alt voll auf ihre Kosten!« (FBW Prädikat Besonders wertvoll) Empfohlen ab ca. 10 Jahren

Regie
Thor Freudenthal

Schauspieler

Jahr
2019

All My Loving 9. Woche | FSK 12 | 116 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:55
15:3015:30

(mex) Als Julia (Nele Mueller-Stöfen) sich während eines gemeinsamen Wochenendtrips mit Ehemann Christian (Godehard Giese) mit fast hysterischer Besessenheit der Pflege eines italienischen Straßenhundes widmet, fragt man sich schon, was im Leben der Endvierzigerin schief gelaufen sein könnte. Zumal man in den vorhergehenden 40 Minuten auch schon ihren Bruder Stefan (Lars Eidinger) kennengelernt hat, einen frischgebackenen Ex-Piloten, der gerade die Grenzen dessen kennenlernt, was es bedeuten kann sich und seiner Umwelt permanent etwas vorzumachen. Und Bruder Tobias (Hans Löw)? Der kommt mit all seinem Gepäck in der dritten Episode dieses beobachtungsstarken Edward Berger Films („Jack“) an die Reihe. Ein Trip in die gar nicht mal so rosige daherkommende Welt der Otto-Normal-Bürger. Und doch schimmert zwischen aller Traurigkeit, allem Elend und aller Verzweiflung, gleichberechtigt und von feinem Humor begleitet, die so willkommene Hoffnung auf Besserung. Ganz ausgezeichnet.

Regie
Edward Berger

Schauspieler

Jahr
2019

The Dead Don't Die 6. Woche | 103 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
19:00
19:4519:4519:45
20:00
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:1022:10

(sirk) Jim Jarmusch ist zurück! Nach Western (Dead Man), Kampfkunst (Ghost Dog) und Vampirfilm (Only Lovers Left Alive) hier ein Zombiefilm. Mutig. Vielleicht kommt er damit aber ein bisschen zu spät. Wie auch seine Zombies im Film. Denn bis es soweit ist, lenken Jarmuschs Lieblingsakteure Bill Murray (Broken Flowers) und Adam Driver (Paterson) in Polizeiuniform das Geschehen. In dem kleinen Örtchen Centerville sorgen die Cops gewissenhaft für Ordnung. Beide wundern sich über die seltsame Stille inklusive der langen Helligkeit, bis es irgendwann Nacht wird und die Untoten aus ihren Gräbern kriechen. Bis zu diesem Zeitpunkt durften unzählige Stars ein kurzes Stelldichein in einem Jarmusch-Film geben, der Rhythmus gerät etwas aus den Fugen und die supertrockenen Dialoge im Loop-Modus evozieren ein kurzes Schmunzeln. Nicht der beste Jarmusch, unterhaltsam ist er aber allemal.

Regie
Jim Jarmusch

Schauspieler

Jahr
2019

Eine moralische Entscheidung 5. Woche | FSK 12 | 103 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:45

(mex) Ein kleiner Unfall, gottseidank glimpflich ist er abgelaufen – so scheint es. Verwickelt sind der wohlhabende Arzt Kaveh (Amir Aghaei) und eine vierköpfige Familie aus armen Verhältnissen, die mit einem Motorroller im nächtlichen Teheran unterwegs ist. Leicht verletzt wird lediglich der 8jährige Amir. Familienvater Moosa (Navid Mohammadzadeh) ist nicht zu einer ärztlichen Kontrolle seines Sohnes zu überreden, stattdessen lässt er sich eher widerwillig finanziell entschädigen und verschwindet mit den Seinen im Dunkeln. Am nächsten Morgen dann der Schock: Die Leiche des kleinen Amir wird in das gerichtsmedizinische Institut, Kavehs Arbeitsplatz, eingeliefert. Und plötzlich erfordert es in der Tat eine Vielzahl moralischer Entscheidungen, deren Konsequenzen ein nicht aufzulösendes Netz an Verwicklungen ergeben. Ein kammerspielartiges, ungemein fesselndes Drama über Schuld, Verantwortung, Rache und die katastrophalen Folgen verpasster Gelegenheiten. Absolut sehenswert.

Regie
Vahid Jalilvand

Schauspieler

Jahr
2019

Das melancholische Mädchen 4. Woche | FSK 12 | 80 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
13:20
21:2521:25

(mex) In 15 Episoden lernen wir das Mädchen (Marie Rathscheck), eine Schriftstellerin die am zweiten Satz des ersten Kapitels ihres neuen Romans hängengeblieben ist, kennen. Auf der Suche nach einem Schlafplatz irrlichtert es durch die moderne Großstadt, trifft auf die merkwürdigsten Typen und stößt dabei an die Grenzen sozialer und nicht-sozialer Befindlichkeiten. Es fragt sich, wie es all das geworden ist, was es nie werden wollte. Melancholie als Folge, doch ist sie auch keine Lösung... Ein visueller und akustischer Psychotrip zwischen Kurzgeschichte und Videoclip: Witzig, philosophisch, komödiantisch und in jeder Episode außerordentlich originell. Susanne Heinrichs Debütlangfilm ist eine Show für sich und aktueller Gewinner des Max-Ophüls-Preises.

Regie
Susanne Heinrich

Schauspieler

Jahr
2019

Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft 1. Woche | FSK 6 | 98 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:00

Der vierjährige Junge Kun und seine Schwester Mirai sind auf einer Reise durch Zeit und Raum. Dabei begegnen sie anderen Menschen aus ihrer Familie, in älteren und jüngeren Versionen. Ein vor Fantasie sprühendes Anime-Juwel für Kinder und Erwachsene aus Japan. Empfohlen ab ca. 8 Jahren.

Regie
Mamoru Hosoda

Schauspieler

Jahr
2019

Leid und Herrlichkeit 1. Woche | FSK 6 | 114 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
18:00

Mit LEID UND HERRLICHKEIT (OT: Dolor y Gloria) gelingt Regisseur Pedro Almodóvar ein faszinierendes Vexierspiel zwischen Fiktion und autobiographischer Wahrheit. Über drei Epochen fächert er das schillernde Leben von Salvador Mallo auf, einem berühmten Filmregisseur, der sich unerwartet am Ende seiner Laufbahn wiederfindet.

Regie
Pedro Almodovar

Schauspieler

Jahr
2019

Green Book – Eine besondere Freundschaft 1. Woche | FSK 6 | 131 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
10:45
14:30

(sirk) Tony "The Lip" Villalonga bezeichnet sich selbst als "Öffentlichkeitsarbeiter". Freunde kennen den Familienvater als "Mann für alle Fälle". Seine Feinde würden dies eher "brutaler Rausschmeißer" nennen. Als das Etablissement, indem Tony "für Ordnung sorgen soll", das legendäre "Copacabana", im New York der 1962er Jahre für zwei Monate schließen muss, wird ihm für diese Zeit ein neuer Job angeboten. Tony bewirbt sich und erhält den Fahrerjob. Mit dem afroamerikanischen Pianisten Dr. Shirley soll er die Südstaaten bereisen. Ausgerechnet. Die zwei ungleichen Männer beäugen sich zunächst skeptisch, doch aus der Skepsis entsteht auf ihrer Konzertreise eine Männerfreundschaft, die eine wunderschöne Geschichte hervorbringt. Einfühlsam nacherzählt von Peter Farrelly mit den beiden herausragenden Darstellern Viggo Mortensen als Tony Lip und Mahershala Ali als Dr. Don Shirley. Im Stil von „Miss Daisy und ihr Chauffeur“ und „Ziemlich beste Freunde“. Nicht verpassen!

Regie
Peter Farrelly

Schauspieler

Jahr
2019

Burning 7. Woche | FSK 16 | 148 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:00
16:4016:4016:40
16:55

(mex) Drei junge Menschen begegnen sich im Norden Südkoreas. Da sind zunächst Jongsu (Yoo Ah-in), ein zukünftiger Schriftsteller und Haemi (Jeon Jong-seo), die sich mit Gelegenheitsjobs über Wasser hält. Sie erkennt ihn von früher, er erinnert sich kaum. Haemi übernimmt mit ihrer reizend-herzlichen Art die Initiative, der zurückhaltende Jongsu spielt gerne mit. Der Anfang einer wunderbaren Romanze? Schon früh beginnt dieser grandiose Film von Lee Chang-dong seine Rätsel zu stellen. Eindeutige Lösungen, das sei verraten, wird er uns in nicht bieten. Bald kommt dann noch Ben (Steven Yeun) hinzu, ein protziger Juppie aus Gangnam. Ist er Haemis neuer Freund? Die drei Protagonisten bleiben über 148, wie im Fluge vergehende Minuten so undurchschaubar wie geheimnisvoll. Man sucht ein wenig Halt in den sparsamen Ansätzen der Geschichte und wird doch durch einen unerklärlichen Sog unwiderstehlich in dessen Tiefen hineingezogen. Ein cineastisches Erlebnis der Extraklasse, nach einer Kurzgeschichte von Haruki Murakami. Muss man machen.

Regie
Lee Chang-dong

Schauspieler

Jahr
2019

Yoga – Die Kraft des Lebens 1. Woche | 88 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
13:15
17:1517:1517:15

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Stéphane Haskell

Schauspieler

Jahr
2019

Tel Aviv on Fire 3. Woche | FSK 6 | 101 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
16:40
17:15
20:1020:1020:10
Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
20:30

(mex) ..., so heißt eine 1967 spielende, in Ramallah produzierte, höchst kitschige wie latent anti-zionistische und trotzdem auf beiden Seiten der Mauer gleichermaßen beliebte TV-Soap-Opera. Salam (Kais Nashif), Neffe des Produzenten und lässig-melancholischer Held dieses Spielfilms, gerät durch Zufall in das Autorenteam. Auf groteske Weise handelt Salam einen irren Deal mit dem israelischen Grenzoffizier Assi (Yaniv Biton) aus, der diesem Einfluss auf die inhaltliche Weiterentwicklung der TV-Geschichte ermöglicht. Assi, ein wunderbar eitler Pfau und liebenswerter Bilderbuchmacho handelt auf eigene Rechnung, schließlich will er in erster Linie seine Frau, schwer serienabhängig, mit überraschendem Insiderwissen beeindrucken. Die Handlung der Sechstagekrieg-Soap nimmt bald wahrlich wunderliche Züge an... Kann man sich über ein Drama wie den Nahostkonflikts cineastisch lustig machen? Der palästinensischen Regisseurs Sameh Zoabi versucht es hier und triumphiert mit feinem Humor und treffsicheren Pointen auf ganzer Linie. Her mit der zweiten Staffel.

Regie
Sameh Zaobi

Schauspieler

Jahr
2019

Unsere große kleine Farm 2. Woche | 92 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
15:10
17:15
18:0018:0018:00
19:30

(sirk) Tierfilmer John Chester und seine Frau Molly, eine Foodbloggerin, hatten sich in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt, dass einmal ein Hund ihr Leben verändern wird. Dann kam Todd. Aber als Todd, das neue Familienmitglied, die Abwesenheit von Frauchen und Herrchen stundenlang mit lautem Bellen quittiert, müssen die Chesters ihre kleine Wohnung in L.A. räumen. Um ihrem Hund ein perfektes Zuhause zu bieten, kaufen die Chesters eine abgewirtschaftete Farm vor den Toren L.A.s. Mit der Unterstützung einiger Geldgeber und vieler auch internationaler Helfer entsteht über mehrere Jahre ein Öko-Paradies, das den Zuschauer bis zum Schluss in großes Staunen versetzt. Eine mehrfach ausgezeichnete, eine grandiose Dokumentation über eine mögliche Lösung vieler (Umwelt-)Probleme.

Regie
John Chester

Schauspieler

Jahr
2019

Messer im Herz 3. Woche | FSK 16 | 102 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:15

Paris, Sommer 1979. Filmemacherin Anne (Vanessa Paradis) verdient ihr Geld als Regisseurin und Produzentin drittklassiger Schwulenpornos. Dann überschattet eine brutale Mordserie den Dreh: Ein mysteriöser Killer dezimiert, bewaffnet mit einem Dildo mit Schnappklinge, Cast und Crew. Als die polizeilichen Ermittlungen nicht vorankommen, will Anne dem Mörder selbst eine Falle stellen. Doch ihr Plan bringt das verbleibende Team in größte Gefahr …

Regie
Yann Gonzalez

Schauspieler

Jahr
2019

Inna de Yard - The Soul of Jamaica 2. Woche | FSK 6 | 99 Min.

Mi
17.07
Do
18.07
Fr
19.07
Sa
20.07
So
21.07
Mo
22.07
Di
23.07
22:20
22:25

(sirk) Der Anschlag auf die „Unzählzeit“, also Offbeat, im Vierteltakt, das ist Reggae. Zu den legendärsten Stimmen des Reggae zählen Peter Tosh, Jimmy Cliff, Ken Boothe, Winston McAnuff und natürlich Bob Marley. Viele Legenden sind bereits verstorben. Und die, die noch am Leben sind, verdingen sich in Gelegenheitsjobs. Der britische Regisseur Peter Webber (Das Mädchen mit einem Perlenohrring), selbst Reggae-Fan, wollte die Reggae-Veteranen noch einmal zusammenbringen. Aus den Sessions entstand das titelgebende Projekt, Live-Auftritt in Paris inklusive. Alte Musiker und ihre Geschichte(n), hat bei „Buena Vista Social Club“ auch schon geklappt. Dieser Doku, ein Mix aus Gesprächen, Archivaufnahmen von Studiosessions, Konzerten und Lebensgeschichten fehlt es im Vergleich jedoch etwas an Grazie und Rhythmus. Offbeat eben. Nicht unsympathisch. Wie der Reggae selbst.

Regie
Peter Webber

Schauspieler

Jahr
2019