Yuli 4. Woche | FSK 6 | 105 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
10:30

(sirk) Kuba, zu Beginn der 1980er. Als er das Rhytmusgefühl seines Sohnes entdeckt, steht für den LKW-Fahrer Pedro (Santiago Alfonso) fest, dass diese Gabe der Weg in ein besseres Leben sein könnte. Doch sein Sohn, den er Yuli (klasse: Edlison Manuel Olbera Nunez) nennt, will lieber Fussballstar werden. Nichts zieht ihn zum klassischen Ballett. Auf den Straßen ist Yuli außerdem längst der Break-Dance-King. Unter der strengen Hand seines Vaters landet der junge Bewegungskünstler auf der Ballettschule. Und die Karriere des weltberühmten Tänzers Carlos Acosta nimmt seinen Lauf... Von der Ballettschule in Havanna bis nach London, zum Royal Ballet, wo er als erster Schwarzer den Romeo tanzt, die spanische Regisseurin Iciar Bollain setzt dem Kubaner Acosta ein sehenswertes Denkmal.

Regie
Icíar Bollaín

Schauspieler

Jahr
2019

The Favourite – Intrigen und Irrsinn 9. Woche | FSK 12 | 120 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
10:50
22:20
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
22:20

(bouda) "The Favourite - Intrigen und Irrsinn" erzählt von Intrigen, Machtpolitik und Affären am englischen Königshaus. Im Mittelpunkt steht Königin Anne, gespielt von Olivia Colman. Sie ist launisch, kränklich, aufbrausend, unsicher und despotisch und so regiert sie zwar offiziell, doch beraten und manipuliert wird sie von ihrer Hofdame Lady Sarah. Dann kommt eine neue Lady an den Hof. Mit großem Geschick versucht sie, Lady Sarah als Liebling der Königin abzulösen. Bei diesem Ränkespiel stehen die Männer in der 2. Reihe und wundern sich. Ein tragikomischer Historienfilm mit hervorragenden Schauspielerinnen, brillanter Kameraführung und super Kostümen. "The Favourite" ist großes Unterhaltungskino.

Regie
Yorgos Lanthimos

Schauspieler

Jahr
2019

Beale Street 3. Woche | 119 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:10
18:30
19:45 19:45 19:45
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:25
19:45

(mex) Gibt es einen Trend im US-Kino, jenseits des Marvel-Fiebers, dann vielleicht den, die großen Ungerechtigkeiten und Defizite in Fragen der Menschenrechte der jüngeren Vergangenheit auf die Leinwand zu bringen. Natürlich mit der Intention, Beschriebenes in die heutige Zeit zu transportieren. Rassismus, Sexismus und Homophobie sind Geißeln jeder modernen Gesellschaft und Filme wie „Die Berufung“, „Der verlorene Sohn“ oder „Beale Street“ legen den Finger in die Wunden des so hymnisch besungenen „Land of The Free“. Barry Jenkins („Moonlight“) verfilmt mit James Baldwins Roman sowohl die große Liebesgeschichte von Tish (Kiki Layne) und Fonny (Stephan James) im Harlem der 70er Jahre als auch die katastrophalen Umstände, unter deren Bedingungen das Führen eines menschenwürdigen Lebens utopisch wird. Ein Film der im baldwinschen Sinne über Unmögliches, Mögliches und Notwendiges spricht und zum Besten gehört, was in letzter Zeit über den Teich gekommen ist.

Regie
Barry Jenkins

Schauspieler

Jahr
2019

Emil und die Detektive (1931) 779. Woche | FSK 6 | 75 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:00 15:00

Emil reist von Neustadt in die Hauptstadt Berlin, um dort seine Oma zu besuchen. Im Zug wird ihm das Geld, das er seiner Großmutter mitbringen soll, gestohlen. Emil gelingt es, den Dieb zu verfolgen und mit Hilfe seiner neuen Berliner Freunde schließlich zu überführen. Die erste Verfilmung dieses Kinderbuchklassikers ist auch heute noch sehenswert und spannend!

Regie
Gerhard Lamprecht

Schauspieler

Jahr
2004

Das Haus am Meer 1. Woche | FSK 6 | 107 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
19:00

Es gelingt Robert Guédiguian und seinen wunderbaren Schauspielern mühelos, in einer einfachen Geschichte jene großen Probleme zu verhandeln, die nicht nur die französische Gesellschaft gegenwärtig umtreiben, sondern ganz Europa: Generationenkonflikte, zerstreute Familien, Klassenunterschiede, Flüchtlingselend – und die alles entscheidende Frage danach, wie wir leben wollen?

Regie
Robert Guédiguian

Schauspieler

Jahr
2019

Anderswo. Allein in Afrika 12. Woche | 103 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
12:45
18:30

(sirk) Fernweh zu haben ist moderner denn je. Seitdem die Welt immer vernetzter und somit gefühlt immer kleiner wird, versuchen wir, möglichst viel Auslandserfahrung in unsere Lebensläufe zu stopfen. Dokumentationen wie „Egal was kommt“, „Weit“ und Co. sind sehr erfolgreich und suggerieren die Freiheit, die wir uns erträumen. Man erhofft sich durch die (Welt-)Reise erneuert und generalsaniert zu werden. Auch der 25-jährige Anselm Nathanael Pahnke wollte anderswo hin - und entschied sich deshalb für eine Reise auf dem Fahrrad. Zunächst mit Freunden, dann allein - durch ganz Afrika. In 414 Tagen verzichtete er kategorisch auf Transportmittel wie Bus und Bahn und legte 15.000 Kilometer auf seinem Drahtesel zurück. Mit seiner kleinen Kamera fing er immer wieder lachende Kinderaugen ein, sowie seine Strapazen. Über Land, Leute, Umwelt und deren Probleme erfährt man wenig. Sympathisch sind er und seine Aufzeichnungen aber allemal.

Regie
Janco Christiansen, Anselm Nathanael Pahnke

Schauspieler

Jahr
2019

Der verlorene Sohn 5. Woche | FSK 12 | 115 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
17:15 17:15 17:15 17:15 17:15

(mex) Die Erkenntnis, dass das eigene Kind homosexuell ist, führt bei Eltern zu unterschiedlichsten Reaktionen. Garrad Conley hat diesbezüglich seine eigene Geschichte in der US-amerikanischen Südstaatenprovinz erlebt und sie 2016 in einem autobiographischen Text auf den Punkt gebracht. Auf diesem erschütternden Bericht basierend, erzählt Regisseur Joel Edgerton (“The Gift“) von Jared (Lucas Hedges), dem 19-jährigen Sohn eines strenggläubigen Baptistenpredigers (Russell Crowe), und dessen entwürdigenden „Reparaturtherapie“. Während einer Art Kur soll mit einer Mischung aus religiösem Wahn und gehirnwäscheartigen Umerziehungsmethoden der „Defekt“ unter göttlichem Beistand behoben werden. Ja, wir sprechen vom 21. Jahrhundert. Und ja, wir reden von den USA. Einem Land in dem Hunderttausende junge Menschen tatsächlich solche Prozeduren über sich ergehen lassen mussten und teilweise immer noch müssen ... Eindringliche gesellschaftskritische Anklage mit den Mitteln des Kinos und ein unüberhörbarer Aufschrei gegen den Irrsinn der Intoleranz.

Regie
Joel Edgerton

Schauspieler

Jahr
2019

The Sisters Brothers 3. Woche | FSK 12 | 121 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
20:15 20:15
20:25
21:10 21:10
Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
22:45

(sirk) … das sind Charlie (Joaquin Phoenix) und sein älterer Bruder Eli (John C. Reilly). Ein Brüderpaar, das seit vielen Jahren für den furchteinflößenden `Commodore` (Rutger Hauer) arbeitet. Dass die beiden Auftragskiller im Mittleren-Goldrausch-Westen der 1850er Jahre noch nicht das Zeitliche gesegnet haben verdanken sie einer großen Portion Glück sowie letztendlich ihrer Professionalität. Letztere ist einmal mehr gefordert, als sie einen schüchternen Chemiker (Riz Ahmed) aufspüren sollen. Dieser hat angeblich eine Formel im Gepäck mit der Goldvorkommen in Flüssen sichtbar gemacht wird. Da die Sisters Brothers nicht die einzigen Suchenden sind, pflastern zahlreiche Leichen ihren Weg ... Auftragsmörder, die über Redeanteile debattieren, Chemiker, die sich eine Welt ohne Gier wünschen, … „Pulp Fiction“ meets „Die vier Söhne der Katie Elder“? Nicht ganz, dieser Western von Jacques Audiard („Ein Prophet“) konterkariert Sehgewohnheiten mit Feingefühl, Humor und einem sehr spiellaunigen Cast.

Regie
Jacques Audiard

Schauspieler

Jahr
2019

Rams 1. Woche | 73 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
20:00

Faszinierendes, sehr persönliches Portrait über den bedeutenden Industriedesigner der Moderne. Dieter Rams erklärt sein Prinzip „Gutes Design ist so wenig Design wie möglich“, und eindrucksvoll wird klar, wie aktuell und international anerkannt Rams Ideen auch heute noch sind.

Regie
Gary Hustwit

Schauspieler

Jahr
2019

Menashe 1. Woche | FSK 6 | 83 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
17:00

(mex) Seit einem Jahr nun ist Menashe (Menashe Lustig) verwitwet. Der Mann in seinen Dreißigern lebt in einer streng-orthodoxen jüdischen Gemeinde in Brooklyn/New York und ist, das stellt sich alsbald heraus, ein wenig neben der Spur, was beruflichen Erfolg und gesellschaftliche Anerkennung betrifft. Zudem versagt ihm die religiöse Tradition, seinen Sohn Rieven (Ruben Niborski) alleine aufzuziehen, ein Umstand, dem er sich nicht ohne weiteres beugen will... Fast dokumentarisch widmet sich Regisseur Joshua Z Weinstein mit großer Herzlichkeit dem Alltag des sympathischen Mannes und verschafft mit seinem ausschließlich in jiddischer Sprache gedrehten Film einen seltenen Einblick in die Realität chassidischen Lebens. Absolut sehenswert.

Regie
Joshua Z. Weinstein

Schauspieler

Jahr
2018

Der Fall Sarah & Saleem 2. Woche | 127 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
16:35 16:35 16:35

(sirk) Jerusalem, die geteilte Stadt. Saleem (Adeeb Safadi) ist ein Palästinenser aus Ost-Jerusalem und beliefert das Café der Israelin Sarah (Sivane Kretchner) aus West-Jerusalem. Beide sind verheiratet, gehen aber ein gemeinsames Verhältnis ein. Als es während eines nächtlichen Ausfluges in den Ost-Teil der Stadt zu einem Zwischenfall kommt, muss Saleem dem palästinensischen Geheimdienst Rede und Antwort stehen. Er gibt an, Sarah rekrutiert zu haben, was auch dem israelischen Geheimdienst zu Ohren kommt. Dumm, dass Sarahs Ehemann eine ranghohe Position in der israelischen Armee bekleidet. Diese spannende Liebes- und Schicksalsgeschichte, basierend auf wahren Begebenheiten, kleidet Regisseur Muayad Alayan in beklemmend schöne Bilder. Der Nahost-Konflikt als Stellungsspiel ohne Stellungnahme, spannend bis zum Schluss. Nicht verpassen!

Regie
Muayad Alayan

Schauspieler

Jahr
2019

Of Fathers and Sons – Die Kinder des Kalifats 1. Woche | FSK 12 | 99 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:00 15:00 15:00
16:15 16:15
18:00 18:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Talal Derki

Schauspieler

Jahr
2019

Grasgeflüster 289. Woche | FSK 6 | 91 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
14:30

Nach dem Tod ihres Mannes stimmt die Hobbygärtnerin Grace einem ungewöhnlichen Plan zu: Zusammen mit ihrem Gärtner verwandelt sie ihr Gewächshaus in eine Marihuana-Plantage. Sie braucht das Geld dringend, denn ihr untreuer Gatte hat ihr einen riesigen Schuldenberg hinterlassen. Eben noch eine feine Lady, sieht sich Grace nun mit Gangstern, Dealern und einer allzu neugierigen Polizei konfrontiert … Der englische Feel-Good-Kinohit ist ein urkomisches „Joint-Adventure“, in dem Golden Globe-Preisträgerin Brenda Blethyn in der Hauptrolle glänzt.

Regie
Nigel Cole

Schauspieler

Jahr
2013

Vakuum 2. Woche | 80 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
13:20
14:40
19:15 19:15 19:15 19:15

(mex) Bei Meredith (Barbara Auer) und André (Robert Hunger-Bühler) läuft es gut. Die beiden sind seit ewigen Zeiten verheiratet. Erwachsene Kinder, gesunde Enkel, üppiger Wohlstand und rege Teilnahme am Züricher Gesellschaftsleben bezeugen: Hier haben zwei Menschen vieles richtig gemacht. Nun steht der 35. Hochzeitstag vor der Tür, die Leinenhochzeit, wie man sie wohl nennt. Und pünktlich dazu zeigt sich, dass das bislang so harmonische Ehegewebe vor einer ungeahnten Zerreißprobe steht: André befriedigt unerfüllte Bedürfnisse im Bordell und hat über diesem Wege seine Meredith mit HIV infiziert. Die zweifach vom Blitz Getroffene sucht verzweifelt nach Wegen, Krankheit, Vertrauensverlust und Restliebe in ihre überrumpelte Gefühlslage einzuordnen. Schweres und intensives Familiendrama der Schweizer Filmemacherin Christine Repond. Sehenswert.

Regie
Christine Repond

Schauspieler

Jahr
2019

Capernaum – Stadt der Hoffnung 8. Woche | FSK 12 | 126 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
16:35
17:45

(mex) Die libanesische Filmemacherin Nadine Labaki („Caramel“) richtet den Blick auf die hoffnungslos in der Sackgasse zu stecken scheinende gesellschaftliche Situation ihres Heimatlandes. Und das aus den Augen des etwa 12jährigen Zain (Zain Al Rafeea). Der lebt mit seiner vielköpfigen Familie in tiefem Elend. Sein Wunsch, die Schule zu besuchen, wird von dem autoritären Vater kompromisslos abgeblockt. Als seine 11jährige Schwester im Tausch gegen einige Hühner und etwaige Mietvergünstigungen zwangsverheiratet wird, rastet der Junge aus und flieht aus dem Elternhaus. Beim harten Leben auf der Straße begegnet Zain der somalischen Flüchtenden Rahil (Yordanos Shifera) und deren kleinen Säugling Yonas... Ein Zwölfjähriger hält inmitten einer unbarmherzigen Realität die Fahne der Menschlichkeit hoch und stellt die Fragen, die zu beantworten seit Generationen niemand in der Lage zu sein scheint. Nicht nur im Libanon sondern weltweit. Ausgezeichnet mit dem Großen Preis der Jury in Cannes, geht es jetzt auch in das Rennen um die Oscars. Ganz starkes Kino.

Regie
Nadine Labaki

Schauspieler

Jahr
2019

Wintermärchen 1. Woche | FSK 16 | 129 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
10:45
20:50
21:00
21:15 21:15

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Jan Bonny

Schauspieler

Jahr
2019

Kommissar Gordon & Buffy 4. Woche | 65 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
13:20

(sirk) Zwei Geschichten nach den Kinderbüchern von Ulf Nilsson. Im tiefverschneiten Wald treibt ein Dieb sein Unwesen. Er klaut Nüsse. Ausgerechnet. Kommissar Gordon, eine Kröte mit Polizeimütze, muss versuchen, den Dieb zu finden. Die Ermittlung auf eigene Faust ist ganz schön schwierig. Denn Kommissar Gordon ist zwar brillant aber auch schon alt. Da ist es gut, dass er der Maus Buffy begegnet. Zusammen bilden die beiden ein super Ermittlerteam. Mit angenehm ruhiger Erzählweise und liebevollen Zeichnungen liefert Regisseurin Linda Hambäck eine wohl dosierte Prise Spannung, ein bisschen Belehrung und das alles sanft aufbereitet für Kinder und ihre mit-ermittelnden Eltern. Sehr empfehlenswert ab 4 Jahre.

Regie
Linda Hamback

Schauspieler

Jahr
2019

Asche ist reines Weiß 4. Woche | 136 Min.

Sa
23.03
So
24.03
Mo
25.03
Di
26.03
Mi
27.03
Do
28.03
Fr
29.03
15:10

(mex) China zu Beginn des ersten Jahrzehnts des dritten Jahrtausends. Bin (Liao Fan) ist ein stolzer Mafiaboss in Datong, einer Provinzhaupt- und Millionenstadt. Mit harter und, nach den ungeschriebenen Gesetzen des traditionellen Gangsterhandwerks, gerechter Hand führt er seine dunklen Geschäfte. Quiao (Zhao Tao), eine selbstbewussten jungen Frau vom Lande, liebt ihn ohne Wenn und Aber. Ausgehend von dieser Situation und vornehmlich aus der Perspektive Quiaos erzählt Regisseur Jia Zhangke („Still Life“, „A Touch of Sin“) die Geschichte der beiden. In drei Episoden bis in die Jetztzeit entfaltet sich eine bittere Liebesgeschichte mit allen Zutaten zu Verlust und Suche, Hoffnung und Niederlage. Und das alles vor dem Hintergrund eines sich dramatisch verändernden Landes. Großes Kino made in China.

Regie
Jia Zhang-ke

Schauspieler

Jahr
2019