Arthouse Sneak 11506. Woche | FSK 16 |

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
22:15
22:25

Immer Anders. Immer Arthouse. Bei der Arthouse Sneak im Cinema könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln). Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Regie

Schauspieler

Jahr
2020

Beale Street 70. Woche |

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
18:30

(mex) Gibt es einen Trend im US-Kino, jenseits des Marvel-Fiebers, dann vielleicht den, die großen Ungerechtigkeiten und Defizite in Fragen der Menschenrechte der jüngeren Vergangenheit auf die Leinwand zu bringen. Natürlich mit der Intention, Beschriebenes in die heutige Zeit zu transportieren. Rassismus, Sexismus und Homophobie sind Geißeln jeder modernen Gesellschaft und Filme wie „Die Berufung“, „Der verlorene Sohn“ oder „Beale Street“ legen den Finger in die Wunden des so hymnisch besungenen „Land of The Free“. Barry Jenkins („Moonlight“) verfilmt mit James Baldwins Roman sowohl die große Liebesgeschichte von Tish (Kiki Layne) und Fonny (Stephan James) im Harlem der 70er Jahre als auch die katastrophalen Umstände, unter deren Bedingungen das Führen eines menschenwürdigen Lebens utopisch wird. Ein Film der im baldwinschen Sinne über Unmögliches, Mögliches und Notwendiges spricht und zum Besten gehört, was in letzter Zeit über den Teich gekommen ist.

Regie
Barry Jenkins

Schauspieler
KiKi Layne, Stephan James, Colman Domingo, Teyonah Parris, Diego Luna, Pedro Pascal

Jahr
2018

Brot - Das Wunder, das wir täglich essen... 2. Woche | 94 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
12:40
18:20

(sirk) "Nach diesem Film werden sie Brot mit anderen Augen sehen" verspricht der Trailer. Und es stimmt: Auch ich hätte, wie Regisseur Harald Friedl, nicht gedacht, dass mich Rechercheergebnisse über ein Grundnahrungsmittel, bestehend aus drei Zutaten, so ins Unbekannte führen würden. Denn wusste ich, was ich da täglich esse? Harald Friedls Film erzählt in szenischer Abfolge von der traditionellen Kunst des Brotbackens. Vor allem aber zeigt er, was Brot ausmacht und wie sich soziale, gesundheitliche und ökologische Aspekte in Brot und seiner Herstellung auswirken. Dabei stellt Friedl geschickt die Handwerkskunst von engagierten Bäcker*innen, mit den industriellen Fertigungsanlagen der modernen Konzerne gegenüber, die mit modernster Technologie ihrem Industriebrot zu Aroma und Geschmack verhelfen. Friedl spricht mit Verantwortlichen, gewährt einen Einblick in die Sauerteig-Datenbank und gibt einen Ausblick in die Zukunft. Sehenswert.

Regie
Harald Friedl

Schauspieler

Jahr
2020

Die perfekte Kandidatin 17. Woche | 101 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
18:05

(sirk) Eine Frau in Saudi-Arabien. Plötzlich eine Wahlkämpferin wider Willen. Sofort wird klar, wie schwer es die junge Ärztin Maryam hat. Anfassen darf sie ihren älteren männlichen Patienten nicht. Doch Maryam (Mila Al Zahrani), die sich von den täglichen Schikanen im Krankenhaus nicht einschüchtern lässt und stolz auf ihr eigenes Auto ist, hat noch eine viel größere Sorge. Ihre tägliche Arbeit wird erschwert durch die maroden Zustände im Krankenhaus, dessen Zufahrt zudem nicht befestigt ist. Und weil sie diese Zufahrt eigentlich nur asphaltiert sehen will, landet sie irgendwann bei der Stadt und kandidiert nach einigen Zufällen für den Stadtrat. Die Bewerbung wird zum Test- und Ernstfall. Auch für ihre Familie. Regisseurin Haifaa al Mansour ("Das Mädchen Wadja") skizziert charmant und mit Wohlfühl-Atmosphäre den Alltag einer saudischen Frau und macht sich keine Illusionen, was den Wahlsieg ihrer Kandidatin betrifft. Sehenswert.

Regie
Haifaa Al-Mansour

Schauspieler
Mila Al Zahrani, Dae Al Hilali, Khalid Abdulrhim, Shafi Al Harthy

Jahr
2019

Eine Geschichte von drei Schwestern 5. Woche | 108 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
15:40

(Omar) Für Frauen ist Anatolien kein guter Ort. Töchter zu haben gilt als Fluch. Die drei Schwestern Reyhan, Nurhan und Havva wurden als Dienstmagd zu wohlhabenden Familien in die Stadt geschickt. Eine nach der anderen kehrt jedoch gescheitert wieder zurück in das Haus ihres Vaters. Allen voran die älteste Reyhan, die schwanger nach Hause zurückkehrt. Der Vater ihres Kindes ist unbekannt, doch im Laufe des Filmes wird deutlich, dass der angesehene Arzt, der sie einst aufnahm, sie geschwängert hat. Trotzdem will der Vater ausgerechnet diesem Mann die jüngste Töchter anbieten. Das Drama von Regisseur Emin Alper erzählt von einer alten türkischen Tradition. Reiche Familien holen junge Mädchen aus armen Dörfer und nutzen sie als Arbeitskraft aus. Und betrachten das als einen wohltätigen Akt. Eine beklemmende Geschichte, untermalt mit verschneiten Landschaften und einer märchenhaften Atmosphäre.

Regie
Emin Alper

Schauspieler
Cemre Ebüzziya, Ece Yüksel, Helin Kandemir, Kayhan Acikgöz, Müfit Kayacan, Kubilay Tuncer

Jahr
2019

Fortschritt im Tal der Ahnungslosen 11506. Woche | 67 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
18:00

Das sächsische Kombinat "Fortschritt" stellte seit den 1960er Jahren Landmaschinen für die DDR her und lag im so genannten "Tal der Ahnungslosen", wo kein Westfernsehen zu empfangen war. Überschattet von fremdenfeindlichen Ausschreitungen in Dresden inszeniert Regisseur Florian Kunert in den Ruinen des Kombinats eine Begegnung zwischen jungen syrischen Flüchtlingen, die heute dort leben, und ehemaligen Werksarbeitern. Dabei führt Kunert seine Protagonistinnen in teils absurde Situationen. Der Film erhielt den Sonderpreis des Deutschen Kurzfilmpreises 2019.

Regie
Florian Kunert

Schauspieler

Jahr
2019

Fritzi - Eine Wendewundergeschichte 39. Woche | FSK 6 | 86 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
14:4514:4514:45
15:15
15:30
15:40
16:40

Leipzig, 1989. Liebevoll kümmert sich die zwölfjährige Fritzi um den kleinen Sputnik. Er ist der Hund ihrer besten Freundin Sophie, die über die Sommerferien mit ihrer Mutter nach Ungarn gefahren ist. Doch zum Schulanfang kehrt Sophie nicht in die Klasse zurück. Wie viele andere ist sie in den Westen geflohen. Mutig macht sich Fritzi auf die Suche nach ihrer Freundin und gerät in ein Abenteuer, das die Zukunft des ganzen Landes verändert. Detailgetreu, authentisch und mit sicherem Gespür für Atmosphäre schildert der bewegende Animationsfilm die Revolution im Herbst 1989 aus dem Blickwinkel eines Kindes. Eine spannende und unterhaltsame Wendegeschichte über die Kraft und den Mut, die Geschichte zu verändern, die nicht nur junge Zuschauer berühren wird. (Quelle: Verleih)

Regie
Ralf Kukula, Matthias Bruhn

Schauspieler

Jahr
2019

Für Sama 18. Woche | 95 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
17:20
17:40
18:30

(sirk) Waad al-Kateab ist Studentin in Aleppo, als 2011 die ersten Demonstrationen gegen den syrischen Machthaber Bashar El-Assad beginnen. Wie viele andere fängt die junge Frau an, diesen friedlichen Widerstand mit dem Handy zu filmen. Trotz der wachsenden Gefahr für sich und ihr Leben entscheidet sich Waad gegen die Flucht und bleibt, um zu helfen. Gemeinsam mit Freunden beginnt sie, im östlichen Teil Aleppos ein Krankenhaus einzurichten. Dabei lernt sie ihren zukünftigen Ehemann, den Arzt Hamza, kennen. Ab 2016 nimmt sie die Schrecken des Krieges mit dem britischen Filmemacher Edward Watts auf. Im gleichen Jahr bringt sie eine Tochter zur Welt. Ihr Film ist eine tief beeindruckende und bewegende Briefnachricht an dieses Kind, dem sie vom Aufstand gegen Assad erzählt, von der Belagerung und Bombardierung Aleppos, und warum sie Syrien trotz der Lebensgefahr nicht verlassen wollte. Nicht verpassen!

Regie
Waad Al-Khateab, Edward Watts

Schauspieler

Jahr
2019

Gipsy Queen 2. Woche | FSK 12 | 113 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
13:25
17:05
17:30

(mex) Die junge Romni Ali (Alina Serban) steht am Rande der Gesellschaft. In ihrer rumänischen Heimat wurde die alleinerziehende Mutter von ihrem Vater verstoßen. Nun verausgabt sie sich dabei, mit schlecht bezahlten Aushilfsjobs für sich und ihre beiden Kinder in Hamburg das Überleben zu sichern. Als Reinigungsaushilfe in der legendären Kiez-Kneipe „Zur Ritze“, in der im Keller ein Boxring betrieben wird, holt sie die Vergangenheit ein. Denn, nomen est omen, Ali stand einst in Rumänien am Beginn einer professionellen Boxkarriere. Kneipenbesitzer und Ex-Boxer Tanne (Tobias Moretti), ein richtig rauer Mann mit herrlich weichem Kern, erkennt ihr Talent und erhofft für sich und Ali eine zweite Chance... Filmemacher (Buch und Regie) Hüseyin Tabak landet hier, um im Genre zu bleiben, einen echten Volltreffer. Sein vielschichtiges Drama behält stets das Herz am rechten Fleck, besticht mit einem grandiosen Ensemble und verdeutlicht, was wir in den Wochen ohne Kino vermisst haben. Hinein!

Regie
Hüseyin Tabak

Schauspieler
Alina Serban, Tobias Moretti, Irina Kurbanova

Jahr
2019

Leif In Concert Vol.2 207. Woche | FSK 0 | 114 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
20:00

Leif soll ein Konzert spielen – in einer Jazz-Blues-Bar irgendwo in Deutschland. Auf der Bühne heißt er Poorboy und er kommt aus Kopenhagen. Dort hat die Barfrau Lene sein Konzert gesehen. Fasziniert von Leifs Musik hat sie ihn in ihre Bar nach Deutschland eingeladen. „Leif in Concert“ begleitet Lene an einem Tag in der Bar, dem Tag des geplanten Konzertes. Es ist Lenes erster Arbeitstag nach einer längeren Auszeit. Es kommen Freunde und Bekannte in die Bar aber auch Menschen, die sie noch nicht kennt. Lieferanten bringen ihre Waren, befreundete Musiker dürfen in der Bar proben. Jedem spielt Lene Leifs Musik vor, und in jedem löst die Musik etwas aus, ein Lächeln, eine Erinnerung oder den unbändigen Wunsch zu tanzen. Und da eine Bar nichts wäre ohne ihr Stammpublikum, erzählt „Leif in Concert” auch die Geschichten der Bargäste … (Quelle: Verleih)

Regie
Christian Klandt

Schauspieler
Luise Heyer, Godehard Giese, David Wnendt, Maryam Zaree, Bela B, Tilo Prückner, Tom Lass

Jahr
2019

Monos - Zwischen Himmel und Hölle 5. Woche | FSK 16 | 103 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
18:10

(sirk) Eine abgelegene Bergregion, irgendwo in Lateinamerika. Lobo (Julián Giraldo) ist der Anführer einer jugendlichen Rebellentruppe, die sich Kampfnamen gegeben hat. Die jungen Kämpfer wissen nur, dass Krieg herrscht. Und dass sie auf Abruf stehen. Bis es soweit ist, bekommen sie Aufgaben einer Organisation. So sollen sie beispielsweise auf die Milchkuh Shakira aufpassen oder auf die Geisel Doctora (Julianne Nicholson). Doch als die Kuh plötzlich Opfer von Waffengewalt wird und die Zusammenführung eines Liebespaares misslingt, geraten die Ereignisse außer Kontrolle. Inspiriert von William Goldings einflussreichem Roman "Herr der Fliegen", der mehrfach offen zitiert wird, konzentriert sich Regisseur und Autor Alejandro Landes auf die Dynamiken innerhalb des abgebrannten Teenagerhaufens. Die Hintergründe der Figuren geraten, wenn überhaupt, nur schemenhaft in den Blick. Und doch schafft es der Film, Interesse für seine ungezähmten Protagonisten zu wecken.

Regie
Alejandro Landes

Schauspieler
Sofia Buenaventura, Julián Giraldo, Karen Quintero, Julianne Nicholson, Moises Arias

Jahr
2019

New York - Die Welt vor deinen Füßen 17. Woche | 95 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
15:50
16:00

(mex) Einmal quer durch die USA - von Rockaway Beach/New York bis nach Rockaway Beach/Oregon - hat er schon hinter sich. Rund 5000 Kilometer zu Fuß. Matt Green ist ein leidenschaftlicher Geher. Jetzt hat er sich New York City vorgenommen. Hier will er jeden Block, jeden Park, jeden Weg der fünf Stadtteile - Staten Island, Brooklyn, Queens, Manhattan, Bronx – ablaufen. Der Mann marschiert los, wird auf einem über 15000 Kilometer langen Weg zum originellen Historiker und Philosophen und entdeckt Stadt, Menschen und sich selbst neu. Regisseur Jeremy Workman dokumentiert dieses spektakuläre, über fünf Jahre andauernde Abenteuer für alle, die nicht dabei sein konnten. O-Ton Green: „Instead of seeing a million places for just a minute each, I'm going to spend a million minutes exploring just one place.” Das sollte man gesehen haben.

Regie
Jeremy Workman

Schauspieler
Matt Green

Jahr
2018

Queen & Slim 26. Woche | FSK 12 | 133 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
21:15

(mex) Das Tinder-Date zwischen Queen (Jodie Turner-Smith) und Slim (Daniel Kaluuya) läuft alles andere als gut, wie sie sich da in einem mittelmäßigen Diner gegenüber sitzen und sich nicht wirklich etwas zu erzählen haben. Die smarte Rechtsanwältin und der gutmütige Verkäufer leben offensichtlich in unterschiedlichen Welten. Shit Happens. Womit sie allerdings sicherlich nicht gerechnet haben ist das dramatische Ende ihrer abendlichen Verabredung: Ein krass rassistischer Polizist wird übergriffig und bezahlt seinen Irrsinn mit dem Tod. Und Queen und Slim sind urplötzlich als Cop-Killer auf der gemeinsamen Flucht... Die USA sind auch im fortgeschrittenen 21ten Jahrhundert ein Land, in dem unbescholtene Bürger aufgrund ihrer Hautfarbe bei Begegnungen mit der Staatsgewalt um ihr Leben bangen. Die Filmemacherinnen Melina Matsoukas und Lena Waithe konfrontieren ein Mainstream-Kinopublikum mit dieser ernüchternden Wahrheit und betten die politische Dimension gekonnt in einen fulminanten Road-Movie-Thriller. Das Kinojahr fängt sehr gut an.

Regie
Melina Matsoukas

Schauspieler
Daniel Kaluuya, Jodie Turner-Smith, Chloë Sevigny

Jahr
2019

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit 92 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
17:30

In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische LeiharbeiterInnen des größten Schweineschlachtbetriebs des Landes ums Überleben - und AktivistInnen, die sich für deren Rechte einsetzen, mit den Behörden. Zur gleichen Zeit proben Münchener GymnasiastInnen das Stück "Die Heilige Johanna der Schlachthöfe" und reflektieren über die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu. Verwoben mit den Gedankengängen der Jugendlichen und ihrer Auseinandersetzung mit dem Text in den Proben erzählt der Film in unterschiedlichen Fragmenten über Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland. (Quelle: Verleih)

Regie
Yulia Lokshina

Schauspieler
Inge Bultschnieder, Alexander Klessinger, Leiharbeiter*innen

Jahr
2020

Suicide Tourist - Es gibt kein Entkommen 1. Woche | FSK 12 | 91 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
18:00
20:3020:3020:30
20:50
21:10
Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
16:15
20:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Jonas Alexander Arnby

Schauspieler
Nikolaj Coster-Waldau, Kate Ashfield, Tuva Novotny

Jahr
2019

Sunburned 1. Woche | FSK 12 | 94 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
16:40
17:45
18:15
19:40
20:0020:0020:00

(mex) Die junge Claire (Zita Gaier) macht mit Mutter und Schwester Zoe Sommerurlaub in Andalusien. Die Mutter zeigt wenig Interesse für ihre Töchter, die Suche nach amourösen Bekanntschaften nimmt sie in Anspruch. Und als auch Zoe beginnt ihre Urlaubsenergie in einen Flirt zu investieren, ist Claire einigermaßen auf sich allein gestellt. Zwischen Langeweile und Strandprogramm verstreichen die Tage. Bis sie sich für Amram, einen jungen afrikanischen Strandverkäufer zu interessieren beginnt. Die beiden freunden sich an und lernen sich in aller jugendlichen Unschuld näher kennen. Als Claire Amram in dessen verzweifelter Lebenssituation helfen will, macht sie die Erfahrungen, dass gut gemeintes Handeln nicht immer zum erwünschten Resultat führt... Ein ruhiger Film der schwedischen Regisseurin Carolina Hellsgard, der an der Schnittstelle zwischen Europa und Afrika so weit voneinander entfernte Themen wie Erwachsenwerden, Migration und Tourismus miteinander verknüpft. Eigenwillig und überzeugend.

Regie
Carolina Hellsgård

Schauspieler
Zita Gaier, Gedion Oduor Wekesa, Sabine Timoteo, Nicolais Borger

Jahr
2019

This Is Not Berlin 11506. Woche | 115 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
20:30

Regie
Hari Sama

Schauspieler
Xabiani Ponce de León, José Antonio Toledano, Mauro Sanchez Navarro

Jahr
2019

Undine 1. Woche | FSK 12 | 89 Min.

Do
09.07
Fr
10.07
Sa
11.07
So
12.07
Mo
13.07
Di
14.07
Mi
15.07
13:10
15:20
15:25
17:2017:2017:20
17:30
17:50
18:00
19:3019:3019:30
19:35
20:10
20:25

(mex) Bist Du mit einer Frau namens Undine liiert, so hüte dich vor Verrat. Der Sage nach kann das nämlich nur schlecht ausgehen. Regisseur Christian Petzhold (u.a. „Barbara“, „Transit“) transformiert den Mythos um den weiblichen Wassergeist in das Berlin der Jetztzeit. Undine (Paula Beer) ist hier eine junge Historikerin, die im Dienste der Stadtverwaltung als Museumsführerin arbeite. An dem Tage, an dem sie von ihren Freund Johannes (Jacob Matschenz) verlassen wird, begegnet ihr der Industrietaucher Christoph (Franz Rogowski). Für Johannes folgt Undines Todesdrohung, für Christoph Liebe auf den ersten Blick. Und die entwickelt sich eigentlich überaus romantisch, brächte Petzhold nicht beharrlich steigernd die Legende des geheimnisvollen Elementarwesens ins Spiel. Immer mehr vermischen sich Realität und Sage... Intensives und außerordentlich stark besetztes Drama um Liebe und Schicksal, das Paula Beer den Silbernen Darstellerinnen-Bären der diesjährigen Berlinale einbrachte.

Regie
Christian Petzold

Schauspieler
Paula Beer, Franz Rogowski, Maryam Zaree

Jahr
2020