Latte Igel und der magische Wasserstein 225. Woche | FSK 0 | 82 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
14:55
15:30

(jonny) Die Lage im Wald ist angespannt. Eine extreme Dürreperiode macht den Bewohnern des Waldes zu schaffen, und Rabe Korp meint zu wissen, was das Problem ist. Der magische Wasserstein soll angeblichen vom Bärenkönig Bantur gestohlen worden sein, wodurch kein Wasser mehr im Bach fließen kann. Die meisten Tiere schenken dem diebischen Raben keine Beachtung, einzig das Igelmädchen Latte und ihr Eichhörnchenfreund Tjum glauben Korp. Sie nehmen allen Mut zusammen und machen sie sich auf den Weg zu den Bären – der Beginn eines echten Abenteuers… Die freie Interpretation des finnischen Kinderbuchs ist kein technisches Meisterwerk und dennoch ein wunderbarer Kinderfilm über den Wert von Freundschaft, bei dem auch die Erwachsenen auf ihre Kosten kommen.

Regie
Regina Welker, Nina Wels

Schauspieler

Jahr
2019

Arthouse Sneak 11703. Woche | FSK 16 |

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
22:15

Immer Anders. Immer Arthouse. Bei der Arthouse Sneak im Cinema könnt ihr aktuelle Perlen aus der Welt der Filmfestivals und Programmkinos schon vor Bundesstart entdecken. Alle Filme laufen in der Originalsprache (bei nicht deutschsprachigen Filmen mit deutschen Untertiteln). Eure Meinung ist uns und den Verleihern sehr wichtig und wir freuen uns über eure Rückmeldungen zu den gezeigten Filmen!

Regie

Schauspieler

Jahr
2024

In the Mood for Love 149. Woche | FSK 6 | 94 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
18:00

(mex) Hong Kong, 1962. Zwei junge Paare ziehen gleichzeitig in zwei benachbarte Wohnungen. Nach kurzer Zeit erkennen Li (Maggie Cheung) und Chow (Tony Leung), dass ihre Partner ein heimliches Verhältnis miteinander haben. Dadurch kommen die beiden sich näher und verlieben sich in einander. Doch anders als ihre Ehepartner versuchen sie die Situation unter Kontrolle zu halten. Ein schwieriges Unterfangen. Regisseur Wong Kar Wai zeigt, welche Wege die Liebe auch noch gehen kann. Ein sensationeller Film, mit großartigen Schauspielern und ein großes Glück, ihn wieder im Kino zu sehen.

Regie
Wong Kar-Wai

Schauspieler
Lai Chen, Maggie Cheung Man-yuk, Rebecca Pan, Siu Ping-Iam, Tony Leung Chiu Wai

Jahr
2000

Borga 129. Woche | FSK 12 | 108 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
18:00

(mex) Die Brüder Kojo und Kofi leben mit ihrer Familie in Accra, Ghana. Kofi, der ältere der beiden, soll einmal den Vater in der Rolle des Familienoberhauptes beerben, während für Kojo eine seriöse Schulbildung vorgesehen ist. Doch dieser verbringt seine Zeit lieber auf den Elektromüllhalden der Hauptstadt, immer in der Hoffnung dort ein paar Cedi verdienen zu können. Kojos Traum ist es, als Erwachsener nach Deutschland zu gehen, dort das große Geld zu machen, um dann als „Borga“, als reicher Verwandter aus dem Ausland, der Familie in der Heimat ein sorgenfreies Leben bescheren zu können. Als die Gelegenheit dann kommt, versucht Kojo sie zu ergreifen... Was aus diesem Traum wird, den er mit sehr vielen seiner jungen Landsleute teilt, beschreibt Filmemacher York-Fabian Raabe in diesem intensiven und kraftvollen Drama. Starkes Kino.

Regie
York-Fabian Raabe

Schauspieler
Eugene Boateng, Christiane Paul, Thelma Buabeng

Jahr
2020

Checker Tobi und die Reise zu den fliegenden Flüssen 28. Woche | FSK 0 | 93 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
15:00

(sirk) Ausnahmezustand im Cineplex. Im und vor dem Kinosaal. Der nicht nur bei den Kindern sehr beliebte Moderator Tobias Krell (hatte mal in Münster studiert und im Cinema gearbeitet) war nach Münster gereist, um seinen Film persönlich dem begeisterten Publikum vorzustellen. Nach dem großen Erfolg mit seiner ersten Checker-Tobi-Reise (das Geheimnis unseres Planeten), die wie eine Schnitzeljagd angelegt war, findet auch die Fortsetzung - ein Mix aus Spielfilm und Dokumentation - eine schöne Pointe: Tobi und Marina, Freunde seit der Kindheit, erinnern sich an die alte Dame, die mit ihnen sehr gern Schnitzeljagd gespielt hat. Und so geht die Reise diesmal u.a. nach Vietnam, in die größte Höhle der Welt und weiter zur Seglerin Marina, die den Schlüssel für die Holzkiste hat, die von Beginn an auch im weiteren Verlauf eine große Rolle spielt. Ab 8 Jahren empfehlenswert, besser als der erste Teil. Karten sichern!

Regie
Johannes Honsell

Schauspieler
Tobias Krell

Jahr
2023

Anatomie eines Falls 24. Woche | FSK 12 | 152 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
16:10 16:10
11:00
15:45

(sirk) Ein Chalet in den französischen Alpen. Als der 11-jährige Daniel (Milo Machado Graner) nach einem Spaziergang mit seinem Hund zum Haus zurückkehrt, findet er seinen Vater tot im Schnee. Über ihnen ein offenes Fenster. Daniels Mutter Sandra (Sandra Hüller) war als einzige im Haus. Zuvor hatte man sie kennengelernt, gelangweilt, angetrunken, wie sie in einem Interview immer wieder den Fragen ausgewichen war. Die Rollen sind schnell verteilt. Doch genau wie der ständige Perspektivwechsel zu Beginn, windet sich auch der Plot in Justine Triets preisgekrönten Thriller-Drama (Goldene Palme Cannes 2023). Zu Beginn Familiendrama, dann Krimi, Gerichtsthriller später Beziehungsthriller, Dank der herausragenden Sandra Hüller, die gekonnt die Seiten wechseln kann, ein Filmereignis, das man nicht verpassen sollte.

Regie
Justine Triet

Schauspieler
Sandra Hüller, Swann Arlaud, Milo Machado Graner

Jahr
2023

Poor Things 13. Woche | FSK 16 | 142 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
21:50
16:30
Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
19:35

(sirk) London, Ende des 19. Jahrdts.. Wenige Jahre vor der Mordserie von Jack the Ripper und vier Jahre nach Arthur Conan Doyles Kunstfigur Sherlock Holmes erblickt auch "Bella" das Licht der Welt. "Bella", erschaffen aus einem wiederbelebten Körper einer Ertrunkenen, bekommt von ihrem Schöpfer, dem Chirurgieprofessor Godwin Baxter, das Gehirn eines Babys eingepflanzt. An der Hand ihres "Vaters" darf sie fortan die Londoner Oberschicht aufmischen und dieser einen Spiegel vorhalten. Nach "The Lobster" und "The Favourite" blickt Yorgos Lanthimos einmal mehr auf das Unwahrscheinliche. Und seine Hauptdarstellerin Emma Stone dankt es ihrem Regisseur mit reiner Spielfreude und einer groooßen Portion Neugier auf das Leben. Karten reservieren!

Regie
Yorgos Lanthimos

Schauspieler
Emma Stone, Willem Dafoe, Mark Ruffalo

Jahr
2023

Almodóvar Shorts: Strange Way of Life & The Human Voice 5. Woche | FSK 12 |

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
13:15

(sirk) Zwei Kurzfilme eines Meisterregisseurs, entstanden im ersten Corona-Sommer bzw. im August 2022. Warum tauchen die jeweils dreißigminütigen Filme im Kino auf? Weil der Verleih (Studiokanal) meint, dass große Kunst ins Kino gehört, egal ob 30 oder 300 Minuten lang. Mutig und richtig. Der erste, "The Human Voice" ist eine Adaption des gleichnamigen Einpersonenstückes von Jean Cocteau mit Tilda Swinton in der Hauptrolle. Es geht um Verlust und die Angst vor dem Alleinsein. Der zweite, "Strange Way of Life", ist ein ganz anderer Film, ein Western mit Ethan Hawke und Pedro Pascal, die ein ehemaliges Liebespaar spielen. Beide Filme sind großartige Kunst, intensiv und leidenschaftlich, von einem der besten Regisseure der Gegenwart. Nicht verpassen.

Regie
Pedro Almodóvar

Schauspieler

Jahr
2023

Stop Making Sense 3. Woche | FSK 0 | 88 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
22:45

(sirk) Los Angeles, im Dezember 1983. Die befreundeten Kunststudierenden Tina Weymouth, David Byrne und Chris Frantz aus New York treten mit ihrer Band Talking Heads, gegründet 1975, im Pantage´s Theatre auf. Trotz ihrer 5 Studioalben ist die Band noch ein Insider-Tipp. Das mittelgroße Theater soll an vier Abenden hintereinander auch Drehort für einen Konzertfilm werden. Ein Fan, der damals Ende 30-jährige Jonathan Demme, übernimmt die Regie. Regisseur und Band verteilen zehn Kameras im Theater, überlegen sich eine Geschichte. Sänger David Byrne stellt zu Beginn einen Kassettenrekorder auf die Bühne, die besten Interpretationen aus vier Konzertabenden werden zu einem 88-minütigen Film geschnitten. Das Werk erscheint im April 1984 auf einem Festival und macht die Band weltberühmt. Jonathan Demme dreht später "Das Schweigen der Lämmer", "Philadelphia" und 40 Jahre später gilt "Stop Making Sense" als bester Konzertfilm aller Zeiten.

Regie
Jonathan Demme

Schauspieler
Talking Heads

Jahr
1984

Die Unschuld 4. Woche | FSK 12 | 127 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
14:15
15:15

(sirk) Ein Ereignis. Drei Personen. Drei Perspektiven. Als der zehnjährige Minato sich immer verstörter und verschlossener verhält, findet seine alleinerziehende Mutter Saori im übergriffigen Sportlehrer den Schuldigen. Doch aus der Sicht des jungen, alleinlebenden Lehrers Herr Hori ist ein kleiner Zusammenprall zwischen Schüler und Lehrer so verschieden wie aus der Sicht Minatos. Herr Hori wiederum ist der Meinung, dass Minato seinen jüngeren Mitschüler Eri mobbt. Der aber ein ganz eigenes tragisches Geheimnis in sich trägt. Weil Wahrheit und Fake-News in heutigen Zeiten von TikTok, KI und Co. einer genaueren Betrachtung bedürfen, liefert das Skript drei Perspektiven, bei der die Wahrheit Stück für Stück - und erst am Ende ins rechte Licht gerückt wird. Ein weiteres Meisterwerk von Kino-Humanist Hirokazu Kore-eda ("Shoplifters") mit herausragenden Darsteller*innen und bestechend schöner Musik-Untermalung. Taschentücher mitbringen!

Regie
Hirokazu Kore-eda

Schauspieler
Sakura Andô, Eita Nagayama, Yûko Tanaka

Jahr
2023

OPUS - Ryuichi Sakamoto 3. Woche | 103 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
10:50

(sirk) "Ich mache es nochmal", "machen wir eine Pause" und "es ist schwierig" sind die einzigen Sätze, die in 100 Minuten fallen. Der Rest ist Musik. Und zwar Klaviermusik von einem der bekanntesten Künstler Japans. Cineast*innen werden die Filmmelodien von Bertoluccis "Little Buddha" bzw. "Der letzte Kaiser" (oscarprämiert) oder Nagisa Oshimas "Furyo – Merry Christmas, Mr. Lawrence" erkennen. Und man muss kein Sakamoto-Fan sein, um das Klavierspiel sofort zu mögen. Für einen Einstieg in die Musik empfehle ich jedoch die wesentlich bessere Musikdokumentation "Ryuichi Sakamoto: Coda". Die fast sakralen, elegischen Bilder von Sakamoto-Sohn Neo Sora liefern hier nur wenig Mehrwert.

Regie
Neo Sora

Schauspieler
Ryuichi Sakamoto

Jahr
2023

Nilas Traum im Garten Eden 1. Woche | FSK 12 | 98 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
10:40

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Niloufar Taghizadeh

Schauspieler

Jahr
2023

Andrea lässt sich scheiden 2. Woche |

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
19:30 19:30
17:15
17:30
19:45

(mex) Wildwest in der niederösterreichischen Provinz. Andrea ist eine der hiesigen Sherriffs, die für Recht und Ordnung sorgen, in dieser ländlichen Einöde. Die skurrile Geschwindigkeitskontrolle zu Beginn liefert in ihrer tristen Sinnlosigkeit eine erste Erklärung für Andreas Bemühen, ihre Polizeikarriere lieber in St. Pölten, der nächst größeren Stadt, fortzusetzen. Zudem hat sie sich gerade von Ehemann Andy getrennt, einem der großen Trinker ihres Heimatdorfes. Vor diesem Hintergrund beginnt Josef Hader („Wilde Maus“) seine zweite Regiearbeit damit, wie er selbst sagt, „…auszuprobieren, welche Art von Komödie noch möglich ist, wenn am Anfang eines Films was richtig Schlimmes passiert.“ Eine eindeutige Art lässt sich am Ende wohl nicht bestimmen, gewiss ist, dass man eine gesehen hat: tragisch, anrührend, originell und lustig. Eine hadersche vielleicht. Und obendrein eine fantastische Birgit Minichmayr.

Regie
Josef Hader

Schauspieler
Birgit Minichmayr, Robert Stadlober, Josef Hader

Jahr
2023

Ich Capitano 2. Woche | 124 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
22:10
20:00 20:00
17:10
Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
21:10

(sirk) Die Hoffnung ist allgegenwärtig im Film von Matteo Garrone ("Gomorrha", "Dogman"). Bereits zu Beginn, wenn in den Straßen getanzt und getrommelt wird, bis zur Schlussszene mit einem Lächeln im Gesicht. Und das ist gut, denn was die beiden 16-jährigen senegalesischen Fußballfans, deren Geschichte erzählt wird, in zwei Filmstunden erleben, ist das komplette Horrorpaket. Pritschenfahrt und Fußmarsch durch die Wüste, Folter (Triggerwarnung!), Versklavung in Lybien und schließlich eine tagelange Überfahrt im völlig überfüllten Schrottkahn über das Mittelmeer. Dass es immer einen Ausweg gibt, dass die Filmdramaturgie eher einem Abenteuer mit einer großen Portion Menschlichkeit gleicht als einer Klageschrift, kann man kritisieren. Dennoch gehört der Film (Silberner Löwe in Venedig 2023) imho in jeden (Oberstufen-)Unterricht. Ergreifendes, wichtiges Kino!

Regie
Matteo Garrone

Schauspieler
Seydou Sarr, Moustapha Fall, Issaka Swadogo

Jahr
2023

Aşkla Sana 1. Woche | 70 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
17:15

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Arin İnan Arslan

Schauspieler

Jahr
2023

The Elephant 6 Recording Co. 93 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
21:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Chad Stockfleth

Schauspieler
Robert Schneider, Bill Doss, Will Cullen Hart, Jeff Mangum

Jahr
2022

Shorts Attack 2024: Mütter, Mut und Mutationen 11703. Woche | 85 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
20:45

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Diverse

Schauspieler

Jahr
2023

La Chimera 1. Woche | FSK 12 | 134 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
17:00 17:00
19:45
16:00
20:00
17:45
20:30
Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
19:45

(sirk) Der gutaussehende Arthur (Josh O´Connor) wird im Zug von drei Frauen angesprochen. Bei einer stellt er einen Vergleich zu einem antiken Bildnis her. Die Damen sind entzückt. Bis plötzlich ein Bauchladen-Verkäufer vorbeikommt und abfällige Bemerkungen macht. Was alle nicht wissen ist, dass Arthur eine besondere Gabe hat, just aus dem Gefängnis entlassen wurde und mit einem Aggressionsproblem kämpft. Zurück in seiner italienischen Heimat (in der Toskana der 80er), stellt Alice Rohrwacher ihn und seine Bande von Grabräubern vor. Dabei geht es ihr nicht um den Thrill, um die Tat selbst sondern um die Menschen, die Armen und Außenseiter, die alte Gräber plündern. Zu Beginn etwas ungelenk (Slow Motion, Fast Motion, Überblendungen) versprüht der Film mehr und mehr einen Charme, der nach und nach ins Herz trifft.

Regie
Alice Rohrwacher

Schauspieler
Josh O'Connor, Vincenzo Nemolato, Isabella Rossellini

Jahr
2023

Irdische Verse 1. Woche | FSK 6 | 78 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
20:00
17:40
19:00 19:00
Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
21:10

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Ali Asgari, Alireza Khatami

Schauspieler
Bahram Ark, Sadaf Asgari, Hossein Soleymani

Jahr
2023

Evil does not exist FSK 12 | 107 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
19:45

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Ryusuke Hamaguchi

Schauspieler
Ryo Nishikawa, Hitoshi Omika, Ryuji Kosaka

Jahr
2023

For the Time Being FSK 0 | 94 Min.

Sa
13.04
So
14.04
Mo
15.04
Di
16.04
Mi
17.04
Do
18.04
Fr
19.04
18:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Nele Dehnenkamp

Schauspieler

Jahr
2023