Als wir tanzten 9. Woche | 105 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
15:00

(mex) Merab (Levan Gelbakhiani) ist Student an der Akademie des georgischen Nationalballetts. Die Ausbildung dort ist wahrlich kein Zuckerschlecken. Strenge Dozenten drangsalieren die jungen Tänzer und trichtern ihnen die Tradition des georgischen Nationaltanzes ein. Hart und männlich muss er getanzt werden, alles Weiche hat in ihm, in seiner zeitgenössischen Interpretation, nichts verloren. Das bekommen Merab und seine Kommilitonen früh mit auf den Weg. Was in diesem Sinne mit „Schwächlingen“ und „Abweichlern“ geschieht, schimmert durch, als einer der Tänzer aus dem Hauptensemble wegen seiner Homosexualität gnadenlos ersetzt wird. Und dann stößt der unbekümmerte Irakli (Bachi Valishvilli) zur Klasse hinzu und stellt Merabs Welt auf den Kopf... Intensives Coming-of-Age-Drama mit zusätzlichen Pluspunkten in der musikalischen B-Note.

Regie
Levan Akin

Schauspieler
Ana Javakishvili, Giorgi Tsereteli, Tamar Bukhnikashvili

Jahr
2019

Auf der Couch in Tunis 8. Woche | FSK 6 | 89 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
12:40

(mex) In Paris, so erklärt die junge Psychotherapeutin Selma (Golshifteh Farahani) einmal ihre Rückkehr, ist der professionelle Wettkampf riesig. Allein in ihrem Haus gab es zwei, in der Straße gleich ein Dutzend konkurrierender Kolleg*innen. Nun kehrt sie also nach Jahren des Exils zurück in ihre Heimat, um in Tunis, ein Bild von ihrem Fes tragenden „Chef“ Siegmund im Gepäck, eine Praxis zu eröffnen. Und schon sehr bald erkennt Selma, dass die Tatsache des dortigen Therapeutenmangels nicht unbedingt auf fehlenden Gesprächsbedarf ihrer tunesischen Landsleute zurückzuführen ist. Es dauert nicht lange und die Kundschaft steht vor ihrer Couch Schlange. Und Selma erfährt so einiges über Land, Leute und sich selbst... Eine Welt im Umbruch, die perfekte Voraussetzung für eine Komödie. Die tunesisch-französische Regisseurin Manele Labidi nutzt die Gelegenheit und überzeugt mit ihrem humorvoll-lockeren Spielfilmdebüt.

Regie
Manele Labidi

Schauspieler
Golshifteh Farahani, Majd Mastoura, Hichem Yacoubi, Aïcha Ben Miled, Feriel Chamari, Najoua Zouhair, Jamel Sassi, Ramla Ayari, Moncef Ajengui, Zied Mekki, Oussama Kochkar

Jahr
2019

Chichinette - Wie ich zufällig Spionin wurde 1. Woche | FSK 0 | 86 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
17:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Nicola Alice Hens

Schauspieler

Jahr
2019

Corpus Christi 3. Woche | 115 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
16:30
17:00
18:0018:00
20:30
21:00
Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
20:40

(sirk) Er lacht. Er tanzt. Er trinkt. Er raucht. Er hört Techno und spielt Fußball. Ist der 20-jährige Pater Tomasz wirklich ein Priester? Nicht nur Eliza, die Tochter der Pfarramts-Leiterin, ist skeptisch. Und das völlig zu Recht. Denn Pater Tomasz, der eigentlich Daniel heißt, hatte sich den Talar, den er nach der Entlassung aus dem Jugendgefängnis aus seinem Rucksack zieht, nur „kurz ausgeborgt“. Umso erstaunter sind Eliza (Eliza Rycembel) und auch die Gemeinde, dass der neue Pater in wenigen Vertretungs-Tagen mehr verändert als es der kranke Ortsvorsteher in vielen Jahren vermochte. Mit Geduld, perfektem Schnitt, fesselnden Bildern und einem herausragenden Hauptdarsteller (European Shooting Star Bartosz Bielenia) gelingt dem polnischen Newcomer-Regisseur Jan Komasa ein packendes Drama um Liebe, Glaube und Doppelmoral, das völlig zu Recht ins Rennen um den nächsten Oscar geht. Nicht verpassen!

Regie
Jan Komasa

Schauspieler
Bartosz Bielenia, Aleksandra Konieczna, Eliza Rycembel

Jahr
2019

Die Epoche des Menschen - Das Anthropozän 2. Woche | FSK 0 | 87 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
16:00
17:05

(sirk) Der Begriff "Anthropozän" wurde im Jahr 2000 vom niederländischen Atmosphärenforscher Paul Crutzen geprägt. Darunter versteht man das heutige Erdzeitalter, in dem menschliche Aktivitäten die Erdoberfläche stärker prägen als natürliche Gewalten. Quod erat demonstrandum. Im Rahmen ihres "Anthropocene Project" veranschaulichen die Filmemacherin Jennifer Baichwal, der Regisseur und Kameramann Nicholas de Pencier und der ebenfalls an der Regie beteiligte Fotograf Edward Burtynsky, dass die wissenschaftliche These vom Zeitalter des Anthropozän keine abstrakte Kopfgeburt ist. Zu sehen sind u.a. eine Müllkippe, größer als viele Städte, Baummassaker in Kanada und Nigeria, horizontweite Megacities, endlose Tunnelprojekte, sowie ein 120 Kilometer langer Küstenbefestigungswall. Ein betörender Bilderbogen, der häufig die Schauplätze wechselt und den Zuschauer "überflutet", um ihn am Ende ratlos und deprimiert allein zu lassen.

Regie
Jennifer Baichwal, Edward Burtynsky

Schauspieler
Alicia Vikander, Nicholas De Pencier

Jahr
2018

Die obskuren Geschichten eines Zugreisenden 5. Woche | FSK 16 | 103 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
22:15

(sirk) Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt, die ist schön. Oder so ähnlich. Nicht so für Helga (Pilar Castro), die in einem Zug nach Madrid sitzt. Ihr gegenüber nimmt ein älterer Herr (Ernesto Alterio) Platz, der sich als Psychiater vorstellt und behauptet, sie am Vortag in einer Klinik gesehen zu haben. Um sich und ihr die Zeit zu vertreiben, wolle er von seinen Fällen erzählen. Und schon steigt man ein, in die „obskuren Geschichten“, die oft auch eine Geschichte in der Geschichte oder gar eine Geschichte in der Geschichte in der Geschichte beinhalten und sich die Bezeichnung „obskur“ redlich verdienen. Das Erzählte schwankt zwischen tiefschwarzer Comedy, schmerzlichem Psychodrama, enigmatischem Thriller und Horror mit drastischen Splatter-Einlagen. Ein lustiger, mal tragischer, mal absurder Film von Aritz Moreno – und in seinen stärksten Moment ist er sogar all das gleichzeitig.

Regie
Aritz Moreno

Schauspieler
Luis Tosar, Pilar Castro, Ernesto Alterio

Jahr
2019

Drei Tage und ein Leben 3. Woche | FSK 12 | 120 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
16:30
16:40
17:30
18:00

(mex) Die Tage um das Weihnachtsfest des Jahres 1999 haben es in sich für den 12jährigen Antoine (Jeremy Senez). Enttäuschte Gefühle für die Nachbarstochter, der von ihm verschuldete Tod eines tierischen Freundes und ein katastrophaler Unglücksfall traumatisieren den zarten Jungen vollständig. Danach lässt Regisseur Nicolas Boukhrief ein gigantisches Jahrhundertunwetter über das kleine Ardennendorf hinwegfegen - und nichts ist mehr so wie vorher. 15 Jahre später sehen wir Antoine (Pablo Pauly) als junger Arzt in seine Heimat zurückkehren. Und auch wenn ihm zunächst von seiner geheimen Vergangenheit nichts anzumerken ist, so muss er sich ihr doch sehr bald stellen... Faszinierendes Drama um Schuld und Sühne in bester französischer Kriminaltradition. Exzellent.

Regie
Nicolas Boukhrief

Schauspieler
Sandrine Bonnaire, Pablo Pauly, Charles Berling, Philippe Torreton, Margot Bancilhon

Jahr
2019

Eine gefangene Frau 102. Woche | FSK 12 | 92 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
18:00

Zahllose Menschen leben weltweit in moderner Sklaverei unter menschenunwürdigen Bedingungen. Marish ist eine von ihnen. Sie arbeitet als unbezahlte Haushaltshilfe und Kindermädchen einer wohlhabenden ungarischen Familie, die sie jeglicher Rechte und ihrer Identität beraubt. Nach zwei Jahren Dreh sammelt sie ihren ganzen Mut zusammen und enthüllt ihren Plan: „Ich werde fliehen“.

Regie
Bernadett Tuza-Ritter

Schauspieler

Jahr
2017

Futur Drei FSK 16 | 93 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
19:15
21:05
21:10
21:1521:15

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Faraz Shariat

Schauspieler
Benjamin Radjaipour, Banafshe Hourmazdi, Eidin Jalali

Jahr
2020

Kiss me Kosher 2. Woche | FSK 12 | 106 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
12:15
16:50

(mex) Was reimt sich auf „Schatzi“? --- „Nazi“! Das ist in etwa der Humor, mit dem Maria (Luise Wolfram) und Shira (Moran Rosenblatt) ihre, zugegeben nicht einfache Beziehung in den Griff zu bekommen versuchen. Und tatsächlich, es funktioniert bisweilen sogar. Die beiden so unterschiedlichen Frauen haben sich ineinander verliebt. Und so landet die deutsche Biologin Maria eines Tages mit gepackten Koffern in Jerusalem, um sich Hals über Kopf auf das Abenteuer mit der israelischen Café-Besitzerin Shira einzulassen. Die Voraussetzungen sind vielversprechend, gäbe es nicht auch noch die anhängigen Familien, mit all ihren Fragen und Anforderungen an dieses geschichtsträchtige Verhältnis. Shirel Pelegs chaotische, ein wenig zu gut gelaunte, Culture-Clash-Komödie mit allem Platz der Welt für Klischees, Vorurteile und Klamauk.

Regie
Shirel Peleg

Schauspieler
Moran Rosenblatt, Luise Wolfram, Rivka Michaeli

Jahr
2019

Lusala 11517. Woche | 81 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
18:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Mugambi Nthiga

Schauspieler
Brian Ogola, Stycie Waweru, Alyce Wangari, Mkamzee Mwatela, Alan Oyugi

Jahr
2019

Nackte Tiere 1. Woche | FSK 12 | 87 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
14:45
16:00

(Omar) Der Film zeigt eine jugendliche Clique, die in der Provinz aufwächst und auf der Suche nach ihren Grenzen ist. Katja, Sascha, Benni, Laila und Schöller sind fünf junge Menschen, die ihren letzten gemeinsame Winter verbringen, bevor sie mit der Schule fertig sind und sich entscheiden müssen, ob sie die Provinz verlassen oder bleiben wollen. Denn danach wird nichts mehr so sein, wie es war. Melanie Waelde erzählt die Geschichte mit einer sinnlichen, direkten und unverstellten Offenheit, wie sie im deutschen Kino selten vorkommt.

Regie
Melanie Waelde

Schauspieler
Marie Tragousti, Sammy Scheuritzel, Michelangelo Fortuzzi, Luna Schaller, Paul Michael Stiehler

Jahr
2020

Niemals Selten Manchmal Immer FSK 6 | 102 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
19:00

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Eliza Hittman

Schauspieler
Talia Ryder, Sidney Flanigan, Ryan Eggold

Jahr
2020

Pelikanblut - Aus Liebe zu meiner Tochter FSK 16 | 127 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
14:30
15:15
15:45
16:15
16:45
19:00
19:3019:30
20:10
20:30

Neu angelaufener Film, wird nächste Woche besprochen.

Regie
Katrin Gebbe

Schauspieler
Nina Hoss, Katerina Lipovska, Adelia-Constance Ocleppo, Murathan Muslu

Jahr
2019

Schlingensief - In das Schweigen hineinschreien 5. Woche | FSK 12 | 125 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
13:45

(mex) Viele Jahre hat Bettina Böhler mit Christoph Schlingensief als Editorin zusammengearbeitet, jetzt widmet sie dem vor 10 Jahren verstorbenen Ausnahmekünstler mit ihrer ersten Regiearbeit ein überaus bemerkenswertes Portrait. Von ersten kindlichen, durchaus schon recht beeindruckenden Super-8-Aufnahmen bis hin zu seinem späten „Eine Kirche der Angst vor dem Fremden in mir“ lässt Böhler das Werk Schlingensiefs Revue passieren. Wir verstehen, warum er von seinen Gegnern und Kritikern vorzugsweise als einigermaßen plumper Provokateur denunziert wurde, werden von der furiosen Erzählweise der Regisseurin aber so behutsam wie zielstrebig zum Kern des Schaffens dieses großen Künstlers und Menschenfreundes geführt. Herausragend.

Regie
Bettina Böhler

Schauspieler

Jahr
2020

Timm Thaler oder Das verkaufte Lachen 190. Woche | FSK 0 | 102 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
14:45
14:50

(sirk) Und noch eine deutsche Kinderbuchverfilmung. Diesmal von Andreas Dresen („Halbe Treppe“, „Sommer vorm Balkon“). Der junge Timm Thaler (Arved Friese) liebt es, mit seinem Vater auf die Pferderennbahn zu gehen. Als letzterer auf tragische Weise ums Leben kommt, erhält Timm von einem dubiosen Baron (Justus von Dohnányi) die Chance, jede Wette zu gewinnen, die er eingeht – er müsse dafür nur sein gewinnbringendes Lachen verkaufen. Timm willigt ein – mit fatalen Folgen. Um dem Vergleich mit dem gleichnamigen TV-Klassiker aus den 70ern (Thommi Ohrner, Horst Frank) aus dem Wege zu gehen, inszenierten Dresen und sein Drehbuchautor Alexander Adolph („Tatort“) die Geschichte im (Original-)Gewand der 1920er Jahre. Ein Wagnis, das aufgeht, denn in den schicken Kostümen entwickeln alle namhaften Beteiligten (Milan Peschel, Axel Prahl, Charlie Hübner, etc.) reichlich Lust am Spiel. Empfehlenswert ab 8 Jahren.

Regie
Andreas Dresen

Schauspieler
Arved Friese, Justus von Dohnanyi, Axel Prahl, Andreas Schmidt, Jule Hermann, Charly Hübner

Jahr
2016

Über die Unendlichkeit 1. Woche | FSK 12 | 76 Min.

Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
12:00
19:1019:10
19:20
Sa
26.09
So
27.09
Mo
28.09
Di
29.09
Mi
30.09
Do
01.10
Fr
02.10
19:20

(mex) Der inzwischen 77jährige schwedische Regisseur Roy Andersson ist eine durchaus sperrige Ausnahmeerscheinung in der Filmbranche. 1970 gewann sein Erstlingswerk „Eine schwedische Liebesgeschichte“ diverse Preise auf der legendären Skandalberlinale. Nach einer längeren Pause arbeitete er 14 Jahre an seiner Trilogie über das Wesen des Menschen, deren letzter Teil „Eine Taube sitzt auf einem Zweig und denkt über das Leben nach“ im Jahre 2014 den Goldenen Löwen in Venedig gewann. In seinem neuen Werk nun setzt er seine episodenhaften Beobachtungen des Menschlichen fort und erfindet wieder einige der so merkwürdig und sogleich vertraut erscheinenden Exemplare unserer Gattung, die sich in ihrer Traurig-, Hilflosig- und Einsamkeit punktgenau im Unendlichen verlieren. Daran und an der feinen märchenhaften Gestaltung, lässt sich Gefallen finden. Das Wunder der Anderssonschen Kunst.

Regie
Roy Andersson

Schauspieler
Pär Fredriksson, Tatiana Delaunay, Martin Serner

Jahr
2019